Das passende Kinderbett finden

Kinderbett kaufen

Foto: pixabay.com

Gerade Kinder verbringen einen Großteil des Tages im Bett, das gilt vor allem deshalb, weil es häufig nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Spielen und Faulenzen dient. Gerade für kleine Kinder ist das Bett auch ein beliebter Zufluchtsort und ein Platz, an dem man auch kuscheln und toben kann.

Wenn das Kind dem ersten Bett entwachsen ist, und der Kauf des ersten richtigen Bettes ansteht, dann machen sich Eltern im Vorfeld viele Gedanken. Das Kinderbett bildet den Mittelpunkt des Kinderzimmers, deshalb sollte man das Modell mit viel Bedacht auswählen, auch im Hinblick auf Qualität und Sicherheit.

Die klassischen Kinderbetten

Die klassischen Betten für Kinder sind in Niedrigbauweise und können auch wunderbar als Spielbetten dienen. Die Größe entspricht oftmals schon der eines ganz normalen Bettes, so dass es sich um eine Anschaffung auf lange Sicht handelt.

Wenn Eltern sich für diese Variante entscheiden, braucht ihr Kind auch in den kommenden Jahren also kein neues Bett mehr.

Deshalb sollte man in diesem Fall unbedingt auf erstklassige Qualität achten und sich vielleicht auch nicht so sehr auf eine Farbe oder ein spezielles Design festlegen, so dass man sich nicht irgendwann daran satt gesehen hat.

Abenteuerbetten und Spielbetten

Besonders beliebt sind bei Kindern außergewöhnliche Betten zu einem bestimmten Thema. Solche Spielbetten können mit dem richtigen Zubehör, wie zum Beispiel einer Stoffverkleidung, einem Tau zum Schwingen oder einer Rutsche zum regelrechten Abenteuerspielplatz werden.

Bei kleinen Jungs sind vor allem Piratenbetten, Autobetten, Ritterburgen und Feuerwehrbetten besonders beliebt, während Mädchen gerne auf Hello Kitty oder ein Prinzessinnenbett setzen.

Themenbetten gibt es in zunehmender Zahl auf dem Markt, da die Nachfrage besonders groß ist. Mit den passenden Accessoires wird das Kinderbett zum Highlight im Zimmer und verspricht ruhige Nächte und jede Menge Spaß.

Das praktische und platzsparende Hochbett

Hochbetten werden immer populärer, denn sie warten mit jeder Menge Vorteilen auf. Gerade wenn es im Kinderzimmer etwas beengt ist, sollte man über den Kauf eines Hochbettes nachdenken.

Kinder lieben es, möglichst weit oben zu schlafen und ihren Schlafplatz mit einer Leiter zu erklimmen. Außerdem kann der Platz unterhalb der Liegefläche noch auf vielfältige Weise genutzt werden.

Stauraum schafft man mit Kommoden, Regalen oder Schränken, und auch ein Arbeitsplatz mit Schreibtisch kann gut dort untergebracht werden. Das Hochbett lässt sich mit entsprechendem Zubehör auch noch in einen Indoor-Spielplatz verwandeln, zum Beispiel mit Vorhängen oder einer Rutsche.

Bettsofas als Alternative zum klassischen Bett

Es muss auch im Kinderzimmer nicht unbedingt ein normales Bett sein, auch ein Bettsofa hat seine Vorteile. Bei einem Bettsofa handelt es sich um ein Bett, das im hinteren Bereich eine Querstrebe oder eine richtige Rückwand hat.

Bei dieser Variante hat man die Möglichkeit, das Bett auch mitten im Raum zu platzieren, und dennoch hat es zu einer Seite hin „Schutz“. Tagsüber kann das Bettsofa dann zum normalen Möbelstück umfunktioniert werden, das ist vor allem bei etwas älteren Kindern sinnvoll, die dann im Zimmer eine gemütliche Sitzgelegenheit haben.

Mit Rückenkissen und einer Tagesdecke kann man das Bett somit im Nu in ein Sofa verwandeln. Bettsofas sind somit auch für kleine Räume ideal, in denen man ansonsten keine Sitzgelegenheiten unterbringen kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *