Sponsored Post: Familie früher und heute

Das Leben unterliegt im Verlauf unzähligen Veränderungn, denn alles entwickelt sich stetig weiter. Sei es der Mensch an sich, seine Umwelt oder der technische Fortschritt. So hat sich auch das Leben innerhalb der Familie in den vergangenen Jahrzehnten enorm verändert. Bei einem Vergleich wird man feststellen, dass vieles, was heute für uns selbstverständlich ist, damals überhaupt nicht denkbar gewesen wäre.

Die Familie früher

Noch vor ein paar Jahrzehnten stand die Familie in der Gesellschaft viel mehr im Mittelpunkt. Die Rollen waren klar verteilt, die Frau hatte sich um Haus und Kinder zu kümmern, während der Mann für den Lebensunterhalt sorgte. Frauen hatten in der Arbeitswelt kaum etwas zu suchen, sie sollten sich um ihren Mann und die gemeinsamen Kinder kümmern und den Haushalt in Schuss halten.

Frauen hatten es auch im Bezug auf eine Ausbildung schwer, den meisten Mädchen blieb ein Studium versagt. Großfamilien waren keine Seltenheit, Eltern waren stolz, wenn sie eine große Kinderschar um sich hatten. Der Zusammenhalt in der Familie war sehr groß, und auch wenn nicht immer alles rund lief, Scheidungen waren nur selten ein Thema.

Es war damals undenkbar, dass ein unverheiratetes Paar zusammen wohnt. Vielleicht war dies auch mit ein Grund, dass viele Ehen schon in jungen Jahren geschlossen wurde, auch wenn ein Baby unterwegs war, musste geheiratet werden. Die Erziehung war eher autoritär, Kinder hatten auf ihre strenge Eltern zu hören, Strafen waren an der Tagesordnung.

Die Familie heute

Viel hat sich verändert, die Ansichten von damals sind längst überholt. Auch Frauen behaupten sich heutzutage in der Arbeitswelt, teilweise sogar in Männerdomänen. Da Frauen heutzutage auch gerne Karriere machen wollen, bekommen sie meistens erst später Kinder. Viele entscheiden sich sogar gegen die Gründung einer Familie.

Großfamilien findet man nur noch selten, sie haben in der Gesellschaft oft kein sehr gutes Ansehen. Es gibt in unserer Zeit viel mehr Alleinstehende als früher. Die Arbeiten im Haushalt werden in vielen Familien gerecht aufgeteilt, auch der Mann hilft häufig mit.

Eltern erziehen ihre Kinder früh zur Selbstständigkeit, und der Erziehungsstil ist viel lockerer. Leider zählt die Familie jedoch nicht mehr so viel wie einst, so dass die Scheidungsrate inzwischen enorm hoch ist. Patchwork-Familien sind nicht mehr die Ausnahme, sondern eher schon selbstverständlich.

Die moderne Technik erleichtert vieles

Doch es gibt auch Veränderungen, die den Zusammenhalt in der Familie fördern. Das trifft zum Beispiel auf die Entwicklung im Bereich der Kommunikation zu. Computer und Handys sind zur Selbstverständlichkeit geworden, kaum einer kommt mehr ohne sie aus.

Das Internet und die moderne Telekommunikation machen es möglich, immer und überall mit der Familie in Kontakt zu bleiben. Die angebotenen Geräte erleichtern uns den Alltag, Handys haben immer mehr Funktionen. Mittlerweile bekommt man auch alles aus einer Hand, wie zum Beispiel bei Magenta Eins, so dass die Familie auch wieder näher zusammenrücken kann.

Gesponserter Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.