Osterbrot

Bild: flickr.com/avlxyz

In vielen Familien gehört zu Ostern auch traditionell ein Osterfrühstück oder ein Osterbrunch zum Fest. Bei der Vorbereitung sind die Kinder mit Freuden dabei, egal ob es sich um Eierfärben oder Tischdekoration handelt. Besonders schön ist es, wenn die Kinder auch das eigene Brot für das Frühstück backen können. Ein einfaches Rezept für einen Osterzopf gibt es hier.

Hefeteig ist gar nicht schwer

Für den Teig benötigt man folgende Zutaten:

500g Mehl

2 Tüten Trockenhefe

½ Tasse Wasser

3 Eier

3 Esslöffel Butter

sowie etwas Milch zum Bestreichen

Hefe kann etwas „zickig“ sein, wenn sie nicht die richtige Temperatur zum Aufgehen hat. Hier gibt es einen einfachen Trick. Butter in einem Topf „schmelzen“ lassen, dann das Wasser dazugeben. Das Gemisch etwa handwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen.

Mehl, Eier und das Hefegemisch in einer Schüssel vermengen, abdecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat.

Brot, Kranz oder Zopf

Der fertige Hefeteig kann nun in Form gebracht werden. Dies können die Kinder übernehmen, schließlich kommt es beim Backen mit Kindern auf den Spaß und nicht den Perfektionismus an. Entweder wird ein klassischer Hefezopf geflochen, aus einem langen Hefeschlauch ein Brot geschlungen oder aber der Hefeteig zu einem Kranz gelegt. Jetzt wird mit lauwarmer Milch das Brot bestrichen und noch einmal abgedeckt ruhen gelassen.

Den Herd auf 180 Grad vorheizen und das Brot dann 30-45 Minuten backen. Hefeteig ist fertig, wenn er den Klopftest besteht. Dazu auf der Brotunterseite „anklopfen“, klingt es hohl, ist der Teig gar.

One Response to Osterbrot

  1. […] backt wohl meist die Frau das Brot zu Ostern oder mit Hilfe der Kinder. Das Brot wird dann dreigeteilt als Symbol der Dreifaltigkeit. Der geflochtene Zopf vom Brot wird […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.