Tolle Idee für den Kindergeburtstag: Die Luftballon-Party

Kinder lieben Luftballons in allen Varianten, sie dürfen deshalb bei keinem Kindergeburtstag fehlen. Eltern geben sich immer viel Mühe, die Wohnung und eventuell auch den Garten mit den bunten Ballons zu dekorieren. Doch wie wäre es einmal mit einer richtigen Motto-Party für den Kindergeburtstag? Die meisten Mottos sind in der Regel nur mit relativ viel Aufwand umzusetzen, sowohl zeitlich als auch finanziell. Für eine Luftballon-Party braucht man hingegen nicht viel, nämlich nur jede Menge Luftballons.

Mit Luft oder Gas gefüllte Luftballons finden sich an diesem besonderen Tag in jedem Zimmer, schon an der Haustüre können die Gäste das Motto erahnen. Und wenn eines der Leichtgewichte im Trubel zerplatzt, so ist immer für ausreichend Nachschub gesorgt.

Luftballons zum Modellieren

Die Dekoration ist die eine Sache, überall sind Luftballons in allen möglichen Farben und Formen verteilt. Folienballons mit niedlichen und lustigen Motiven schweben an der Decke und versüßen den Tag. Bei einer sollten Motto-Party sollten Luftballons aber weitaus mehr als nur Deko-Artikel sein. Kinder haben auch unheimlichen Spaß daran, die tollsten Figuren aus Luftballons zu formen. Spezielle Luftballons lassen sich zu Schwertern, Tieren, Blumen und vielem mehr modellieren. Im Internet findet man viele Anleitungen, auch in Form von Videos, so dass Eltern sich genügend Anregungen holen können.

Ein paar Tipps für die Luftballon-Party

Gerade für kleine Kinder ist es wichtig und aufregend, bei einem Kindergeburtstag nach Herzenslust zu toben und zu spielen. Aus diesem Grund wäre eine Luftballon-Party sicher genau das Richtige, darüber hinaus können Eltern sie innerhalb kürzester Zeit organisieren und vorbereiten. Ideal sind Luftballon-Partys für Kinder bis zu sechs Jahren, ab dem Schulalter sind sie fast schon wieder uninteressant.

Dekoriert werden die Räumlichkeiten mit verschiedenen Luftballons in Kombination mit bunten Luftschlangen. Am besten besorgt man sich eine Ballonpumpe, denn das Aufpusten ist doch sehr anstrengend. Luftballons kauft man am besten im Internet, hier hat man die größte Auswahl und kann gleich größere Stückzahlen abnehmen, das reduziert die Kosten. Natürlich gibt es auch zahlreiche lustige Spiele, die man mit den Luftballons durchführen kann, auch hierzu findet man viele Ideen im Internet. Außerdem kann man mit Luftballons auch wunderbar basteln, oder man bringt Süßigkeiten als Gewinn bei den Spielen darin unter.

Luftballons individuell bedrucken lassen

Was die Gestaltung von Luftballons angeht, so sind der Fantasie heutzutage kaum mehr grenzen gesetzt. Man muss auch nicht unbedingt welche aus dem Standardsortiment kaufen, sondern kann Luftballons individuell bedrucken lassen. So könnte man zum Beispiel den Namen und das Geburtsdatum des Kindes auf die Ballons drucken lassen. Zum Schluss nehmen die kleinen Gäste sicher gerne einen davon mit nach Hause. Aber auch spezielle Motive oder ein bestimmtes Logo können die bunten Luftballons zieren und machen die Geburtstagsfeier somit zu einem einmaligen Ereignis.

 

Kinderschuh Trends 2017

Wenn man mit Kindern neue Schuhe kaufen geht, so fällt die Auswahl im Grunde ganz leicht. Kids ziehen eigentlich nur das an, was ihnen auch wirklich gefällt. Natürlich gibt es auch bei den Kinderschuhen jedes Jahr neue Trends, doch letztendlich ist alles reine Geschmackssache.

Die Trends sind nicht so klar wie bei den Erwachsenen, doch gibt es auch für die Kids einige, um die sie kaum herum kommen. Salomon Kinderschuhe sind das passende Schuhwerk für jede Gelegenheit, robust und bequem für viele Aktivitäten.

Mädchen lieben es verspielt und romantisch

Mädchen sind meistens kleine Romantikerinnen, sie mögen vor allem Schuhe mit verspielten Details. Blumen sind natürlich der Renner schlechthin, Schuhe dürfen gerne im Flower-Power-Look daher kommen, auch ein paar Blütenornamente machen Mädchenschuhe besonders attraktiv.

Selbstverständlich lässt auch alles, was glitzert, die Mädchenherzen höher schlagen. Demnach sind Schuhe in Metallic-Optik oder mit funkelnden Steinchen besetzt total angesagt.

Im Sommer sorgen überwiegend Riemchen für ausreichend Halt in den Schuhe, noch praktischer sind natürlich Klettverschlüsse. Jetzt im Sommer tragen Mädchen neben Sandalen auch gerne Flip-Flops, am liebsten in Pink oder zartem Rosa.

Für Jungs müssen Schuhe vor allem cool sein

Schon kleine Jungs wissen ganz genau, was sie anziehen möchten, das gilt für Kleidung und Schuhe gleichermaßen. Cool sein heißt die Devise, Schuhe für Jungen müssen sportlich und robust zugleich sein.

Natürlich haben die Kleinen auch ihre Helden, diese dürfen gerne auf den Schuhen verewigt sein. Sneaker gehören bei den Jungs zu den beliebtesten Schuharten, man findet sie in diversen Varianten und für jeden Zweck.

Ein recht neuer Trend sind in diesem Jahr so genannte Slip-Ons aus bequemem Leder. Diese lässigen Schuhe gibt es verschiedenen Farbkombinationen, für den Sommer sind diese geradezu ideal. Trekkingsandalen sind aus den Schuhschränken auch nicht mehr wegzudenken, sie machen auch sportliche Aktivitäten an heißen Tagen wunderbar mit.

Sneaker sind die Trendschuhe schlechthin

Wenn es um den Trendschuh überhaupt geht, dann ist das eindeutig der Sneaker. Fast jedes Kind, egal ob Junge oder Mädchen, hat mindestens ein Paar Sneakers zuhause.

Sneakers sind nicht nur besonders cool, sie sind darüber hinaus auch extrem bequem, da drückt und engt nichts ein. Die sportlichen Schuhe passen ganz hervorragend zu jedem beliebigen Outfit, Kinder lieben sie einfach.

Chucks sind natürlich der absolute Klassiker, nicht nur bei den Erwachsenen. Ursprünglich handelte es sich um einen schlichten Basketballschuh, doch über 100 Jahre nach Markteinführung sind Chucks ein idealer Begleiter für den Alltag. Typisch für die Chuck Taylor All Stars ist die weiße Gummikappe, farblich gibt es mittlerweile unzählige Varianten, auch gemusterte Modelle sind verfügbar.

Absolut im Trend sind im Jahr 2017 weiße Sneaker, die klassische Farbe macht sie so flexibel kombinierbar. Leider ist die Farbe etwas empfindlich, um eine häufigere Reinigung kommen Eltern nicht herum. Rosé ist eine weitere Trendfarbe bei den Mädels, von zartem Pastell bis hin zum knalligen Pink ist alles vertreten.

Schließlich wäre beim sportlichen Schuhwerk noch der legendäre Adidas EQT zu nennen, der schon in den 90er-Jahren zu den absoluten Trends zählte. Das Traditionsunternehmen hat den Schuh neu aufgelegt, rein optisch sind kaum mehr Ähnlichkeiten zu damals zu erkennen. Adidas setzt auf ganz neue Farben und außergewöhnliche Details, so dass der einstige Klassiker ein ganz neuer Schuh ist.

Der Mutterpass muss kein Buch mit sieben Siegeln sein

Der Moment, wenn eine Frau die Bestätigung bekommt, dass sie tatsächlich schwanger ist zählt mit Sicherheit zu den schönsten Augenblicken in ihrem Leben. Sobald die Schwangerschaft vom Frauenarzt anhand einer Urinprobe und Ultraschalluntersuchung festgestellt wurde, wird der werdenden Mutter der blaue Mutterpass ausgehändigt. Dies geschieht meistens im Zug der ersten Vorsorgeuntersuchung, denn dann kann der Gynäkologe beim Ultraschall das schlagende Herzchen des Fötus sehen. Die Angaben im Mutterpass sind sehr umfangreich, und gerade bei der ersten Schwangerschaft ist nicht alles auf Anhieb zu verstehen, Informationen hierzu findet man auch auf https://www.moms.de/was-ist-ein-mutterpass/.

Der Mutterpass ist ein wichtiges Dokument

In Deutschland gibt es den Mutterpass seit dem Jahr 1961, in der Vergangenheit wurden immer wieder Aktualisierungen durchgeführt. Bis in die 60er-Jahre hinein gab es noch viele Fehlgeburten und Todesfälle von Müttern, weil die Kontrollen noch unzureichend waren. Der Verlauf der Schwangerschaft wird in diesem Dokument exakt festgehalten. Darin werden alle Befunde und Daten notiert, deshalb sollten Mütter den Pass auch immer dabei haben, falls im Notfall ein anderer Arzt oder ein Krankenhaus aufgesucht werden muss.

Die serologischen Untersuchungen

Nachdem erste persönliche Angaben gemacht und der voraussichtliche Geburtstermin errechnet wurden, geht es auf der zweiten Seite mit den serologischen Untersuchungen los. Es handelt sich dabei um verschiedene Bluttests, die zu einem bestimmten Zeitpunkt der Schwangerschaft durchgeführt werden müssen. Sechs Tests sind von den Krankenkassen vorgesehen und werden auch bezahlt, darüber hinaus können eventuell noch weitere Untersuchungen sinnvoll sein, die dann selbst bezahlt werden müssen.

Zu den obligatorischen Tests gehören die Bestimmung der Blutgruppe und des Rhesusfaktors, ein Antikörper-Suchtest, der Röteln-HAH-Test, die Lues-Such-Reaktion, die Suche nach einem Hbs-Antigen sowie ein HIV-Test. Empfehlenswert ist sicher auch ein Test auf Toxoplasmose, diese Parasiten werden durch den Genuss von rohen Lebensmitteln und den Kontakt mit Katzenkot übertragen.

Erinnerungen müssen festgehalten werden

Das eigene Kind hat seinen ersten Zahn bekommen? Fährt das erste Mal ohne Stützräder Fahrrad oder feiert seinen ersten Geburtstag? Es gibt viele schöne Momente im Leben der eigenen Kinder, doch die Zeit vergeht wie im Flug. Umso wichtiger ist es, die Erinnerungen an diese Momente zu behalten. Doch die Fotos auf dem Smartphone reichen häufig nicht aus. Ein Fotoalbum ist die Lösung. Auf www. Fotoalben-discount.de können Sie ihr eigenes Fotoalbum erstellen und so lange in Erinnerungen schwelgen.

„Sie werden so schnell groß“

Es sind häufig Kleinigkeiten an die man sich gerne erinnert. Der Tag an dem das Baby sich zum ersten Mal gedreht hat, das erste Mal gebrabbelt hat oder Mama gesagt hat. Ein Fotoalbum ist der ideale Begleiter, um nicht das Gefühl zu haben, etwas vergessen zu haben. Die Fotoalben können Schätze für die ganze Familie sein, denn sie regen nicht nur dazu an in Erinnerungen zu schwelgen, sondern auch die in die Zukunft zu blicken. Sich darüber im Klaren sein, was noch alles kommen wird und welche gemeinsamen Erlebnisse noch vor einem liegen, kann wunderbar sein. Die Zeit kann leider nicht angehalten werden, aber durch Erinnerungen können alte Zeiten wieder zum Leben erweckt werden.

Wundervolle Fototapeten

Das traumhafte Kinderzimmer. Wundervolle Fototapeten für alle kleinen und größeren Jungen und Mädchen

Wie soll das Kinderzimmer eingerichtet werden, das den Erholungsbedarf erfüllt, das gleichzeitig für das Spielen und den ruhigen und gesunden Schlaf geeignet ist? Zu der Lektüre dieses Artikels laden wir diejenigen Eltern ein, die Inspiration durch einzigartiges Design und Accessoires von guter Qualität suchen, um ein gemütliches Kinderzimmer einzurichten. Hiermit stellen wir einige Einrichtungsideen für ein traumhaftes Kinderzimmer vor.

Bildquelle: Myloview

Für die Kinder zählt vor allem eine gute Spielmöglichkeit. Die Eltern, die das Zimmer sorgfältig einrichten, denken an seine Funktionalität, Sicherheit, Einzigartigkeit. Jedem dieser Bereiche sollte man genug Aufmerksamkeit schenken. Von der Kinderperspektive aus sind jedoch praktische Aspekte weniger von Bedeutung. Bei den Kleinsten spielt die Atmosphäre eine entscheidende Rolle. Im eigenen Kinderzimmer spielen sich doch die unglaublichsten Abenteuer ab. Hier wird bis an die Grenzen der Fantasie getobt. Im Kinderzimmer versteckt sich die Welt der Lieblingshelden, der bildhübschen Prinzessinnen und mutigen Ritter.

Eltern stehen bei der Einrichtung vor einer großen Herausforderung. Gut, dass es Fototapeten für Kinderzimmer gibt. Jeder, der nach originellen Ideen für das Kinderzimmer sucht, findet im Shop mit Fototapeten unendlich viele Inspirationen. Zudem verlangt das Aufkleben von Fototapeten keine besonderen Kenntnisse. Auf die Frage, welcher Kleber für Fototapeten benötigt wird, erhält man ebenfalls eine fachliche Beratung. Es reicht eine gewisse Portion Fantasie, guter Wille und etwas Freizeit, bis man das traumhafte Kinderzimmer geschaffen hat.

Warum sind Fototapeten für Kinderzimmer eine gute Wahl?

Abischnitt einfach berechnen

Das Abitur neigt sich dem Ende zu und was jetzt?

Foto: pixabay.com

Es geht oftmals schneller als es den Eltern lieb ist. Die Kinder sind schon groß geworden und die Abschlussprüfungen vom Abitur stehen vor der Tür. Damit man zusammen mit und für die Kinder die Zukunft planen kann, ist es sinnvoll schon vor der eigentlichen Zeugnisvergabe die Noten zu wissen. Mit einer verformelten Excel Tabelle ist das normalerweise gar kein Problem. Dafür muss man natürlich erstmal die Formeln wissen und diese dann noch in Excel einfügen können. Wer es nicht so kompliziert haben möchte kann den Abischnitt einfach berechnen lassen im Internet. Hier gibt es kostenlose Internetseiten, welchen zudem noch gewissen Zusatzfunktionen bieten. Dazu später mehr!

Besonders sinnvoll kann die Berechnung des vorläufigen Abiturdurchschnitts sein, wenn man nach seinem Abschluss noch eine Ausbildung machen möchte. Hier muss man sich nämlich frühzeitig auf die Ausbildungsplätze bewerben. Die Ausbildungsplätze sind meist schon relativ früh vergeben. Besonders für Schüler die gerne in einem großen Unternehmen arbeiten möchten ist es sinnvoll sich früh genug mit der Bewerbung auseinanderzusetzen. Um zu schauen ob man eine reelle Chance auf den Ausbildungsplatz hat kann man seinen Abidurchschnitt schon im vornherein berechnen. Auf den Internetseiten gibt es zusätzlich noch gewisse Zusatzinformationen. Nachdem man das Bundesland in dem man wohnt und die nötigen Informationen eingegeben hat – dazu zählen Leistungskurse und Noten die man in der Qualifikationsphase erreicht hat, wird der vorläufige Durchschnitt ausgespuckt.

Wieso ein Abirechner aus dem Internet?

Das Abitur unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Bayern wird z.B. nachgesagt, dass das Abitur extrem schwer sein soll. In anderen Bundesländern wie Hessen sagt man, dass man den Abschluss sozusagen schon mit ins Geburtsbett gelegt bekommt. Das liegt zum einen an den unterschiedlichen Prüfungen und zum anderen an den unterschiedlichen Bewertungssystemen. Das sieht man auch daran, dass Schüler aus Niedersachsen mit den gleichen Noten wie Schüler aus dem Bundesland Thüringen oder Bayern nicht den gleichen Notendurchschnitt haben. Dennoch kann man sagen, dass die Noten sich hauptsächlich aus den Ergebnissen der Abiturprüfungen und den Noten aus der Qualifikationsphase zusammen setzen. Besonders für Schüler die zwei oder drei Jahre nur das Nötigste im Abitur getan haben, kann durch die Abiturprüfungen noch einen relativ guten Schnitt erreicht werden. Die abschließenden Abiturprüfungen zählen meist nämlich bis zu 50 % in der Endnote. Das sollte jedem Schüler bewusst sein. Es macht also nichts, wenn man die ersten Jahre nicht so ernst genommen hat. Wenn man es richtig anstellt kann man durch viel lernen und Fleiß in den letzten paar Monaten seine Note nochmal richtig „auf hübschen“. Hoffentlich konnten Sie ein paar nützliche Informationen aus diesem Artikel entnehmen.

Kinderzimmer individuell und komfortabel gestalten

Kinderzimmer individuell und komfortabel gestalten

Ein Kinderzimmer ist der Ort für Ihre Kinder um zu spielen, sich auszutoben oder auch um Ruhe zu finden. Damit die Kinder sich auch rund um wohlfühlen in Ihrem Zimmer, sollte er passend eingerichtet sein. Mit Wandtattoos können Sie die Zimmer Ihrer Kinder flexibel und schnell ihren Wünschen anpassen. Wandtattoos kaufen können Sie online oder in Baumärkten. Der Vorteil beim online bestellen ist, dass Sie die Wandtattoos individualisieren können. Wandtattoos eignen sich nicht nur für das Kinderzimmer, aber ihre Vorteile kommen hier besonders zur Geltung. Sie lassen sich kinderleicht anbringen und wenn der Sprössling kein Astronaut mehr sein möchte, sondern ein Cowboy, so lassen sich die Tattoos spielend leicht rückstandslos entfernen!

Einrichtung des Kinderzimmers

Egal wie alt Ihr Kind ist, alle freuen sich darüber wenn das Kinderzimmer nach ihren Wünschen gestaltet wird. Aber nicht nur bei der Wandgestaltung wollen die Kleinen mitreden, auch Möbel und Deko interessieren die Kinder mehr als man denken mag. Wenn also die Wiege durch das erste eigene Bett ersetzt werden soll, nehmen Sie Ihr Kind mit auf eine Bummeltour durch die Möbelhäuser und lassen Sie es mitaussuchen. Achten Sie darauf, dass die Möbel kindgerecht sind. So sollten sie keine scharfen Kanten und Ecken haben! Wählen Sie am besten unempfindlichere Materialien. Eine kindgerechte Einrichtung sollte natürlich auch die Größe des Kindes berücksichtigen. Denn es ist frustrierend wenn das Kind morgens den Kleiderschrank nicht alleine aufmachen kann. Damit Sie und Ihr Kind allerdings so lang wie möglich Freude an den Möbeln haben, können Sie dennoch zukunftsorientiert einkaufen. Überbrücken Sie solche Phasen, indem die Kinder nicht an alles heran kommen wegen ihrer Größe mit Tritthockern oder anderen passenden Hilfsmitteln. Versuchen Sie also bei der Möbelauswahl eine gute Mitte zu finden. Die Möbel sollten kindgerecht sein, aber auch noch in ein paar Jahren den gleichen Nutzen bringen. Verzichten Sie daher auf ein komplett pinkes Mädchenzimmer und setzen Sie mit Wandtattoos, Textilien wie Teppich oder Bettwäsche sowie Deko die passenden farblichen Akzente. Wenn Sie als Basis neutrale und zeitlose Farben für die Wände und Möbel nehmen, können Sie in den nächsten Jahren ganz simpel mit wenigen Handgriffen neue Akzente im Kinderzimmer setzen.

Die persönliche Note

Persönliche Noten im Kinderzimmer wie Fotos von Familie und Freunden sowie das Lieblingsspielzeug und die Lieblingsbücher sind toll, damit sich Ihr Kind in seinem Zimmer wohlfühlen kann. Für ruhigen Schlaf installieren Sie eine kleine Nachtlampe mit Zeitschaltuhr oder Lichtsensor. Wenn Ihr Kind naturverbunden ist, stellen Sie ein paar Pflanzen auf die Fensterbank! Für Kinderzimmer eignen sich besonders Kunstpflanzen in bruchsicheren Vasen, so können die Kinder sich gefahrenfrei in ihrem Zimmer austoben.