Die Erstausstattung fürs Baby

Wenn ein Baby unterwegs ist, dann machen sich vor allem die werdenden Mütter schon lange vor der Geburt Gedanken darüber, was alles für den neuen Erdenbürger benötigt wird. Bei der Anschaffung der Erstausstattung für das Baby verliert man schnell den Überblick, denn das Angebot auf dem Markt ist riesig. Die Sachen sind meistens nicht gerade günstig, und das Baby wächst so schnell. Deshalb sollte man mit einer geringen Ausstattung anfangen, nachkaufen kann man immer noch etwas.

Wichtige Dinge für das Krankenhaus

In der Regel kommt das Kind im Krankenhaus auf die Welt. Für die erste Zeit in er Klinik braucht man nur ganz wenig für das Neugeborene. Die Klinik stellt Kleidung, Wäsche und Windeln zur Verfügung, man muss also selbst nichts mitnehmen. Lediglich für den Heimweg benötigt man Kleidung für das Baby. In den Klinikkoffer kommen also zwei Bodys, zwei Paar Baby-Söckchen, zwei Strampler, ein Jäckchen und eine Mütze.

Die kleinste Größe bei der Babybekleidung ist 50/56, doch man kann ruhig mit der Größe 62 beginnen, denn kleinere Kleidung wird der Säugling nur ganz kurze Zeit tragen können. Die genaue Auswahl der Kleidung hängt natürlich auch immer von der jeweiligen Jahreszeit und der Witterung ab. Im Winter muss man eventuell noch eine Decke oder einen Strampelsack besorgen. Wird das Kind mit dem Auto transportiert, wird auch eine Transportschale benötigt.

Die Erstausstattung für die Ernährung des Babys

Möchte man sein Baby stillen, so braucht man natürlich andere Dinge wie für Säuglinge, die mit der Flasche ernährt werden. Stillende Mütter sollten mindestens zwei gut sitzende Still-BHs, Stilleinlagen, ein Stillkissen und eventuell auch eine Milchpumpe zur Hand haben. Für Flaschenkinder braucht man neben geeigneter Ersatznahrung noch einen Sterilisator, acht Flaschen mit passenden Saugern, eine Flaschenbürste und einen Flaschenwärmer. Zu empfehlen ist auch die Anschaffung mehrerer Spucktücher und Lätzchen.

Die erste Kleidung für das Neugeborene

Bei der Auswahl der Babybekleidung sollte man auch darauf achten, dass die Handhabung sehr leicht für die Eltern ist. Die Kleidung sollte also möglichst pflegeleicht, robust und praktisch sein, so dass man auch für den Kleiderwechseln nicht unnötig Zeit braucht. Wichtig sind Naturfasern, wie zum Beispiel Baumwollen, denn darin schwitzt das Baby nicht so stark.

Für den Anfang genügen acht Flügelbodys, acht Flügeljacken, drei lange Baumwollhosen, zwei dünne Mützchen, vier Paar Söckchen, vier Schlafanzüge, zwei Schlafsäcke sowie eine Jacke. Ist das Kind im Winter geboren, braucht man natürlich entsprechend zusätzliche, dickere Kleidung.

Weitere Ausstattung für die ersten Wochen

Anfangs braucht das Baby nicht unbedingt ein eigenes Kinderzimmer, wenig Mobiliar reicht vollkommen aus. Wichtig für die Baby- Erstausstattung ist ein Kinderbett mit guter Matratze oder eine Wiege, das kann ja auch im Schlafzimmer der Eltern stehen. Hilfreich ist eine Wickelkommode, doch man kann das Baby durchaus auch auf einem Tisch, dem Bett oder der Couch wickeln, zu empfehlen ist allerdings eine Wickelauflage. Hat man eine Wickelkommode, und das Kind ist im Winter geboren, so sollte man möglichst an der Wand noch einen Heizstrahler anbringen. Es ist ratsam, neben der Wickelmöglichkeit einen Windeleimer mit Deckel zu platzieren.

Natürlich braucht man eine ausreichende Menge an Windeln, dazu gehören Babyfeuchtücher, alternativ kann man natürlich auch Waschlappen verwenden. Eine Wundcreme sollte immer vorhanden sein, falls der Säugling einen wunden Po bekommt. Die meisten Eltern wollen nicht auf ein Babyfon verzichten, um immer rechtzeitig zur Stelle zu sein.

Für das Baden des Kindes braucht man eine Babybadewanne und ein Wasserthermometer, um das Wasser auf die richtige Temperatur bringen zu können. Badeprodukte sollte man in den ersten Wochen nicht unbedingt verwenden, zum Abtrocknen sind zwei große Kapuzen-Badetücher zu empfehlen.

Für den Spaziergang mit dem Baby braucht man einen Kinderwagen, alternativ geht jedoch auch ein Tragetuch. Für die Fahrten im Auto wird eine Babyschale benötigt. Ob man dem Baby Schnuller anbieten möchte, ist jedem selber überlassen, will man allerdings stillen, so könnte ein Schnuller sich negativ darauf auswirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.