Musik ist wichtig für die Entwicklung

Kinder haben einen angeborenen Hang zur Musikalität. Schon Babys zeigen reges Interesse an allem, was Geräusche von sich gibt und ihnen ermöglicht, Töne und Rhythmen zu erzeugen. Dieses angeborene Interesse können Eltern nutzen, um Kinder spielerisch an die Musik heranzuführen.

Musik spielt in allen Kulturen rund um die Welt eine große Rolle. Kinder können in ihrer Entwicklung enorm von ihr profitieren. Zum einen ermöglicht die Musik Kindern die Identifikation mit ihrer Kultur und spielt damit eine große Rolle bei der Integration in die Gesellschaft, in die Kinder hineinwachsen. Eltern haben selbst schon erlebt, wie die Musik ein Gefühl der Zusammengehörigkeit erzeugen kann und Dingen Farbe und Stimmung verleihen kann, allein schon ein Film ist ohne die passende Musik undenkbar. Genauso auch verknüpfen Kinder Lieder, die sie singen oder vorgesungen bekommen, mit Stimmungen.

Aber Musik kann noch mehr. So kann beispielsweise Musik die Leistungsfähigkeit von Kindern deutlich fördern. Schon im Mutterleib wirkt die Stimme der Mutter beruhigend auf das ungeborene Kind. Die selbe Wirkung erzielt auch die Musik. Sie wirkt auf die Hirnstrukturen und kann somit auch die Leistungsfähigkeit von Kindern positiv beeinflussen. Doch auch andere Regionen des Gehirn werden von der Musik angesprochen. So wirkt sich Musik fördernd auf die Konzentration, Improvisation und die Sinneswahrnehmungen wie Sehen, Hören, Bewegungssinn, Tast-, Spür- und Gleichgewichtssinn aus. Auch die Fähigkeit zur Sprachentwicklung sowie die Entwicklung der Sprache selbst wird ganz direkt von Musik beeinflusst und positiv gefördert.

Durch das Umfassende Ansprechen der verschiedensten Regionen des kindlichen Gehirns ist die Musik letztendlich somit auch ein Faktor, der sich positiv auf die Intelligenz auswirken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.