Die verschiedenen Phasen der Pubertät

Die Pubertät ist eine sehr schwere Phase, nicht nur für die Eltern, sondern auch für den Teenager selbst. Der Heranwachsende nimmt seine Umwelt zunehmend anders war, was zum einen an der Entwicklung selbst liegt, zum anderen aber auch vom veränderten Hormonstatus beeinflusst wird.

Jugendliche können sich in dieser Zeit auf ganz unterschiedliche Art und Weise entwickeln, einige beginnen plötzlich zu rebellieren, während die Pubertät bei anderen ohne größere Reibereien abläuft.

Wann ein Teenager in die Pubertät kommt, ist auch ganz unterschiedlich, normalerweise beginnt sie so mit 13 bis 14 Jahren. Einige Heranwachsende sind in dieser Zeit besonders scheu, während andere schon sehr selbstständig im Leben stehen.

Teenager zwischen 13 und 14 Jahren

Bei den meisten Jugendlichen beginnt die Pubertät in diesem Alter, es kann jedoch auch schon wesentlich früher losgehen. Ab etwa 13 Jahren lösen sich die Heranwachsenden langsam von ihrem Elternhaus ab und suchen nach ihrer eigenen Identität.

Draußen sind sie oft sehr umgänglich und durchaus höflich, während sie zu hause sehr aufmüpfig und rebellisch sein können und sehr an den Nerven ihrer Eltern zerren. Es scheint so, als würden die Teenager fast alles in Frage zu stellen, Regeln der Eltern werden nur noch schwer befolgt.

Das ist auch die Phase in welcher sich die Jugendlichen nicht mehr gerne in Gesellschaft ihrer Eltern draußen sehen lassen wollen, auf Unternehmungen mit der Familie wird kaum mehr Wert gelegt.

Teenager zwischen 14 und 16 Jahren

Die mittleren Heranwachsenden testen schon ganz deutlich ihre Grenzen aus und überschreiten diese auch häufig. Ohne lange darüber nachzudenken, werden Entscheidungen spontan aus dem Bauch heraus gefällt, an die Konsequenzen wird kaum gedacht.

Das ist auch die Phase des Experimentierens, es werden erste Erfahrungen mit Sex, Alkohol und manchmal auch mit Drogen gesammelt. In dieser Zeit sollte man unbedingt die Kommunikation mit dem Teenager nicht vernachlässigen, damit er nicht auf die schiefe Bahn gerät.

Teenager ab 17 Jahren

Jugendliche ab 17 Jahren sind in der Regel schon sehr selbstständig, haben ihren festen Freundeskreis und sich weitgehend von den Eltern gelöst. Sie gehen ihren eigenen Interessen nach und entwickeln zusehends ihre Persönlichkeit.

In dieser Phase können Eltern bereits gut beobachten, in welche Richtung es geht, und wie ihr Kind als Erwachsener in etwa sein wird, was Verhalten und Charakter angeht. In diesem Alter wechseln sich unterschiedliche Phasen teilweise sehr schlagartig ab.

Es kann häufig zu Zwiespältigkeit, Unruhe, Trotz, Rebellion, Rastlosigkeit oder Unzufriedenheit kommen. Eltern müssen in diesem Alter sehr viel Geduld und Verständnis aufbringen und ihrem Kind auf dem Weg zur eigenständigen Persönlichkeit so weit wie möglich behilflich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.