Facebook bald auch für Kinder?

Foto: Inferis / flickr.com

Soziale Netzwerke erfreuen sich nicht nur bei Erwachsenen und Teenagern hoher Beliebtheit. Auch schon Kinder im Grundschulalter finden das Internet und die Möglichkeit, mit Freunden über die sozialen Netzwerke in Kontakt zu bleiben, spannend. Facebook überlegt jetzt, auch schon Kindern unter 13 Jahren den Zugang zu öffnen.

Kinder im Netz

Das soziale Netzwerk Facebook steht allen Internetnutzern ab einem Alter von 13 Jahren offen. In der Theorie zumindest. Studien allerdings besagen, dass inzwischen fast 7,5 Millionen Kinder unter 13 Jahren ein Account bei Facebook haben. Dies liegt daran, dass die bestehenden Altersbeschränkungen nicht funktionieren. Fast jedes Kind kennt einen Altersgenossen, der es geschafft hat, sich im Alter von unter 13 Jahren ein Account zu erstellen und wie dies funktioniert. Dabei ist es nicht ungefährlich für Kinder, bei der Angabe ihres Alters im Internet falsche Angaben zu machen.

Eltern als Kontrollstation

Facebook plant nun angeblich, Kindern unter 13 Jahren ganz legal zu ermöglichen, den Dienst des sozialen Netzwerks zu nutzen. Getestet wird hierzu, den Account an den der Eltern zu koppeln. Somit würden die Eltern zu einer Kontrollinstanz für die Aktivitäten der Kinder. Beispielsweise sollten Eltern entscheiden können, wer vom Kind als Freund hinzugefügt werden darf, oder auch, welche Apps vom Kind genutzt werden dürfen.

Facebook hat ein großes Interesse daran, seinen Nutzerkreis um Kinder zu erweitern, bieten diese doch neue Einnahmequellen in Form von Spielen und speziell auf die Usergruppe zugeschnittener Werbung und Unterhaltung.