In NRW sind schon 100 Kinder an Masern erkrankt

In den vergangen Wochen ist die Zahl der an Masern erkrankten Kindern in Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen. Rund 100 Erkrankungen sind bisher gemeldet worden, wie Ulrich von Treeck vom Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit in Münster informierte. Im letzten Jahr waren im kompletten Jahr 76 Menschen davon betroffen. Somit wird die Zahl bis zum Jahresende 2010 wesentlich höher sein als noch im Vorjahr. Der Kreis Mettmann und die Stadt Essen sind dabei als regionale Schwerpunkte genannt worden. In einem Krankenhaus mussten sogar einige schwer erkrankte Kinder stationär behandelt werden.

Den Angaben des Instituts zufolge sind die meisten Krankheitsfälle aus Waldorfschulen gemeldet worden, weil die Kinder weniger geimpft werden als in anderen Schulen. Die Anfangssymptome von Masern sind ein wässriger Schnupfen oder eine Infektionsgrippe. Etwa vier Tage später röten sich die Augen, und der Hautausschlag entwickelt sich. Die Krankheit kann als Folgeschaden Entzündungen an der Lunge oder dem Mittelohr mit sich bringen. In extremen Fällen kann eine Gehirnhautentzündung auftreten, bei der ein tödlicher Verlauf im Extremfall droht. Deshalb legen die Ärzte großen Wert darauf, dass Kinder – aber auch Erwachsene, die noch nicht an Masern erkrankt waren – sich schnell impfen zu lassen.

Bei der letzten Epidemie im Jahre 2006 sind über 1.700 Menschen daran erkrankt, und zwei Kinder haben die Krankheit nicht überlebt.

Quelle: Rheinische Post

One Response to In NRW sind schon 100 Kinder an Masern erkrankt

  1. […] seit einiger Zeit häufen sich in Städten und Kreisen in NRW Masernerkrankungen (wir berichteten): inzwischen liegen den Gesundheitsämtern Meldungen aus zehn Landkreisen und Städten in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.