Kinder und Eltern feiern 40. Geburtstag der „Sendung mit der Maus“

Bild: wdr.de

Herzlichen Glückwunsch, Maus! Jeder kennt sie, (fast) jeder liebt sie – die orangefarbene Maus mit ihrem kleinen treuen Freund, dem blauen Elefanten. Die ohrwumverdächtige Titelmelodie, das Schnuppern und das laute Wimpernklimpern der Maus sind bei Jung und Alt bekannt. Zum 40. Geburtstag widmete Google der Kindersendung, die auch Erwachsene lieben, sogar ein eigenes Doodle.

Die Sendung mit der Maus ist für viele Menschen ein fester Bestandteil des Fernsehens – 40 Jahre lang klärt die pfiffige Maus mit den lustigen Freunden schon Fragen auf, die Kinder wie Eltern brennend interessieren: Wieso ist der Himmel blau und wie wird dieses oder jenes eigentlich genau hergestellt? Diese und viele weitere Geheimnisse wurden von Armin Maiwald, Ralph Carstens und Christoph Biemann gelüftet. Die erste Wissenssendung mit der Maus wurde am 7. März 1971 ausgestrahlt. Die Lach- und Sachgeschichten mit der Maus, dem Elefanten und der Ente, Käpt’n Blaubär und seiner Crew, Shaun dem Schaf, dem kleinen Maulwurf und vielen anderen Freuden feierten ungeahnte Erfolge. In fast 100 Ländern wurde sie bereits ausgestrahlt. Übrigens: Das Durchschnittsalter der Zuschauer liegt bei 40 Jahren, Sie können also ungeniert mit ihren Kindern gemeinsam die Sendung mit der Maus ansehen. Bei uns läuft sie regelmäßig Sonntag um 11.30 Uhr im Ersten, außerdem im WDR, im NDR, auf BR-alpha und auf dem KI.KA.-Kanal. Auch auf der Webseite der Maus finden sich einige Folgen.

Wussten Sie eigentlich, wer die Mutter der Maus war? Die heute 80-jährige Künstlerin, die die Maus schuf, heißt Isolde Schmitt-Menzel und lebt in den USA. Die Illustratorin zeichnete damals Maus, Elefant und Ente bewusst anders als gewöhnlich – genau so, wie wir sie heute kennen und lieben.

Quelle
Quelle2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *