Ausreichend trinken: Kinder brauchen mindestens einen Liter pro Tag!

Foto: flickr.com / left-hand

Auch wenn es nicht lustig ist, so ist es kein Problem drei oder gar vier Tage ohne Essen auskommen. Aber wie ist das mit dem Trinken? Das geht gar nicht – und bei Kindern sowieso nicht. Vor allem in den heißen Tagen, aber auch zur kalten Jahreszeit brauchen diese viel mehr Flüssigkeit als die Erwachsenen.

Folgende Gründe sprechen dafür: Der kindliche Körper hat nicht nur einen höheren Wasseranteil, sondern sie weisen auch einen größeren Wasserumsatz auf. Doppelt so viel Wasser benötigen deshalb ihre Nieren. Und: auch doppelt so viel Flüssigkeit wie bei den Erwachsenen verdunsten in ihren Lungen und über ihre Haut. Deshalb sollte ein vier- bis siebenjähriger täglich ein bis 1,2 Liter Flüssigkeit trinken, Kinder im Alter von einen bis drei Jahre sollten schon rund 900 Milliliter konsumieren.
Kein Verlass ist dabei leider auf das menschliche Durstgefühl der Kleinen. Wenn der Wasseranteil des Körpers bereits abnimmt und die verschiedensten Körperfunktionen sich schon auf Sparflamme umgeschaltet haben, dann meldet sich erst der Durst. Leichter ist das mit dem Hunger, denn der Magen schlägt schon vorbeugend Alarm. Achten Sie als Eltern darauf, dass ihr Kleinen auch vorbeugend trinken und nicht nur nach dem Durstgefühl.
Wenn Sie dann als Eltern mit gutem Beispiel vorangehen und öfters zur Wasserflasche greifen, werden sich ihre Kinder auch ganz leicht daran gewöhnen: zu jeder Mahlzeit sollten Sie den Kindern etwas zu trinken anbieten und auch selbst etwas trinken. Für Kinder sichtbar und leicht zu erreichen sollten sie Flaschen mit Wasser, oder Becher und Krüge mit gespritzten Fruchtsäften oder Tee (Achtung: kein Schwarztee, da dieser durch seinen Teein-Anteil entwässernd wirkt und die Bilanz zunichte macht!) bereitstellen.
Mit wasserreichem Essen wie Obst, Gemüse oder Suppen können auch Kinder ausgetrickst werden, die hartnäckige kleine Trinkmuffel sind. Ganz gut bieten sich dafür eine rote Wassermelone, Salatgurke, Trauben und noch viele verschiedene Obst- und Gemüsearten an.

Haben Sie eigene Tricks, um den Kampf um das Trinken zu gewinnen? Verraten Sie es uns!

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.