Darauf ist beim Kauf von Teppichen zu achten

Geht es um den Bodenbelag fürs Kinderzimmer, setzen viele Eltern auf Teppichboden. Gerade kleine Kinder spielen besonders gerne auf dem Boden, so dass der Teppich eine wärmende Unterlage darstellt. Wenn Kinder im Krabbelalter sind, schont der Teppich ihre Knie, lernen sie später das Laufen, so landen sie bei Stürzen wesentlich weicher.

Außerdem verleiht ein Teppichboden dem Raum viel mehr Wohnlichkeit und Gemütlichkeit, was gerade im Kinderzimmer äußert wichtig ist. Eine Alternative zum Verlegen eines kompletten Teppichbodens ist das Auslegen eines schönen Kinderteppichs.

Achtung bei der Auswahl des Teppichs

Je bunter, desto besser

Je bunter, desto besser

Je kleiner ein Kind ist, umso wichtiger ist Eltern, dass das Kinderzimmer schön bunt ist. Das ist auch gut und wichtig, denn verschiedene Farben und Formen regen die Fantasie an und fördern somit auch die Entwicklung, außerdem erhöht eine bunte Umgebung den Wohlfühlfaktor.

Doch bei der Auswahl eines Teppichbodens kommt es nicht nur auf ein niedliches Design und fröhliche Farben an, Eltern sollten beim Kauf unbedingt auch auf andere Kriterien achten.

Bei extrem günstiger Ware sollte man grundsätzlich hellhörig werden, denn Billig-Ware wurde häufig im Ausland gefertigt und trägt oftmals nicht die so wichtigen Güte- und Prüfsiegel. Eltern sollten stets darauf achten, dass der Teppich schadstoffgeprüft ist und somit keine gesundheitliche Gefahr darstellt.

Gerade im Schaumstoffrücken des Teppichbodens sind sehr häufig Schadstoffe enthalten, die dann nach und nach ausdünsten und vom Kind eingeatmet werden. Sollte im Kinderzimmer eine Fußbodenheizung vorhanden sein, so verstärkt sich dieser Effekt durch die Wärme noch zusätzlich.

Auslegware muss gerade im Kinderzimmer so einige Strapazen aushalten, deshalb ist darauf zu achten, dass der Teppich möglichst robust und pflegeleicht ist. Im Kinderzimmer geht schnell mal etwas daneben, dann sollten sich Flecken auch einigermaßen entfernen lassen.

Mit Teppichen ist man wesentlich flexibler

auf Teppichen lässt sich auch gut spielen

auf Teppichen lässt sich auch gut spielen

Ein Kinderzimmer mit Auslegware zu verschönern bringt natürlich einiges an Zeitaufwand und Kosten mit sich. Außerdem wird der Teppichboden nach ein paar Jahren vielleicht nicht mehr so schön aussehen und müsste eventuell komplett erneuert werden.

Möchte man dies umgehen, muss man dennoch nicht auf einen weichen Untergrund im Kinderreich verzichten. Eine gute Alternative stellen Teppiche dar, die man in verschiedenen Größen und Qualitäten im Handel bekommt, vom Designer Teppich bis hin zum beliebten Spielteppich, findet man alles.

Während bei der Auslegware vor allem die Pflegeleichtigkeit im Vordergrund steht, kann man beim Teppich auf auf den Komfort achten. Besonders weich und angenehm sind Hoch- und Langflorteppiche, darauf bekommen die Kleinen auch beim so gesunden Barfußlaufen keine kalten Füße.

Zwar lassen sich diese Teppiche nicht so leicht reinigen, dafür kann man sie aber auch nach einer gewissen Zeit einfach durch einen neuen ersetzen.

Das hat auch den Vorteil, dass man mit zunehmendem Alter auch die jeweiligen Vorlieben des Kindes berücksichtigen kann, denn ein Schulkind möchte vielleicht nicht gerade einen Teppich mit Bärchen in seinem Zimmer haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.