Babys: Zweisprachigkeit schon im Mutterleib

Viele Babys und Kinder in Deutschland wachsen oft zweisprachig auf: die Mama aus Russland oder der Papa aus der Türkei, die Oma aus Italien oder der Opa aus Spanien. Wie eine wissenschaftliche Untersuchung kanadischer Forscherinnen nun ergab, zeigen Babys bereits nach der Geburt eine größere Aufmerksamkeit für eine Zweisprachigkeit, wenn die Mütter der Kleinen in der Schwangerschaft stets zwei Sprachen sprechen. Insofern sollten werdende Mamis bereits in der Schwangerschaft darauf achten, viel zweisprachig zu reden.

Wie die Studie ergab, unterscheiden Neugeborene schon in den ersten Lebenstagen beide Sprachen. Zudem wird ihnen mehr Aufmerksamkeit von den Babys geschenkt. Laut den Forschungsergebnisse entsteht die Zweisprachigkeit bereits wesentlich früher als bislang vermutet. Die Forschung wurde anhand von Babys englischer Müttern und zweisprachiger Mütter vorgenommen. Die zweisprachigen Mütter sprachen Englisch und Tagalog. Dies ist eine austronesische Sprache der Philippinen. Bei der Untersuchung wurde auch getestet, ob die neugeborenen Babys ohne jeden Zweifel zwischen beiden Sprachen unterscheiden können. Hierbei wurden klare Indizien dafür gefunden, dass die Kleinen bereits sehr deutlich zwischen den beiden Sprachen unterscheiden können, zumindest im Fall der Sprachen Englisch und Tagalog, die doch sehr unterschiedlich sind.

Quelle: Wissenschaft aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.