Osterbasteleien Teil 4: Kunterbunte Dekoration mit Ostereiern

Foto: vmiramontes / flickr.com

Was wäre ein Fest ohne seine festen Rituale? Bei sehr vielen Familien ist das Ausblasen und Bemalen von Ostereiern ein liebevoll gepflegter Brauch. Das vorsichtige Auspusten der ach so zerbrechlichen Eier – das selten ganz ohne klebrige Patzer gelingt! – ist doch eine wunderschöne Kindheitserinnerung, die man nicht missen möchte. Verwandeln Sie also ihr Heim in die Osterhasenstube! Sie benötigen nur frische Eier, Farben, kindlichen Spaß und ein bisschen Fantasie.

 

Erster Schritt: Das Auspusten. Mit einem spitzen Gegenstand, z.B. einer Rolladen-Nadel, bohren Sie vorsichtig je ein Loch in die Ober- und Unterseite des Eis. Dann halten Sie es über eine Schüssel und pusten kräftig hinein. Achtung jedoch, dass das Ei dabei nicht zerquetscht wird! Falls doch eines kaputtgeht, siehe Tipp in Schritt 2. Das aufgefangene Ei kann nachher noch als Omelette, Rührei oder zum Backen der Osterkekse verwendet werden.

Zweiter Schritt: Anmalen. Nachdem Sie die ausgepusteten Eier abgewaschen und abgetrocknet haben, können Sie diese nach Herzenslust verzieren. Klassisch färbt man sie oft mit fertigen Eierfarben. Da diese Eier jedoch nicht zum Verzehr dienen, können Sie auch mit Tusche, Plakatmalfarbe, Metallic-Lack oder Filzstiften bemalt werden. Einfacher geht das, wenn man sie, statt sie in den Fingern zu halten, auf einen dünnen Spieß steckt. Tipp: Richtig schick werden die Eier auch, wenn man sie mit kleinen bunten Papierfetzen beklebt – oder mit Stücken (gefärbter) Eierschale. Ein echter Mosaik-Effekt!

Dritter Schritt: Weiterverarbeitung. Wenn Sie Ihre kleinen Ei-Kunstwerke nun aufhängen wollen, ist die einfachste Methode ein kleines Stück Zahnstocher oder Streichholz, an dessen Mitte man einen Bindfaden befestigt. Wenn man es in das obere Loch des Eis schiebt, verkantet das Stückchen Holz im Ei und dient so als Aufhängevorrichtung.

Hingucker-Tipp: Richtig ausgefallene, witzige Ostereier wie auf dem oberen Bild bekommen Sie, wenn Sie die Eier mit Osterhasen-Öhrchen, Nasen, Augen und Schnurrhaaren bekleben und mit ein wenig Ostergras in Muffin-Förmchen aus Papier legen. Als Gag dient ein Ei dann dank grünem Krepp-Kraut als Riesen-Karotte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.