Wie viel Taschengeld für Kinder?

Wenn Kinder älter werden, dann kommt irgendwann zwangsläufig das Thema Taschengeld auf. Meistens bekommen Kinder von ihren Eltern alles bezahlt, was die Verpflegung, Kleidung und die Schule angeht.

Doch es gibt natürlich auch ganz persönliche Wünsche, die vielleicht nicht bis zum Geburtstag oder anderen besonderen Anlässen warten können. Taschengeld ist somit die einzige Geldquelle für solche Anschaffungen, und gleichzeitig hat es noch einige wichtige Lerneffekte.

Doch wie viel Taschengeld ist eigentlich angemessen, gibt es spezielle Empfehlungen für die unterschiedlichen Altersgruppen?

Kinder lernen den Umgang mit Geld

Wie Kinder mit ihrem eigenen Geld umgehen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist es eine Frage des Typs, denn während einige für größere Wünsche sparen, verprassen andere ihr Geld schon innerhalb kurzer Zeit.

Doch auch die jeweilige Erziehung spielt eine große Rolle, denn Kinder sind durch ihr Elternhaus geprägt, auch was den Umgang mit Geld angeht. Indem Kinder sich von ihrem Taschengeld Dinge kaufen, lernen sie auch gleichzeitig deren Wert kennen, sie unterscheiden zwischen billig und teuer sowie zwischen wenig und viel.

Kinder müssen jetzt selbst entscheiden, ob sie etwas kaufen sollen oder nicht. Nicht selten, wird es dabei zu Fehlkäufen kommen, die man später bereut, doch daraus lernt man auch.

Auf der anderen Seite erlebt das Kind jedoch auch Glücksmomente, wenn es ein Schnäppchen ergattern konnte. Kinder müssen lernen, den Überblick über ihr Vermögen zu behalten, außerdem können sie mit Kameraden vergleichen und lernen somit auch, mit dem Geld zu haushalten.

Die Kinderkrippen-Versicherung von Zurich

Heutzutage ist eine gute Kinderbetreuung für die meisten jungen Eltern ein ganz wichtiges Thema. In vielen Familien müssen sogar beide Elternteile arbeiten gehen, um einen gewissen Lebensstandard auch mit Kindern aufrechterhalten zu können.

Dann stellt sich die Frage, wo der Nachwuchs am besten untergebracht ist, und wie die finanzielle Seite geregelt werden kann.

Betreuung in der Kinderkrippe

Ein Kindergarten ist für viele Eltern die naheliegende Lösung, doch in vielen Einrichtungen werden erst Kinder ab drei Jahren aufgenommen. Darüber hinaus muss man sich auch an die festen Öffnungszeiten halten, die sich jedoch nicht immer mit den eigenen Arbeitszeiten vereinbaren lassen.

In diesem Fall könnte eine Kinderkrippe die Alternative sein, denn hier ist die Betreuung meistens individueller verhandelbar. Für die Kinderkrippe müssen Eltern tiefer in die Tasche greifen, dafür gibt es flexiblere Betreuungszeiten, und es werden auch Babys aufgenommen, die jünger als 12 Monate sind.

Ein paar Ideen für witzige und originelle Geburtsanzeigen

Wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt hat, platzen die frisch gebackenen Eltern fast vor Glück. Natürlich sollen Verwandte und Freunde an dieser Freude teilhaben und von der Geburt erfahren.

Eine Geburtsanzeige ist die ideale Lösung, wird sie in Form von einer Karte verschickt, ist sie auch eine tolle Erinnerung für die Empfänger. 0815-Geburtsanzeigen möchten heutzutage jedoch nur noch die wenigsten, es soll für die meisten schon etwas originelles uns einzigartiges sein.

Babykarten aus dem Internet individuell und kreativ gestalten

Im Internet findet man eine große Auswahl an ansprechenden und witzigen Karten, die man für eine Geburtsanzeige verwenden kann, wie zum Beispiel auf www.babykarten-paradies.de.

Die Karten kann man dann immer noch nach dem eigenen Geschmack individuell gestalten. So findet man neben klassischen oder modernen Designs auch Karten zum Thema Sternzeichen, oder mit Blumen, Tieren, Herzen oder Sternen.

Soll die Geburtsanzeige zu etwas ganz besonderem werden, kann man aber auch selbst etwas basteln, nachfolgend ein paar witzige Ideen.

Mit Tieren niedliche Geburtsanzeigen gestalten

Die Tierwelt gibt so einiges her, was man für die Gestaltung von putzigen Geburtsanzeigen verwenden kann. Aus weißer Pappe kann man eine aufgebrochene Eierschale nachbilden, dort hinein klebt man ein Bild des Kindes mit den Worten „unser Küken ist am … geschlüpft“. Auf der Rückseite kann man dann Angaben zur Größe und dem Gewicht machen.

Tipps für schöne Urlaubsfotos

Ferienzeit ist Urlaubszeit, und eine Zeit, in der mit der ganzen Familie jede Menge erlebt wird. Diese Ereignisse möchte man auch gerne bildlich auf Fotos festhalten, um sie für immer in Erinnerung zu behalten.

Dafür braucht man nicht unbedingt eine teure Kameras, gute Fotos kann man heutzutage auch mit kleinen Kompaktkameras oder sogar dem Handy machen.

Um schöne Bilder zu schießen, sollte man allerdings ein paar einfache Tipps beherzigen. Die Urlaubsfotos kann man dann zum Beispiel in einem Fotobuch festhalten, wie man es auf www.druckstdu.de erstellen kann.

Das richtige Licht macht viel aus

Kurz vor dem Sonnenaufgang und bis etwa eine Stunde danach, hat man das schönste Licht des Tages. Das bedeutet natürlich früh aufstehen, doch es lohnt sich tatsächlich, denn das Licht ist atemberaubend, und ein Sonnenaufgang ist ohnehin besonders faszinierend.

Die Farben sind sowohl beim Sonnenaufgang als auch abends beim Sonnenuntergang sehr warm und intensiv und strahlen so richtig. Die Sonne steht sehr tief, und die langen Schatten geben den Fotos eine tolle Tiefenwirkung.

Daran erkennen Eltern eine gute Schule

Steht die Einschulung an, oder soll das Kind auf eine weiterführende Schule wechseln, stehen Eltern oftmals vor der Qual der Wahl. In kleineren Orten sind die Möglichkeiten aufgrund der geringen Auswahl eingeschränkt, doch manchmal kann sich ein etwas weiterer Schulweg durchaus positiv auswirken.

Doch was macht eigentlich eine gute Schule aus, an welchen Kriterien kann man sich orientieren? Eltern sollten sich möglichst frühzeitig mit diesem Thema auseinandersetzen, um die Zukunft für ihr Kind zu ebnen.

Das Schulhaus vermittelt einen ersten Eindruck

Die Optik fällt immer zuerst auf, und im Fall einer Schule sollte man diesen Punkt nicht unterschätzen. Die Schüler verbringen einen Großteil ihres Tages im Schulgebäude. Wirkt dieses eher heruntergekommen, so spricht das nicht gerade für Engagement von Seiten der Schulleitung.

Ist das Gebäude hingegen gepflegt und ansprechend, so kann sich das auch positiv auf die Atmosphäre, und letztendlich auch auf das Lernen, auswirken. Eltern sollten also schon im Foyer darauf achten, ob es einen freundlichen Eindruck vermittelt oder eher abweisend und düster wirkt.

Die Gestaltung der Räume ist eigentlich keine Frage eines hohen Budgets, auch mit wenig Geld aber umso mehr Engagement kann man so einiges bewirken. Pflanzen, Bilder, Fensterschmuck und ähnliches lockern die Räumlichkeiten auf.

Auch ein Blick in die sanitären Anlagen sollte erfolgen, hier sollte Sauberkeit an erster Stelle stehen. Wie sieht das Mobiliar in den Klassenzimmern aus, wurden die Räume von den Schülern mitgestaltet?

Der Pausenhof sollte der Entspannung zwischen den Unterrichtsstunden dienen, gibt es hier genügend Möglichkeiten zur Beschäftigung, sorgt eine Pausenaufsicht für Sicherheit?

So bereitet man einen Kindergeburtstag richtig vor

Ein Kindergeburtstag ist für die Kleinen immer ein ganz besonderes Erlebnis, dazu können Eltern einiges beitragen. Eine gute Vorbereitung und Organisation ist das A und O, damit alles möglichst stressfrei und glatt über die Bühne geht.

Bevor die eigentlichen Vorbereitungen beginnen, gibt es einige Überlegungen anzustellen, vor allem, wenn es sich um eine größere Feier handelt. Nachfolgend gibt es ein paar Tipps, die bei der Planung des Kindergeburtstags helfen können.

Wichtige Überlegungen für die Ausrichtung des Kindergeburtstags

Um auch wirklich an alles zu denken, und nichts zu vergessen, sollten Eltern zunächst eine Checkliste erstellen. Als erstes gilt es, einen geeigneten Termin für die Feier zu finden, und das kann unter Umständen gar nicht so einfach sein.

Fällt der Geburtstag nicht gerade zufällig auf ein Wochenende, sollte ein Tag gefunden werden, der nicht allzu weit vom eigentlichen Geburtstag entfernt ist, das darauffolgende Wochenende ist sicher am besten geeignet.

Soll die Party außerhalb stattfinden, zum Beispiel in einer angemieteten Location, muss man sich vorab auch nach freien Terminen erkundigen. Es muss sich jedoch nicht unbedingt um einen Veranstalter handeln, man kann auch auf einem Gartengrundstück, im Wald oder auf einem Spielplatz feiern.

GEFRO Balance Produkte für die Stoffwechseloptimierung

Der 2. Teil unserer Serie über GEFRO Balance. Teil 1 gibt es hier!

IMG_7452Eine gesunde Ernährung ist vielen Familien heutzutage besonders wichtig, denn auch den Kindern möchte man schon das Beste mit auf den Weg geben. Stoffwechselprobleme sind leider keine Seltenheit, was häufig auf eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen ist.

GEFRO Balance ist eine neue Lebensmittellinie, die einen ausgeglichenen Stoffwechsel fördern und somit auch einen positiven Effekt auf Gesundheit und Wohlbefinden haben sollen.

Herausgekommen ist eine Linie mit insgesamt neun Produkten, die nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, sondern auch komplett lactose- und glutenfrei und vegan sind.

Das Gefro Balance Sortiment umfasst die folgenden Produkte:

  • Gefro Balance Klare Gemüsebrühe Querbeet
  • Gefro Balance Tomatensoße &-Suppe Dolce Vita
  • Gefro Balance Dunkle Soße Kraft & Saft
  • Gefro Balance Helle Soße Edel & Gut
  • Gefro Balance Suppen-Pause Tom Soja
  • Gefro Balance Suppen-Pause Taste of Asia
  • Gefro Balance Suppen-Pause Gemüse-Lust
  • Gefro Balance Salat-Dressing Gartenkräuter
  • Gefro Balance Salat-Dressing Amore Pomodore