Kindermatratze – Was Eltern unbedingt wissen sollten

Weshalb ist die Auswahl von Kindermatratzen wichtig?

Der Schlaf ist die regenerative Phase des Körpers, die am stärksten Gesundheitsfördernd wirkt. Besonders Kinder und Babys sind auf einen erholsamen Schlaf in einer ruhigen, entspannenden Umgebung angewiesen. Im Durchschnitt verbringen Kinder bis zum 4. Lebensjahr 9-13 Stunden im Bett. Neugeborene bis zu 16. Stunden. Diese Zahlen verdeutlichen, dass der Auswahl der richtigen Matratze für Ihr Kind besondere Aufmerksamkeit zukommen sollte. Die richtige Matratze verhindert auch das Entstehen von Rückenschmerzen, durch eine gezielte Unterstützung der Muskulatur. Der Hauptgrund, der eine gründliche Auswahl von Kindermatratzen ratsam erscheinen lässt, ist das Wachstum der Kinder. Denn die Wirbelsäule hat sich nicht vollständig entwickelt, und benötigt zum ungehinderten Wachstum einen geeigneten Untergrund.

Was gilt es bei der Auswahl von Kindermatratzen zu beachten?

Eine Kindermatratze muss multifunktional sein. Das bedeutet, das sie sowohl eine stabile Schlafbasis darstellen sollte und zum anderen auch dem unausweichlichen Toben der Kinder standhalten muss. Zusätzlich sind Matratzen zu empfehlen, die mit dem Kind „mitwachsen“ und dementsprechend in der Größe verstellbar sind. Es gibt einige Matratzen im Babysegment, die sich bei Bedarf zu Juniorbetten umfunktionieren lassen, dies ist besonders vorteilhaft, weil das Kind nach dem 4. Lebensjahr dann direkt auf eine Matratze aus dem Segment für Erwachsene, wie beispielsweise von Dormiente oder ein Produkt von Baumberger umsteigen kann, die im Durchschnitt 1,40 x 2,0 Meter messen. So spart man sich den Kauf und die Auswahl jener Matratze, die das Kind nach dem Kinderbett und vor der großen Matratze benötigt.
Die Größe spielt eine zentrale Rolle. Ist die Matratze zu klein können Haltungsschäden des Babys oder Kindes die Folge sein. Ist sie dagegen zu groß, kann das Kind sich schnell verloren oder unwohl fühlen.

Außerdem ist es essenziell eine Matratze mit abnehmbaren Bezug zu kaufen, da diese sich leichter waschen lassen und somit nach einem nächtlich, feuchten Unfall einfach gereinigt werden können. Ein weiterer Vorteil dieser abnehmbaren Bezüge ist die Reduktion von Keimen. Das Waschen der Schlafunterlage ist aufwendig und oft schlichtweg weniger effektiv, als den abnehmbaren Matratzenbezug einfach auf herkömmliche Art und Weise zu waschen. Hier steht das Stichwort Keimfreiheit oder frei von Schadstoffen im Vordergrund und eben jenem sollte besondere Beachtung geschenkt werden, da das Immunsystem der Kinder noch nicht so stark ist, wie das von Erwachsenen.

Die Härte der Matratze ist ein weiterer entscheidender Faktor. Ist die Schlafunterlage zu weich sinkt der Körper ein und bekommt nicht den benötigten halt. Ist sie jedoch zu hart, sind Rückenschmerzen die Folge. Wichtig ist, das die Matratze stabile Ränder besitzt, da dies die gesamte Konstruktion beim Toben vor Schäden bewahrt. Der Kern der Matratze sollte Atmungsaktiv sein und somit verhindern, dass das Kind morgens schweißgebadet aufwacht.
Als Norm hat sich herausgestellt, dass ein Härtegrad, der es dem Kind erlaubt 3-4cm einzusinken optimal ist.

Außerdem ist das Verwenden eines geeigneten Lattenrost wichtig, da es Stabilität bringt und Schimmelbildung vorbeugt. Kaufen Sie am besten Lattenrost und Matratze zusammen um ein optimales Zusammenspiel zu erzielen.
Gleiches gilt beim Kauf eines Kindbettes. Kaufen Sie jenes stets mit der Matratze zusammen um Lückenbildung zu verhindern. Somit kann sich das Baby nicht zwischen Bettgestell und Matratze einklemmen.

Welche Materialien sind empfehlenswert?

Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass sich die üblichen Matratzenmaterialien nicht viel im Schlafkomfort und Stabilität nehmen. Hier gibt es die auch für Erwachsenen üblichen Materialien Kaltschaum, Latex, Federn bis hin zu Exoten wie Kokosfaser-Matratzen im Angebot. Und wenn die Matratzen die genannten Standards erfüllen spielt das Material eine untergeordnete Rolle. Die größten Unterschiede liegen dann im Preis und in leichten Nuancen der Liegequalität.

Es gibt jedoch einige Sachen die sie vermeiden sollten:

  • Gummimatten aufgrund von Keimen und schwererer Reinigung
  • Schutzbezüge aus Kunststoff
  • Kauf von gebrauchten Matratzen die länger als 2 Jahre benutzt wurden. Hier gilt die Faustregel, dass eine Kindermatratze nach spätestens 5 Jahren ausgewechselt werden sollte.

Matratzen aus Naturprodukten:

Auch wenn gewöhnliche Matratzen aus Kaltschaum durchaus dazu geeignet sind, eine angenehme Schlafunterlage zu bilden. Heben sich Matratzen aus ökologischer Produktion, man spricht hierbei von einer Produktion basierend auf biologisch-dynamischer Tierhaltung, ein wenig ab, wenn man die Temperaturtoleranz der einzelnen Matratzen beachtet. Ökologische oder sogar biologisch hergestellte Matratzen haben normalerweise ein kennzeichnendes Gütesiegel und heben diese Eigenschaft hervor um aus der Masse der Angebote herauszustechen. Der Vorteil dieser Matratzen liegt in dem verbesserten Schutz vor Hitzestau und Auskühlung. Entscheidend dafür ist die besondere Luftdurchlässigkeit und Absorption von Flüssigkeiten durch die ökologischen Materialien.

Wie viel kostet die optimale Kindermatratze?

Es ist nicht möglich einen genauen Kostenbereich festzulegen. Durchschnittlich kosten Matratzen für Babys und kleine Kinder zwischen 50-250€. Wie üblich gilt auch hier: Preis ist nicht gleich Qualität. Es ist hilfreich auf Gütesiegel zu achten, wie sie beispielsweise Stiftung Warentest vergibt. Es hat sich herausgestellt, dass Matratzen über 100€ diese öfter erhalten.
Sollte Ihr Kind unter bestimmte Allergien leiden, müssen sie dies beachten und womöglich mit höheren Ausgaben rechnen.

Was sollte nach dem Kauf einer neuen Matratze beachtet werden?

Generell gilt, dass man frisch gekaufte Matratzen an einem trockenen aber gut belüfteten Platz, für mindestens 10 Tage ausdünsten lässt. Sie können die Matratze zur Sicherheit auch zwei Wochen in diesem Zustand belassen. Danach sind die handelsüblichen Matratzen gefahrlos verwendbar.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen erfolgreichen Kauf und sorglose Nächte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.