Für das Familienleben ist die Gestaltung der Freizeit sehr wichtig

Freizeit ist erst seit etwa hundert Jahren ein Begriff, ein essenzielles Phänomen, das aus unserem Familienleben nicht mehr wegzudenken ist. Dies wird ermöglicht durch entsprechend viele Freizeitangebote, zunehmenden Wohlstand und kürzere Arbeitszeiten. Zu den wichtigsten Bereichen innerhalb einer Familie gehören gemeinsame Freizeitaktivitäten. Um diese auch gemeinsam verbringen zu können, müssen oft konkrete Zeitpläne erstellt und eingehalten werden, die aufgrund der unterschiedlichsten Zeitstrukturen entstehen, die sich durch Arbeit, Hobby und Schule ergeben. Natürlich geht zum Teil die Gestaltung oft weit auseinander, durch die unterschiedlichsten Interessen. Die Eltern müssen meistens entsprechend Energie und Zeit aufwenden, weil die Kinder aufgrund ihres großen Bewegungsdrangs viel verlangen und etwas erleben wollen. Oft im großen Gegensatz stehen vor allem die Vorstellungen der Jugendlichen zu denen der Eltern. Diese haben ein großes Verlangen nach einer Freizeitgestaltung mit Gleichaltrigen, wollen sich im gewissen Alter von den Eltern lösen und suchen nach mehr Selbstbestimmung.

Häufig unterschiedlich sind bei den verschiedenen Familienmitgliedern die Erwartungen und Bedürfnisse. Leider passen diese nicht immer zusammen. Wenn jeder innerhalb der Familie bereit ist, zurückzustecken, nur dann kann für alle eine Zufriedenheit hergestellt werden. So möchten die Kinder bestimmt etwas anderes in der Freizeit unternehmen wie die berufstätigen Eltern, oder ein Elternteil der zu Hause ist und die Kinder versorgt. Leider kann dies auch mal Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Familie auslösen. Eine gute Kommunikation in der Familie ist sehr wichtig, um eine gemeinsame Freizeitgestaltung zu planen, von der jeder etwas hat.

In erster Linie möchten die Kinder, dass die Eltern einfach Zeit für sie haben. Es gibt ihnen ein Gefühl der Geborgenheit, schafft Nähe, wenn sie zusammen in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre etwas erleben. Für die weitere Entwicklung ist das unerlässlich. Etwas erzählen, Spiele spielen, Rad fahren, auf den Spielplatz oder einfach zum Schwimmen gehen, das wünscht sich der jüngere Nachwuchs. Das Kind, das schon zur Schule geht, geht auch schon eigene Wege, besucht allein Freunde, bleibt auch manchmal dort über Nacht, geht in eine Sport- oder Freizeitgruppe. Doch möchte auch diese Altersgruppe gerne die übrige Zeit, vor allem am Wochenende mit den Eltern und Geschwistern verbringen. Zusammen mit dem Vater Drachen steigen lassen, oder zum Fußball gehen, Feste feiern – es gibt noch sehr viele Anlässe, die Freizeit mit der Familie zu gestalten.

Besonders für das Familienleben ist die Gestaltung der freien Zeit sehr wichtig. Sie kann die Eltern-Kind-Beziehung vertiefen, wenn sie richtig genutzt wird. Wer denkt später nicht gerne zurück an Reisen mit der Familie, gemütliche Bastelnachmittage, Vorlesestunden am Abend, harmonische Weihnachtsfeste oder schöne Kindergeburtstage. Stark von familiären Freizeitaktivitäten beeinflusst wird das Umfeld, in dem ein Kind aufwächst. Der Umgang mit Medien, Reisen, Musik, Hobbys und auch die Esskultur sind wichtige Aspekte dabei. Nach der Abkehr vom Elternhaus entwickeln Kinder einen eigenen Freizeitstil, und die Interessen der Eltern wirken vorbildlich.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.