Problem: Schwangerschafts-Übelkeit

Eine Schwangerschaft ohne ständige Müdigkeit? OK. Eine Schwangerschaft ohne Übelkeit? Eine Traumschwangerschaft! Viele werdende Mütter werden dies wohl nur bestätigen können. Leider ist dies aber für ganz viele schwangere Frauen wirklich nur ein Traum. Jeder Morgen startet mit Übelkeit, jeder kleine Ausflug ist schwierig und so manch ein teures Abendessen findet sich schneller dort wieder, wo sich sie in den ersten Wochen der Schwangerschaft fast so oft aufhält wie an keinem anderen Platz…

Klar – eine schwangere Frau, die unter Schwangerschafts-Übelkeit leidet, fühlt sich anschließend zwar erleichtert, aber nicht unbedingt besser. Aber immerhin: so eine Übelkeit ist eigentlich ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, dass die Frau eine hohe Zahl an Schwangerschaftshormonen vorzuweisen hat. Bis jetzt gibt es noch keine wissenschaftliche Erläuterungen, darüber, wie es zur Schwangerschafts-Übelkeit kommt – aber es hat mit dem HCG – Schwangerschaftshormon – zu tun. Dieses Hormon wird in dem Körper einer Schwangeren in großen Mengen produziert, bis die Plazenta in spätestens der 14. Schwangerschaftswoche die Versorgung des Babys übernehmen kann. Danach wird zwar immer noch HCG produziert, aber nicht in den großen Mengen wie zuvor.

Wenn die schwangere Frau hungrig, müde oder gestresst ist, kann dadurch auch die Übelkeit noch schlimmer werden. Und wenn die zukünftige Mami Zwillinge oder noch mehr Kinder erwartet, kann der HCG-Gehalt noch höher werden und die Übelkeit verschlimmern.

Stellt sich also die Frage, was kann eine schwangere Frau dagegen tun?

*Versuchen, weniger aber dafür öfter zu essen.

*Nach dem Erbrechen nie sofort die Zähne putzen.

*Nach dem Aufwachen etwas Trockenes wie beispielsweise Zwieback essen.

*Fettreiches und stark gewürztes Essen vermeiden

*Ganz wichtig: ausreichend trinken

*Schonen, schonen und noch mal schonen

In ganz schwierigen Fällen sollten Schwangere den Frauenarzt aufsuchen, um sich benötige Vitamine und Medizin verschreiben zu lassen.

Quelle: Babycenter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.