Aktuelle Rückrufaktionen

Mängel in Produkten schleichen sich immer wieder ein. Davor sind auch die Hersteller von Kleidung und Spielzeug für Babys, Kleinkinder und Kinder nicht gefeit. Allerdings erfahren vielfach Eltern nicht oder nur durch Zufall von Rückrufaktionen der verschiedenen Artikel, die sie für ihr Kind erworben haben. Daher an dieser Stelle vier aktuelle Rückrufaktionen vom Strampler bis zum Baustein.

Gerade Spielzeug und Kleidung, welches Eltern in Läden kaufen, in die sie wenig gehen, beispielsweise im Urlaub, aber auch bei Produkten, die im Internet gekauft wurden, kann es leicht geschehen, dass einmal eine Rückrufaktion übersehen wird. Aktuell sind es vier Rückrufaktionen, auf die Eltern aufmerksam gemacht werden sollen.

Zum einen wird der Strampler Oh Baby London zurück gerufen, der in verschiedenen Farben und Mustern von Dezember 2010 bis Februar 2011 in den TK Maxx Filialen verkauft wurde. Hier können sich die kleinen Druckknöpfe lösen.

Weiterhin zu Bekleidung, die vom Rückruf betroffen ist, zählen die Babysoftschuhe Biene der Firma Kik mit der Auftragsnummer: 5413400. In diesen sind verbotene Azofarbstoffe enthalten.

Bei den Spielzeugen werden die Magnet-Holzbausteine „Magnetic Car, GTIN-Nr. 4711155469067“ der Marke „Gogo Toys“ zurück gerufen. Hier ist eine abnehmbare kleine Kugel vorhanden, die verschluckt werden kann und so zu Erstickung führen kann.

Ebenso wird das Metallophone der Marke HABA mit der Art.-Nr. 5990 zurück gerufen. Bei diesem kann sich gegebenenfalls ein Nagel lösen. Hier besteht die Gefahr einer Verletzung, ebenso könnte dann das darunter liegende Filzteil verschluckt werden.

Eltern, die in der letzten Zeit eines der Spielzeuge oder Bekleidung gekauft haben, sollten daher diese schnell zum Händler zurück bringen, um mögliche Schäden für ihre Kinder zu vermeiden.

traumbaby.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.