Kinder haben sehr früh musikalisches Rhythmus-Gefühl

Kleine Kinder lieben Musik, entwickeln recht früh ein Gespür für den Rhythmus, und bewegen sich spontan im Takt. Ein Forscherstudio hat dies bei 120 Kindern im Alter zwischen fünf und 24 Monaten beobachtet. Selbst wenn das Tempo der Musik schnell wechselt, können sich die Kinder gut anpassen. Natürlich macht es den Kleinen auch sehr viel Spaß, denn die Kinder, die sich am intensivsten nach der Musik bewegen, lächelten auch am meisten. So heißt es zumindest im finnischen Fachmagazin „PNAS“.

Zu Bewegungen irgendeiner Art werden die meisten Menschen durch Musik angeregt. Auch Neugeborene scheinen regelmäßige Laute wahrnehmen zu können – und kleine Kinder lieben eine Musik mit gleichmäßigem Rhythmus. Doch erst im Kindergartenalter können sie synchronisierte Bewegungen lernen. Die finnischen Wissenschaftler versuchten nun mit einer Studie, die Wissensbasis zu dem Thema zu erweitern. Dazu testeten sie bei Säuglingen und Kindern, ob diese sich spontan im Rhythmus bewegen. Dazu benutzen sie Stücke von Mozart und Charles Saint-Saens – im Wechsel mit einem Kinderlied. Auch wurden die Kinder getestet, wie sie auf Gesprochenes reagieren.

Der Test bracht folgendes Ergebnis: Zu den Klängen bewegten sich die Kinder mehr als zu dem gesprochenen Text. Die Bewegungen wurden auch stärker, je klarer der Rhythmus der Musik war.

Quelle: Focus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.