Erkältung in der Schwangerschaft – Mittel gegen Schnupfen und Erkältung

Momentan, in der Zeit zwischen den Jahreszeiten, wenn mal die Sonne scheint und es verhältnismäßig warm ist und einige Stunden später plötzlich Regen oder Schnee angesagt ist, sind Erkältungen kein Wunder. Während eine Erkältungsbehandlung für uns Erwachsene eigentlich grundsätzlich keine Komplexität darstellt, stehen schwangere Frauen hier doch oft vor einem wahrhaftigen Problem. Obwohl die Medizin heutzutage mit zahlreichen Mittelchen zur Stelle ist, sind viele wirkungsvolle davon meistens Tabu für Schwangere. Von daher schießt es vielen schwangeren Frauen schon beim ersten Hüsteln oder den ersten Tropfen, die aus der Nase kommen sofort durch den Kopf: Was kann denn eine schwangere Frau gegen ihre Erkältung einnehmen? Welche Behandlung ist bei einer Schwangerschaft erlaubt?

Gerade der Schnupfen ist oft das erste und gewöhnliche Anzeichen einer Erkältung. Wenn die Nase „zu“ ist und es schwierig ist, zu atmen, kann die schwangere Frau natürlich Nasentropfen verwenden. Aber hier sollten Sie immer vorsichtig sein, weil diese Präparate dürfen nicht länger als drei Tage verwendet werden. Natürlich gibt es auch viele Hausmittelchen wie die warmen Wollsocken, die schon Oma empfohlen hat. Ebenfalls kann beim Schnupfen auch das lokale Durchwärmen gut helfen. Zum Beispiel können Schwangere eine Rotlichtlampe benutzen. Ein besonderer Trick, der schwangeren Verschnupften gut hilft: Salz in der Pfanne heiß machen und anschließend in Baumwollsocken schütten. Mit den Socken sollte dann die Nase gewärmt werden. Anstelle von Salz kann auch ein gekochtes Ei verwendet werden. Aber vorsichtig: nicht verbrennen! Gute Helfer sind auch Kompressen, die auf die Kehle gelegt werden. Diese sollten in verdünnter alkoholischer Lösung getränkt sein.

Wichtig für schwangere Frauen ist es auch, bei einer Erkältung viel zu trinken – außer natürlich es wird vom Frauenarzt angesichts zu viel Wasser in den Beinen verboten. Hierbei sind Tee mit Zitrone und Honig genauso wirkungsvoll gegen eine Erkältung wie auch Sud der Heckenrose und der Kamille. Es helfen auch Inhalationen mit Salbei oder Kamilie.Diese Prozeduren mildern den entzündeten Nasenrachenraum und sorgen auch dafür, den Husten zu vermeiden. Bei einer Erkältung sind natürlich auch ätherische Öle sehr wirksam – sie zerstören die schädlichen Mikroorganismen. Eine schwangere Frau kann auch den Dampf von Menthols oder Eukalyptus einatmen.

Grundsätzlich ist gegen eine Erkältung Honig in allen Facetten immer ein gutes Mittel. Aber hier sollte eine schwangere Frau vorsichtig sein – Honig ist hoch allergisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.