Eine einfache Kindermütze häkeln

Häkeln ist eine schöne Freizeitbeschäftigung, und gerade junge Mütter können damit für ihre Babys und Kinder ganz individuelle Kleidungsstücke kreieren. Häkeln ist kein Hexenwerk, es gibt ganz einfache Kleidungsstück, die man auch mit wenig Erfahrung und Übung gut realisieren kann, wie zum Beispiel eine simple Kindermütze.

Für die Mütze verwendet man am besten keine reine Wolle, sondern eine Mischung mit synthetischem Material, da dieses bei Wärme nicht so leicht Juckreiz auslöst und auch pflegeleichter ist.

Alles, was man für die einfache Mütze braucht sind 100 g Garn in der Stärke 3, eine Häkelnadel in der Stärke 3, wie man es zum Beispiel auch auf trendgarne.de findet, eine Sticknadel sowie eine Stricknadel in der Stärke 3, und natürlich den Kopfumfang des Kindes.

Häkelanleitung für die Kindermütze

Da der Rand der Mütze später kaum nachgeben wird, fertigt man dann eine mehrreihige Maschenprobe an, an diese schließt sich dann eine Reihe mit Luftmaschen an. Die Maschenreihe wird dann zu einem Kreis geschlossen, bevor man einen etwa vier Zentimeter breiten Rand aus festen Maschen häkelt, der dann nach außen umgeschlagen werden kann. Ist der Rand gehäkelt, kann man eine andersfarbige Wolle verwenden, wenn man das möchte.

Es ist jedem selbst überlassen, ob er nur eine Maschenart häkelt, oder ob der zwischen festen Maschen und Stäbchen-Maschen abwechseln möchte. Entscheidet man sich ausschließlich für Stäbchen, wird die Mütze wesentlich luftiger, also ideal für den Sommer.

Gehäkelt wird, bis man den größten Kopfumfang erreicht hat, dann nimmt man in den nächsten Reihen Maschen ab. Bei Stäbchen wären dies sechs Maschen, bei festen Maschen sind es vier, man überspringt jeweils eine Masche gleichmäßig über die Reihen verteilt. Sind noch rund 8 Maschen übrig, werden die neuen Maschen, die man aus den anderen Reihen herausgearbeitet hat auf die Stricknadel aufgenommen und häkelt sie nicht zu Ende.

Um das Häkelwerk zum Abschluss zu bringen, wird der Arbeitsfaden mit der Sticknadel durch die acht Maschen gezogen, dann von der Stricknadel genommen und fest zusammengezogen. Zum Schluss muss man nur noch den restlichen Faden nach innen vernähen.

Bändel für die Kindermütze

Damit die Mütze besser auf dem Kopf des Kindes hält, kann man auch noch Bändel anbringen. Dazu setzt man am umgeklappten Rand der Kindermütze in Höhe des Ohres mit elf Maschen an. In den nächsten Reihen, die man häkelt, lässt man die zwei Randmaschen aus, so dass eine Verjüngung erfolgt.

Ist am Schluss nur noch eine einzige Masche übrig, nimmt man zwei Garnfäden, um daraus mit Luftmaschen ein Bändel zu häkeln. Die Länge wählt man dabei so lang, dass man es bequem zubinden kann. Dann häkelt man das gleiche Bändel noch auf der anderen Seite und vernäht den übrigen Faden.

Handarbeiten sind ein schönes Hobby, und man kann damit auch noch Geld sparen. Gerade Accessoires für Kinder, wie zum Beispiel ein Schal, lassen sich mit wenig Aufwand stricken oder häkeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.