Mit Kindern einen Drachen bauen

Es dauert zwar noch ein wenig bis zum Herbst, doch gerade die Sommerferien sind die ideale Zeit, um mit Kindern einen Drachen zu bauen. Die meisten Kinder lieben es, in den Herbstwochen bei windigem Wetter einen kunterbunten Drachen in die Lüfte steigen zu lassen. Und noch viel mehr Spaß macht das natürlich, wenn man den Drachen selber gebastelt und gestaltet hat.

Schon Kleinkinder können beim Bau helfen

Nicht nur die Kleinsten haben viel Freude daran, ihren Drachen steigen zu lassen, auch ältere Kinder kann man damit beschäftigen. Natürlich bekommt man Drachen auch für relativ wenig Geld zu kaufen, doch ein selbst gebauter Drachen ist ein individuelles Kunstwerk und gar nicht schwer umzusetzen.

Schon Kindergartenkinder können kleinere Arbeiten beim Bau des Drachens ausführen oder zumindest assistieren. So können sie zum Beispiel den von Papa oder Mama gebauten Drachen anschließend nach Herzenslust bemalen.

Für die Anfertigung des Drachen braucht man nicht sehr viel Material, man bekommt es beim Bastelbedarf oder bestellt es übers Internet. Wer handwerklich nicht ganz so geschickt ist, kann sich auch einen kompletten Bausatz bestellen. So kann man zumindest den Drachen selbst zusammenbauen und anschließend gestalten.

Anleitung für den Bau eines Drachen

Um einen einfachen Drachen zu bauen, braucht man eine Holzleiste mit den Maßen 83 x 1 x 0,5 cm und eine mit den Maßen 100 x 1 x 0,5 cm. Desweiteren besorgt man sich bunte Folie oder Papier, diese Materialien müssen auf jeden Fall schön robust sein.

Zusätzlich braucht man noch einen Holzleim, eine Drachenschnur, eine Feile, einen Bohrer und einen normalen Kleber. Zunächst wird das Ende beider Leisten eine Nut mit einer Tiefe von zwei Millimetern gefeilt.

In die längere Leiste bohrt man dann oben und unten ein Loch mit einem Durchmesser von zwei Millimetern, und zwar jeweils 15 Zentimeter von den Enden entfernt. Jetzt wird noch ein drittes Loch 1,5 Zentimeter vom unteren Ende dieser Leiste entfernt gebohrt, dieses ist für die Befestigung des Drachenschwanzes.

Nun werden die beiden Leisten über Kreuz, und zwar sollte die kürzere quer und mittig über der längeren liegen, so werden sie mit Holzleim verbunden. Damit die Verbindung stabiler ist, sollte man die Stelle anschließend noch gut über Kreuz mit Drachenschnur umwickeln.

Um die Drachenschnur um den kompletten Drachen herum führen zu können, wird sie durch die gefeilten Nuten geführt. Dann zieht man die Schnur schön fest und verknotet sie sorgfältig.

Um die Bespannung zuschneiden zu können, legt man das Gerüst auf die Folie oder das Drachenpapier und schneidet sie zu. Am Rand sollte ringsherum drei Zentimeter Überstand eingeplant werden, damit man das Material nach innen schlagen und verkleben kann.

Durch die beiden Löcher zieht man nun die Drachenschnur und verknotet sie. Der Drachenschwanz sollte eine Länge von mindestens drei Metern haben und kann noch mit Papierstückchen verziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.