Kinder brauchen ausreichend Schlaf

Foto: flickr.com / crimfants

Mit zunehmendem Alter ändert sich der Schlafbedarf der Kinder. Das kann aber bei jedem Kind unterschiedlich sein. Im Schnitt braucht ein Kind 12-13 Stunden Schlaf, doch chon eine Schlafzeit von 11 Stunden reicht oft einem Kindergartenkind. Deutlich reduziert sich auch in diesem Alter der Tagesschlaf. Manchen Kindern im zweiten Lebensjahr reicht ein Mittagsschlaf, einige brauchen noch zwei kurze Tagesschläfchen.

Beim Zubettgehen der Kleinen gibt es oft Probleme. Um den tatsächlichen Schlafbedarf eines Kindes zu ermitteln, kann ein Schlafprotokoll, das zwei Wochen lang geführt wird, sehr hilfreich sein. Notieren Sie einfach, wann und wie lange Ihr Kind schläft. Nach dem tatsächlichen Schlafbedarf sollten sich dann die Zeiten des Zubettgehens richten. Entweder geht Ihr Kind später ins Bett oder der Mittagschlaft wird verkürzt, und kann sogar ganz ausfallen.

Geregelt und konsequent eingehalten werden sollte auf jedem Fall das Zubettgehen. Oft wollen die Kleinen gar nicht ins Bett, denn gerade im Kindergartenalter haben sie Angst, dass sie etwas verpassen. Eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Schlafen ist oft hilfreich, ein schönes Einschlafritual abzuhalten. Sinnvoll ist es mit dem Kind zu malen, aus einem Buch vorzulesen oder eine andere Beschäftigung auszuüben, damit das Kleine zur Ruhe kommt. Die endlosen Diskussionen und abendlichen Machtkämpfe können somit erspart bleiben.

Im Grundschulalter finden die meisten Kinder ohne Schwierigkeiten zum Schlaf – leider aber nicht alle. Kinder mit Ein- und Durchschlafproblemen sind dann oft unkonzentriert und müde am nächsten Tag. Gut ist es, solche Probleme mit einem Arzt zu besprechen, der eine große Hilfe sein kann. Sorgen, Schulstress oder Ängste sind mögliche Faktoren, die den Kindern den Schlaf rauben. Das kann einfach Angst vor der Dunkelheit sein, oder auch Streit mit Freunden und Schulkameraden, aber auch Belastungen innerhalb der Familie.

Reden Sie mit ihren Kind darüber. Vielleicht ist der Grund auch eine Reizüberflutung durch zu viele Videospiele und Fernsehen, oder das Kleine hat einfach zu viel Freizeitstress. Im Kinderzimmer sollte kein Fernseher stehen und nachts ist ein Handy dort auch überflüssig. Um für den nächsten Tag in der Schule oder Kindergarten richtig fit zu sein, muss es zur Ruhe kommen und es wird durchschnittlich 10 Stunden Schlaf brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.