Babys: Das erste Weihnachtsfest

Kind Weihnachten Baby

Foto: babasteve / flickr.com

Das erste Weihnachtsfest eines Kindes ist etwas ganz Besonders. Die frisch gebackenen Eltern sind häufig aufgeregt und überlegen, wie sie das Weihnachtsfest für ihren Nachwuchs gestalten können. Doch schnell taucht Unsicherheit auf: Wieviel bekommt das Baby vom Weihnachtsfest eigentlich mit? Ist das Getummel nicht zu stressig? Und: Soll man die Kleinsten auch schon beschenken?

Das Fest der Liebe hat alle Jahre wieder viel zu bieten: Bei vielen droht der übliche Familienbesuch, Freunde sind vielleicht auch zum Fest eingeladen, es gibt einen Festtagsschmaus, einen Weihnachtsbaum, es wird gesungen und gelacht – kein Wunder dass sich junge Eltern fragen, ob dieser Trubel für Babys nicht vielleicht zuviel des Guten ist.

Das Weihnachtsfest und all die Veränderungen, die es mit sich bringt, sind eine willkommende Abenteuerreise für die Kleinen. Die neuartigen Gerüche, die Lichter, glitzernder Weihnachtsbaumschmuck – all dies lädt zum Entdecken ein. Ihr Kind wird dieses Fest also mit allen Sinnen aufsaugen. Raschelndes Geschenkpapier und pieksende Tannennadeln können so aufregend sein! Wundern Sie sich nicht, wenn ihr Kind zwischendurch durch all die Eindrücke verwirrt oder aufgewühlt erscheint – dann gönnen sie sich einfach eine ruhige Pause. Singen Sie ihm doch Weihnachtslieder vor – die einfachen Melodien beruhigen und bringen dem Kind gleichzeitig Weihnachten ein Stück näher.

Und was ist nun mit den Geschenken? Viele Eltern können bestätigen, dass Babys viel lieber mit knisterndem Geschenkpapier herumspielen, als mit ihrem neuen Spielzeug, das oft nur kurzzeitig von Interesse ist. Darum: Halten Sie die Geschenke klein und verpacken Sie diese dafür schön kindgerecht. Mit wenig Klebeband und einfach verpackt wird das Geschenk zum Knüller, den das Baby selbst auspacken kann.

Viel wichtiger als die Bescherung ist für das Kind allerdings das Beisammensein, die liebevolle Stimmung, die von diesem Fest ausgeht. Gestalten Sie das Fest darum so einfach, aber stimmungsvoll wie möglich. Dann wird ihr Baby das Fest mit Sicherheit mit Ihnen genießen können.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.