E-Books für Kinder

Lesen ist für Kinder immens wichtig. Es erweitert den Wortschatz, regt die Fantasie an. Eltern wissen dies und so wundert es auch nicht, dass auch in diesem Jahr wieder ungezählte Bücher unter dem Weihnachtsbaum lagen. Kinder selbst allerdings bevorzugen inzwischen E – Books. Auch wenn Eltern lieber zu „echten“ Büchern greifen, laut den Ergebnissen einer amerikanischen Studie sind E Books den gedruckten im Effekt gleich zu setzen.

Kein negativer Lerneffekt bei Ebooks für Kinder

E Books sind klein, leicht und passen genau in den elektronischen Zeitgeist. Eltern allerdings halten meist wenig davon, Kinder hingegen ziehen laut einer amerikanischen Studie zum Leseverhalten von Kindern diese dem gedruckten Buch vor. Dabei sind die Argumente für das gedruckte Buch klar. Sie sind übersichtlich gegliedert und „begreifbar“. Eine kleine Studie, an der 24 Familien mit Kindern im Altern zwischen drei und sechs Jahren teilnahmen, brachte nun allerdings zum Ergebnis, dass es beim Lerneffekt keinerlei Unterschiede von E Book und gedrucktem Buch zu geben scheint. Die Kinder nahmen die Informationen und Inhalte von beiden Medien gleichwertig auf. Hierbei sollte aber zwischen wirklichen E Books und Enhanced Books, die mit  interaktiven Features oder Multimedia aufwarten, unterscheiden. Letztere schnitten im Test nämlich deutlich negativer ab. Die Features lenkten vom eigentlichen Wortinhalt ab, so dass es kaum einen Lerneffekt gab.

Ebooks in der Schultasche?

Kinder würden es sicherlich begrüßen, wenn die lästige Schlepperei der unzähligen schweren Schulbücher ein Ende hätte. Auch ohne sie sind Ränzen schon voll von Schulmaterialien wie Heften, Ordnern und anderen Schulmaterialien. Auch der verstorbene Gründer der Firma Apple, Steve Jobs, hatte dies erkannt und ein Projekt initiert, welches eine kleine Revolution in die Schulen bringen soll. Bevor jedoch das klassische gedruckte Buch aus den Schultaschen verschwindet, werden groß angelegte Studien nötig sein, die das Ergebnis der kleinen amerikanischen Studie bestätigen, die einen Trend aufzeigt, allerdings nicht repräsentativ ist.

Amazon Kindle-Ebooks auch ohne Kindle lesen

Das Online-Versandhaus Amazon.de bietet inzwischen eine ganze Fülle an E-Books. Auch E-Books für Kinder und Jugendliche finden sich dort mittlerweile reichlich: über 3.500 Kinder- und Jugendbücher finden sich in der gleichnamigen Rubrik “Kinder- und Jugendbücher als Kindle-Ebooks bei Amazon“, darunter beispielsweise auch Grimms Märchen, Andersens Märchen, Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen, aber auch neue Titel wie Bella und Edward, Band 4: Biss zum Ende der Nacht aus der Twilight-Reihe finden sich bei Amazon als Ebook. Den dazugehörigen E-Reader Kindle von Amazon gibt es in der Basisvariante “Kindle eReader, Wi-Fi, 15 cm (6 Zoll) E Ink Display, deutsches Menü” schon ab 99 Euro mit kostenloser Lieferung. Der Vorteil: die Displays von E-Readern sind etwas augenfreundlicher, weil ihr Kontrast auf das langzeitige Lesen von Text optimiert ist.
Aber auch ohne Kindler können Amazon-Ebooks problemlos gelesen werden: Amazon bietet eine kostenlose Reader-Software für E-Books an, die für Windows, Mac OS X, Android und iOS einfach heruntergeladen und nach der Installation mit dem Kundenkonto verknüpft werden kann. Dann werdet ihr beim Kauf von Ebooks gefragt, ob ihr eine Version für den PC-Reader oder für den Kindle herunterladen möchtet.

Bild: Christian Eslava/flickr.com