Kindergeburtstag daheim muss nicht langweilig sein

Je älter die Kinder werden, desto eher geraten Eltern unter Druck, wenn es darum geht, ihren Kindern einen perfekten Kindergeburtstag zu bieten. Viele geraten in den Strudel, sich mit anderen Eltern zu messen, die den Geburtstag kurzerhand „Outsourcen“ und für  teilweise viel Geld außerhalb der eigenen vier Wände feiern.

Ein Kindergeburtstag in den eigenen vier Wänden muss dabei gar nicht langweilig sein, außerdem bietet er natürlich immer den unschlagbaren Vorteil, bei weitem nicht so teuer zu sein, wie beispielsweise ein Kinobesuch mit anschließendem Pizza essen.

Allerdings fordert ein von den Eltern gestalteter Kindergeburtstag ein wenig mehr Kreativität, Topfschlagen und Kuchen essen allein reicht da nicht aus. Am schönsten sind dabei Mottopartys. Schon auf der Einladung kann darauf hingewiesen werden, so dass die kleinen Gäste schon eingestimmt und verkleidet erscheinen können. Für diejenigen, die unkostümiert erscheinen, kann auch ein wenig Verkleidung bereit gehalten werden, oder man stellt, je nach Motto, mit den Kindern kleine Utensilien während der Feier her. Auch schminken beziehungsweise Bemalungen sind von Kindern immer geliebt.

Verschiedene Kim Spiele, bei denen beispielsweise mit verbundenen Augen Lebensmittel „erschmeckt“ werden müssen oder Barfußparcours mit verschiedenen Untergründen sind ebenfalls ein willkommener Partyspaß, oder wie wäre es bei gutem Wetter mit einer eigenen Geburtstagsolympiade mit Wettkämpfen wie Staffellauf in wassergefüllten, übergroßen Gummistiefeln. Sind die Kinder bereits älter, so werden Schlafpartys immer beliebter, die gern mit einem Lagerfeuer, Nachtwanderungen oder einer Schnitzeljagd im Dunkeln aufgepeppt werden.

Generell gilt, die einfachsten Dinge können oft den meisten Spaß machen. Der Kreativität von Eltern sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.