Halloween-Basteln: Spinnen und Spinnennetze

Bald ist Halloween, und dann darf es ruhig ein wenig gruselig zugehen. Typisch für diese Zeit sind Kürbisse, in die Gesichter geschnitzt werden. Doch eine ganz besondere Atmosphäre bekommt man durch das Aufhängen von Spinnennetzen und Spinnen, das ist auch der Hingucker auf jeder Halloween-Party. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, Spinnen und die dazugehörigen Netze anzufertigen, wir geben heute eine kurze Anleitung dazu.

Spinnennetz häkeln

Um ein Spinnennetz zu häkeln werden neben einer Häkelnadel noch 150 Gramm schwarze Wolle benötigt. Zunächst häkelt man eine etwa 1,5 Meter lange Luftmaschenkette. Dann häkelt man eine weitere Kette, diese wird dann nach einer Länge von rund 80 cm mit einer festen Masche in der Mitte der ersten Kette befestigt, danach häkelt man noch einmal 70 cm weiter. Jetzt folgt noch eine dritte Luftmaschenkette, diese soll dann als Grundgerüst dienen.

Die drei Ketten mit jeweils 150 cm Länge werden nun so auf den Boden gelegt, wie später das Spinnennetz aussehen soll. Etwa 7 cm von der Mitte entfernt, häkelt man jetzt eine Luftmaschenkette, die als Verbindung zwischen den drei Basis-Ketten dient. Es ist wichtig, dass diese Ketten für die Verbindung leicht durchhängen. Auf diese Weise häkelt man jetzt jeweils im Kreis 12 bis 15 solcher Verbindungsketten, dabei immer wieder auf ausreichend Spannung achten. Wenn das gehäkelte Spinnennetz fertig ist, kann man es mit Reißnägeln an der Wand befestigen.

Wenn man nicht häkeln kann, ist das auch überhaupt kein Problem. In diesem Fall braucht man vier Holzstäbe mit einer Länge von etwa 50 cm, eine Heißklebepistole, schwarze Wasserfarbe und schwarze Wolle. Zunächst werden die Holzstäbe mit der schwarzen Farbe bemalt. Zwei der Stäbe legt man überkreuz und wickelt Wolle zum Fixieren um das innere Kreuz. Die zwei anderen Stäbe werden dann ebenfalls darüber gelegt und wieder alles schön mit ein paar Runden Wolle befestigt, so dass das Gerüst schön stabil ist.

Jetzt wird der schwarze Faden jeweils zweimal um den ersten Stab gewickelt, dann dreht man das Gerüst weiter im Uhrzeigersinn und wickelt den Faden zweimal um den nächsten Stab usw. So webt man den Faden in ungleichmäßigen Abständen um das Holzgerüst, die Fäden sollten dabei nicht zu fest gespannt sein.

Eine Spinne basteln

Für die Spinnen braucht man ebenfalls schwarze Wolle, Klebstoff, einen Zirkel, eine Schere, dünne Pappe, einen Bleistift, roten und weißen Filz (Reste reichen), vier schwarze Pfeifenputzer und einen schwarzen Filzstift.

Zunächst muss ein Ponpon für den Körper der Spinne hergestellt werden. Dazu wird mit dem Zirkel ein kleiner Kreis mit einem Radius von 1,5 cm auf die Pappe aufgezeichnet, dann folgt drum herum ein zweiter Kreis mit einem Radius von 3,5 cm, dann wird der große Kreis ausgeschnitten. Jetzt zeichnet man mit den gleichen Maßen einen zweiten Kreis, schneidet diesen ebenfalls aus, und schneidet danach die Innenkreis heraus, so dass man zwei gleich große Ringe hat.

Von der schwarzen Wolle schneidet man jetzt acht Fäden mit einer Länge von jeweils zwei Meter ab. Die beiden Ringe aus Pappe werden aufeinander gelegt, dann wickelt man die acht Fäden um den Rand herum. Das Ende der Fäden hält man dabei mit den Fingern fest, während man den kompletten Ring mit den Fäden umwickelt. Man wickelt so lange im Kreis weiter, bis die kompletten Fäden aufgewickelt sind. Beim Wickeln immer darauf achten, dass die Fäden schön straff sind.

Sind die ersten Fäden aufgebraucht, so werden neue abgeschnitten, dann wickelt man weiter, bis in der Mitte nur noch ein kleines Loch vorhanden ist. Durch dieses Loch werden die vier Pfeifenputzer gesteckt. Jetzt nimmt man die Schere und schneidet die Fäden am Rand entlang durch, also zwischen den beiden aufeinander gelegten Papp-Ringen, bis man einmal komplett herum ist. Überstehende Fäden können nun abgeschnitten werden, damit eine Kugel entsteht.

Jetzt nimmt man einen Wollfaden doppelt und führt ihn zwischen der Pappe um den Ponpon herum und verschnürt ihn mit einem Doppelknoten schön fest. Von der Seite her kann man die Pappringe jetzt mit der Schere durchschneiden und dann heraus ziehen. Jetzt kann man die Beine der Spinne in die gewünschte Form bringen, also etwas nach unten biegen. Aus dem weißen Filz schneidet man zwei Augen aus und malt mit dem schwarzen Stift Pupillen auf. Aus dem roten Filz wird dann noch ein Mund geschnitten, Augen und Mund werden aufgeklebt, fertig ist die Spinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.