Kinder und Haushalt sind offenbar immer noch Frauensache

Offenbar sind Kinder und Haushalt immer noch mehr Frauen- als Männersache – denn die Zahl der berufstätigen Väter liegt deutlich höher als bei den Müttern. Mit Kindern unter 15 Jahren waren sechs von zehn Frauen berufstätig, im Gegensatz dazu wurden bei den Vätern unabhängig vom Alter rund neun von zehn Berufstätigen gezählt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts für das Jahr 2008 hervor.

An den Zahlen war auch zu erkennen, dass die Berufstätigkeit der Mütter verstärkt vom Alter der Kinder abhängt. So konnten weniger als 29% Mütter arbeiten, deren jüngstes Kind unter drei Jahren war. Wenn das kleinste Kind zwischen drei und fünf Jahren war, konnten schon 59% wieder berufstätig sein, und bei Kindern zwischen sechs und neun Jahren wurden 65% gezählt. Selbst wenn die Kinder in einem Alter von zehn bis 14 Jahren sind, erhöht sich der Anteil auf 70%.

Mehr Frauen wie Männer mit Kindern gehen auch einer Teilzeitarbeit nach. Hier zählte das Statistische Bundesamt für 2008, dass im Alter zwischen 15 und 64 Jahren rund 73% erwerbstätige Mütter in Teilzeit arbeiten. Bei diesen Müttern spielt das Alter der Kinder kaum eine Rolle. Die Quote der Väter, die im Jahre 2008 in Teilzeit gegangen sind, liegt nur zwischen vier und sechs Prozent.

Gezählt wurden auch für 2008 in Deutschland 5,9 Millionen Väter und 6,9 Millionen Mütter, die mit mindestens einem leiblichen Kind, Stief-, Pflege- oder Adoptivkind, unter 15 Jahren im Haushalt lebten. Daraus ergibt sich, dass mindesten eine Million Mütter ihre Kinder alleine erziehen.

Quelle: Focus