Spaß im Bad mit Badespielzeug für Babys und Kleinkinder

Auch wenn die ersten Sonnenstrahlen verkünden, dass der Winter vorbei ist und Ostern naht, ist der Badespaß für groß und klein derzeit bei frischen Außentemperaturen noch immer hauptsächlich auf die Badewanne beschränkt. Babys und Kleinkinder lassen sich insbesondere mit Badespielzeug ins Nass locken – und vor allem eine Weile darin halten. So kann die Badezeit auch als gemeinsame Spiel- und Familienzeit verstanden werden. Aber welches Badespielzeug ist eigentlich empfehlenswert? Wir haben uns auf dem Markt umgesehen.

Badespielzeug nur selten gefährlich oder schädlich

Die gute Nachricht: kaum ein Badespielzeug wurde in der Vergangenheit als wirklich schädlich oder gefährlich eingestuft, ganz gleich, ob es sich dabei um Quietscheentchen und andere Badetierchen, Kinderduschen, Wasserspritzfiguren oder auch einfache Badesticker handelt. Ökotest hat bereits vor mehreren Jahren einige Badespielzeuge untersucht und festgestellt: die meisten davon können ohne große Bedenken genutzt werden, nur ein Produkt fiel komplett durch, weil es das als krebserregend geltende Naphtalin enthielt. Positive Bewertungen gab es allerdings auch nur selten – inzwischen ist der Spielzeugmarkt allerdings im Wandel. In den vergangenen Jahren wurden Schadstoffe gerade in Badespielzeug immer seltener festgestellt, und auch Sicherheitsaspekte können meist von den Eltern selbst überprüft werden.

Auf was beim Kauf von Badespielzeug achten?

Der Markt an Badespielzeug und ähnlichen Artikeln ist riesig gewachsen. Beispielsweise bei walzkidzz findet sich eine große Auswahl an Badespielzeug für mehr Badespaß – verschiedene Aufziehtiere sind dort ebenso zu haben wie Badetiere, eine Autofähre, Badefarben aus Naturfarben oder gar ein Kinder-Angelset. Erfahrungsberichte und Bewertungen helfen hier, sich zu überlegen, ob der Artikel wirklich das Richtige ist.

Grundsätzlich gilt für Badespielzeug dasselbe wie für alle Spielzeuge: prüft, ob es überhaupt eine Altersempfehlung für euer Kind hat, seht euch an, ob möglicherweise Kleinteile verschluckt werden können oder ob es scharfe Kanten gibt. Gerade Babys und Kleinkinder nehmen alles in den Mund, und schnell landen lose Kleinteile dort, wo sie nicht hingehören. Mit einem wachen Auge beim Kauf seid ihr auf der sicheren Seite und könnt die Badezeit mit den Kleinen voll und ganz genießen. Und dass Babys und Kleinkinder niemals unbeaufsichtigt baden sollten – das versteht sich ohnehin von selbst…

Foto: flickr.com / bdogggut34

About the author

Ich bin Betreiber und Chefredakteur von kinderzeugs.de, Social Media-Berater, Spieleentwickler, Texter und Webdesigner bei Vasco7.de. Als staatlich examinierter Rettungsassistent betreue ich insbesondere die Rubrik Gesundheit sowie die News, bin aber auch stets auf der Suche nach Ratgeberthemen, Angeboten und Schnäppchen, und vielen anderen interessanten Themen rund um Familien :-)