Ein Treffen mit dem Weihnachtsmann

Foto: Tony Crescibene / flickr.com

In der Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort an der Oberhavel ist jedes Jahr zur Weihnachtszeit enorm viel los. Über 280.000 Briefe aus 125 Ländern dieser Erde sind dort dieses Jahr angekommen – und alle wurde beantwortet. Erstaunlich, dass der Weihnachtsmann dennoch Zeit hatte, einige Kinder persönlich zu empfangen.

Es ist ein wunderbarer Brauch, der im brandenburgischen Weihnachtspostamt Himmelpfort gepflegt wird: Jeder Wunschzettel, den die Kinder an den Weihnachtsmann oder das Christkind schicken, wird dort liebevoll beantwortet. Dieses Jahr lud die Deutsche Post außerdem 20 besonders bemühte Wunschzettelschreiber zum persönlichen Treffen mit dem Weihnachtsmann ein. Ihm konnten sie dann ihre Wünsche mündlich vortragen, dazu gab es ein kleines Fest und sogar schon ein paar kleine Geschenke.

Die Helferlein in der brandenburgischen Weihnachtspostfiliale Himmelpfort empfingen und bearbeiteten bereits seit November die Briefe der Kinder. Dafür müssen sie nicht nur viel schreiben, sondern auch viele Sprachen beherrschen – schließlich kommen die Briefe aus 125 verschiedenen Ländern dieser Welt. Die Poststelle Himmelpfort ist aber nicht die einzige Poststation des Weihnachtsmannes – weitere Filialen gibt es in Engelskirchen in Nordrhein-Westfalen, im bayerischen Himmelstadt, in Niedersachsen in Himmelpforten, Himmelsthür und Nikolausdorf sowie auch in St. Nikolaus im Saarland. Insgesamt werden in diesen Weihnachtspostämtern rund 620.000 Briefe angenommen und beantwortet.  Im Jahr 2011 bekommt Himmelsberg dann auch einen eigenen Stempel als Weihnachtspost-Filiale und wird somit offiziell Deutschlands achte Adresse für Briefe an Christkind und Weihnachtsmann.

Quelle
Quelle2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.