Günstige PC-Spiele für Kinder – ein Überblick

Die Elektronik ist längst auch im Kinderzimmer angekommen. Wer heute versucht, seinen Kindern möglichst lange Smartphone und Computer vorzuenthalten, steht nicht nur auf verlorenem Posten, er tut damit dem Nachwuchs auch nicht unbedingt etwas Gutes. Denn die sogenannte „IT“ und alles, was damit zusammenhängt, wird immer wichtiger im modernen Berufsleben. Wer sich möglichst früh damit auseinandersetzt, dem fällt der Einstieg oft leichter. Auch PC-Spiele können dazu beitragen, dass sich Kinder auf spielerische Art an den Umgang mit dem Computer gewöhnen.

Foto: Inferis / flickr.com

Foto: Inferis / flickr.com

Kriterien für die richtige Auswahl

Natürlich sind viele Computerspiele alles andere als kinderfreundlich. Damit ein Game einen positiven Effekt auf den jugendlichen Spieler hat, sollte es nicht nur spannend sein, sondern auch folgende Kriterien erfüllen:

  • Ego-Shooter sind nichts für Minderjährige. Achten Sie auf eine möglichst gewaltfreie Handlung.
  • Ist das Spiel zu anspruchsvoll, fehlt schnell die Motivation. Dasselbe gilt, wenn die Handlung eintönig und langweilig ausfällt.
  • Spiele mit Lerneffekt haben einen Nutzen, über den sich auch Eltern freuen. Auch Games, die nicht gezielt kindliches Wissen erweitern sollen, können die Gehirnzellen anregen und Fantasie und logisches Denken fördern.

Erleichtert wird die Auswahl nicht nur durch die Altersfreigabe. Empfehlungen von Stiftung Warentest und anderen Institutionen können Ihnen dabei helfen, die richtige Software für Ihren Nachwuchs zu erwerben.

Beispiele für kindgerechte Computerspiele

Die Auswahl an PC-Spielen ist groß, auch an solchen für die Kleinen. Die folgenden sind Beispiele für empfehlenswerte Vertreter:

  • Kleine Tierliebhaber dürften sich über die Zoosimulation „Zooloretto“ freuen. Die Adaption eines beliebten Brettspiels verlangt von den jungen Zoodirektoren einiges an Organisationsgeschick und macht schnell süchtig.
  • „Bernd das Brot und die Unmöglichen“ ist ein fantasie- und humorvolles Point-and-Click-Abenteuer mit einer ebenso schönen Grafik wie Verpackung. Vor allem für Grundschulkinder geeignet.
  • „Dream Hills: Gestohlene Magie“ entführt junge Spieler in eine bunte Märchenwelt. Um das Wimmelbild-Abenteuer erfolgreich zu absolvieren, müssen einige knifflige Rätsel gelöst werden – genau das Richtige für ein frühes Training der grauen Gehirnzellen.
  • Auch eine frei spielbare Online-Variante des Spieleklassikers „Die Siedler von Catan“, steht mittlerweile bereit. „Die Siedler online“ ist bereits für Kinder ab etwa fünf Jahren geeignet und bietet unerschöpflichen Spielspaß für Nachwuchsstrategen.

Auch bei PC-Spielen für Kinder ist die Preisspanne groß. Einen finanziellen Vorteil genießen Sie meist, wenn Sie das jeweilige Spiel nicht als CD erwerben, sondern über einen Gamecode herunterladen. In diesem Fall kann Ihr Sprössling auch gleich im Anschluss mit dem Spielen beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.