Kleine Häuser basteln

Kleines Haus – ganz groß für die Kinder

Ein kleines Haus, worin die Kinder spielen können lieben Viele. Dort können sie selbst „Herr des Hauses“ sein und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Da kann ein Prinzessinnenpalast entstehen oder auch ein Bauernhof. Jeden Tag kann es etwas anderes sein. Viele verschiedene Möglichkeiten gibt es den Kindern ein kleines Haus zur Verfügung zu stellen. So kann man ein fertiges Haus aus Kunststoff, Holz oder auch Pappe kaufen oder es selber bauen.

Ein Haus aus Pappe ist variierbarer als ein Haus aus Kunststoff oder Holz. Letztere sind starr und können zu meist auch nicht so einfach zusammen gefaltet werden wie ein Haus aus Pappe. Nach dem Spielen ist mit dem Haus aus Pappe kann es einfach platt gedrückt werden, was im Raum wieder viel Platz schafft. Ein Beispiel dafür finden Sie auf dieser Seite. Die beiden anderen Varianten sind zumeist so konstruiert, dass sie Dauerhaft im Raum stehen bleiben. Je nachdem wie viel Platz zuhause vorhanden ist, kann es aber sehr praktisch sein, das Haus sehr klein verstauen zu können.
Demgegenüber steht die Stabilität und Robustheit die ein Haus aus Holz oder Kunststoff bietet. Zudem kann ein Haus aus Kunststoff auch draußen genutzt werden. Fängt es an zu Regnen behält es trotzdem seine Form und es bleibt zumeist trocken im Innern.

In der Anschaffung ist ein Haus aus Pappe günstiger als die beiden anderen Varianten. Wird das Haus nicht mehr benötigt, da die Kinder zum Beispiel zu alt dafür geworden sind, so kann das Haus aus Pappe einfach in den haushaltsüblichen Papiermüll entsorgt werden. Holz und Kunststoff müssen hingegen auf den Wertstoffhof entsorgt werden.

Hat man ein gewisses handwerkliches Geschick so kann es einem auch leicht fallen ein Holzhaus selber zu bauen. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Schnittkanten gut geschliffen werden, damit keine Splitter abstehen, die die Kinder gefährden könnten. Einfacher ist es da ein Haus aus Pappe zu basteln. Nicht nur ist weniger handwerkliches Geschick gefragt, sondern es geht auch weitaus schneller als bei der Holzvariante. Am einfachsten ist es unten ein simples Viereck zu machen, mit einer Loch als Tür und oben ein Dreieck als Dach. Das Dach kann an den Seiten offen bleiben, so kann viel Licht in das Innere gelangen. Mit einem Paketklebeband können die einzelnen Teile einfach zusammen gehalten werden.
Beide Häuservarianten können nach Fertigstellung von den Kindern bemalt werden. Dann können Sie ihr ganz individuelles Haus gestalten, wie sie es gerne möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.