Sie sind hier: kinderzeugs.de - Vermischtes

Sponsored Post: Familie früher und heute

Das Leben unterliegt im Verlauf unzähligen Veränderungn, denn alles entwickelt sich stetig weiter. Sei es der Mensch an sich, seine Umwelt oder der technische Fortschritt. So hat sich auch das Leben innerhalb der Familie in den vergangenen Jahrzehnten enorm verändert. Bei einem Vergleich wird man feststellen, dass vieles, was heute für uns selbstverständlich ist, damals überhaupt nicht denkbar gewesen wäre.

Die Familie früher

Noch vor ein paar Jahrzehnten stand die Familie in der Gesellschaft viel mehr im Mittelpunkt. Die Rollen waren klar verteilt, die Frau hatte sich um Haus und Kinder zu kümmern, während der Mann für den Lebensunterhalt sorgte. Frauen hatten in der Arbeitswelt kaum etwas zu suchen, sie sollten sich um ihren Mann und die gemeinsamen Kinder kümmern und den Haushalt in Schuss halten.

Frauen hatten es auch im Bezug auf eine Ausbildung schwer, den meisten Mädchen blieb ein Studium versagt. Großfamilien waren keine Seltenheit, Eltern waren stolz, wenn sie eine große Kinderschar um sich hatten. Der Zusammenhalt in der Familie war sehr groß, und auch wenn nicht immer alles rund lief, Scheidungen waren nur selten ein Thema.

Es war damals undenkbar, dass ein unverheiratetes Paar zusammen wohnt. Vielleicht war dies auch mit ein Grund, dass viele Ehen schon in jungen Jahren geschlossen wurde, auch wenn ein Baby unterwegs war, musste geheiratet werden. Die Erziehung war eher autoritär, Kinder hatten auf ihre strenge Eltern zu hören, Strafen waren an der Tagesordnung.

Die Familie heute

Viel hat sich verändert, die Ansichten von damals sind längst überholt. Auch Frauen behaupten sich heutzutage in der Arbeitswelt, teilweise sogar in Männerdomänen. Da Frauen heutzutage auch gerne Karriere machen wollen, bekommen sie meistens erst später Kinder. Viele entscheiden sich sogar gegen die Gründung einer Familie. (mehr …)

Eignet sich Amazon Prime Instant Video für Kinder?

thumb_1510__original

© amazon.com

Wir wollen es testen! Wir haben uns bei der “30-Tage-Kostenlos-Testen-Aktion” bei Amazon Prime Instant Video angemeldet um herauszufinden inwiefern sich das Streaming Angebot von Amazon für Kinder eignet. Wir werden in ein paar Tagen/Wochen diesen Post vielleicht ein paar Mal updaten um von unseren Erfahrungen mit Amazon Prime Instant Video zu berichten. Ziel ist es unseren Lesern einen Überblick über die Filme und Serien für Kinder zu geben. Amazon Prime Instant Video gibt es mittlerweile schon 6 Monate in Deutschland.

Wer vielleicht zusammen mit uns Amazon Prime Instant Video testen will, der kann sich hier auch zu der “30-Tage-Kostenlos-Testen-Aktion” anmelden und gerne in den Kommentaren seine Erfahrungen posten. Vielleicht ist ja jemand von unseren Lesern bereits Mitglied und kann auch etwas berichten. Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Wer nach den 30 Tagen den Dienst nicht mehr weiter nutzen möchte kann übrigens ganz einfach in seinem Account kündigen. Hier gibts mehr Infos zur Kündigung.

Hey, Pippi Langstrumpf: Möbel mit Chic und Pfiff

Skandinavien, Schweden, Norwegen: wer assoziiert diese nordischen Länder nicht mit endlosen, atemberaubenden Landschaften und der Kindheitsheldin Pippi Langstrumpf, die mit ihrem Pferd Herr Nils und ihren besten Freundinnen Tomi und Annika so einige spannende Abenteuer erlebt in der Natur Schwedens und ihrem Domizil, der roten „Villa Kunterbunt“ im klischeehaften Schwedenstil. Der Stoff, aus dem Kindheitsträume nach lauen Abenden mit einer süßen Limonade und einer Menge an Süßem zum Naschen gemacht werden- aber nicht nur durch die „Pippi“-Geschichten aus der Feder der verstorbenen Astrid Lindgren bereichern uns die Menschen aus den Ländern nördlich von Europa, nein, auch Möbel im unverwechslichen verspielten Landhausstil sind auch bei uns beliebter denn je. (mehr …)

Kinderzimmereinrichtung: Was muss ich beachten?

Kinder: Nicht nur, dass sie immer größer werden und schneller als man schauen schon wieder neue Kleidung kaufen muss- nein, auch die Einrichtung des Zimmers ändert sich mit den Jahren. Babys schlafen in der Regel im Zimmer ihrer Eltern, damit die Kleinen rund um die Uhr versorgt werden. Werden die Kinder aber erst einmal größer, wird das elterliche Schlafzimmer mit der Zeit zu klein für drei Leute (und natürlich stellt es auch für das Liebesleben eines Paares eine Belastung dar, wenn immer noch ein Kind im Zimmer ist) und es geht darum, neue Möbel anzuschaffen, um ein neues Zimmer kindgerecht und liebevoll einzurichten.

Welche Einrichtungsgegenstände sind essenziell?

Zuerst einmal darf das wichtigste natürlich nicht fehlen, schließlich hält man sich im Zimmer hauptsächlich zum Schlafen auf: das Bett sollte nicht zu klein sein, verletzungsvorbeugend gebaut sein, eine bequeme Matratze haben (lassen Sie sich hierzu am besten direkt im Geschäft beraten)und wenn es das Alter des Kindes benötigt ein Gitter haben, sodass das Kleine in der Nacht nicht aus dem Bett fallen kann. In den passenden Schränken kann allerlei Zeug verstaut werden , sodass kein riesiges Chaos entsteht. Bei allem sollte der individuelle Stil und Geschmack des Kindes mit einbezogen werden: Jungen haben oft eine große Affinität zu Blautönen oder schlichtem Weiß bei der Wahl der Tapete, während es bei Mädchen wandtechnisch gerne in bunten Tönen (oder Prinzessinen-Pink) gestaltet sein kann. (mehr …)

Kinder- und Jugendzimmer einrichten

Es kann Spaß machen, aber auch in Streit und Meinungsunterschiedlichkeiten ausarten und oft sind die Meinungen von Kindern und Eltern in punkto Geschmack sowieso ganz unterschiedlich. Was die „Alten“ vorschlagen, gefällt den Heranwachsenden ja gar nicht und die Eltern können sich oft nicht mit dem anfreunden, was ihre Sprösslinge als cool und hip bezeichnen.

Komplette Einrichtung kaufen

Eine Möglichkeit sich selbst eine Menge an Stress und Nerven zu ersparen ist der Kauf eines bereits komplett eingerichteten Zimmers nach Wahl und Wunsch, welches die Basics wie Bett, Schrank, Regale beinhaltet. Die persönliche Note kann dem ganzen durch Dekogegenstände, Bilder, die Tapete, etc. verliehen werden. Komplette Babyzimmer einrichten und online bestellen geht ganz einfach mit nur wenigen Klicks, wenig Aufwand und man hat die Maße und alles direkt vor sich am Bildschirm und kann sich so auch beratend an Freunde, den Partner oder das Kind selbst wenden. Beim Babyzimmer hat man als Eltern noch die freie Auswahl und kann alles nach den eignen Vorstellungen und Anforderungen auswählen, dekorieren und einrichten. (mehr …)

My Home is my Castle: Kinderbetten kaufen

Hach, es ist ja schon nicht einfach, preisgerechte, schöne und funktionelle Möbel zu finden, bei denen neben dem Preis auch noch die Qualität stimmt, was allerdings noch viel schwieriger ist: Mobiliar für den eigenen Nachwuchs erfolgreich zu finden und zu kaufen. Die Auswahl ist groß und man könnte sich an heimischem Mobiliar theoretischerweise tot kaufen, schließlich kann Möbel-Shopping auch Spaß machen, endet oft aber auch im familiären Geschmacksstreit, der dann oftmals einen Kompromiss unabdingbar macht. Dabei sollte aber immer klar sein: Sicherheit für das Baby geht vor! Funktionalität vor Design!

Sommerlad

Eine Fülle an Möbel, Küchen, Deko , Haushaltsgegenständen und natürlich alles, was die Einrichtung eines Kinderzimmer benötigt, gibt es bei Sommerlad zu kaufen: in einem der Standorte (Gießen, Fulda, Marburg) kann man in Ruhe durch das Sortiment stöbern, sich von fachkundigem Personal beraten lassen und so die richtigen Möbel für das Kinderzimmer auswählen. Ganz wichtig ist natürlich, dass die ausgewählten Einrichtungsgegenstände auch alle Familienmitglieder, besonders das betreffende Kind, um dessen eigene vier Wände es sich handelt. (mehr …)

Kindgerechte Möbel

Was sollte ich beim Kinder-Möbelkauf generell beachten?

Zuerst einmal sollte der Grundsatz „Function follows Design“ gelten, zu deutsch: „Funktion folgt Design“, sprich: zuerst kommt die Qualität, welche an erster Stelle steht und dann das Design des Mobiliars, welches nichtsdestotrotz auch einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Schließlich verbringt man viel Zeit in den eigenen Vier Wänden und sollte sich darin pudelwohl fühlen und einfach entspannen und abschalten können. Mit weißen Möbeln macht man nie etwas falsch: Regale und Schränke halten länger als zwei Jahre, weswegen man diese so wählen sollte, dass sie auch noch nach einigen Jahren dem persönlichen Geschmack entsprechen und am besten ganz zeitlos-klassisch im Design sind.

Erst nachdenken, dann kaufen

Oft ist man ganz versunken im Kaufrausch, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, ob das eben Erworbene auch zum Rest der Einrichtung passt. Deswegen: nehmen Sie am besten jemanden mit, der Sie beim Einkauf begleitet und berät – das kann der eigene Partner, aber auch eine gute Freundin sein. Hauptsache eine Person, die den eigenen Geschmack kennt und sich gut als beratende Begleitung eignet. Denken Sie nach der ersten Begeisterung gut darüber nach: Passt das Stück wirklich zur restlichen Einrichtung? (mehr …)