Kinderzeugs Kinderzeugs » Seite 4 von 113 » Das Portal rund um Eltern, Familien und Kinder. Infos, Basteln und Kreatives, Ratgeber und mehr!


Mit Kindern einen Drachen bauen

Es dauert zwar noch ein wenig bis zum Herbst, doch gerade die Sommerferien sind die ideale Zeit, um mit Kindern einen Drachen zu bauen. Die meisten Kinder lieben es, in den Herbstwochen bei windigem Wetter einen kunterbunten Drachen in die Lüfte steigen zu lassen. Und noch viel mehr Spaß macht das natürlich, wenn man den Drachen selber gebastelt und gestaltet hat.

Schon Kleinkinder können beim Bau helfen

Nicht nur die Kleinsten haben viel Freude daran, ihren Drachen steigen zu lassen, auch ältere Kinder kann man damit beschäftigen. Natürlich bekommt man Drachen auch für relativ wenig Geld zu kaufen, doch ein selbst gebauter Drachen ist ein individuelles Kunstwerk und gar nicht schwer umzusetzen.

Schon Kindergartenkinder können kleinere Arbeiten beim Bau des Drachens ausführen oder zumindest assistieren. So können sie zum Beispiel den von Papa oder Mama gebauten Drachen anschließend nach Herzenslust bemalen.

Kindgerechte Möbel

Was sollte ich beim Kinder-Möbelkauf generell beachten?

Zuerst einmal sollte der Grundsatz „Function follows Design“ gelten, zu deutsch: „Funktion folgt Design“, sprich: zuerst kommt die Qualität, welche an erster Stelle steht und dann das Design des Mobiliars, welches nichtsdestotrotz auch einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Schließlich verbringt man viel Zeit in den eigenen Vier Wänden und sollte sich darin pudelwohl fühlen und einfach entspannen und abschalten können. Mit weißen Möbeln macht man nie etwas falsch: Regale und Schränke halten länger als zwei Jahre, weswegen man diese so wählen sollte, dass sie auch noch nach einigen Jahren dem persönlichen Geschmack entsprechen und am besten ganz zeitlos-klassisch im Design sind.

Erst nachdenken, dann kaufen

Oft ist man ganz versunken im Kaufrausch, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, ob das eben Erworbene auch zum Rest der Einrichtung passt. Deswegen: nehmen Sie am besten jemanden mit, der Sie beim Einkauf begleitet und berät – das kann der eigene Partner, aber auch eine gute Freundin sein. Hauptsache eine Person, die den eigenen Geschmack kennt und sich gut als beratende Begleitung eignet. Denken Sie nach der ersten Begeisterung gut darüber nach: Passt das Stück wirklich zur restlichen Einrichtung?

Günstige PC-Spiele für Kinder – ein Überblick

Die Elektronik ist längst auch im Kinderzimmer angekommen. Wer heute versucht, seinen Kindern möglichst lange Smartphone und Computer vorzuenthalten, steht nicht nur auf verlorenem Posten, er tut damit dem Nachwuchs auch nicht unbedingt etwas Gutes. Denn die sogenannte „IT“ und alles, was damit zusammenhängt, wird immer wichtiger im modernen Berufsleben. Wer sich möglichst früh damit auseinandersetzt, dem fällt der Einstieg oft leichter. Auch PC-Spiele können dazu beitragen, dass sich Kinder auf spielerische Art an den Umgang mit dem Computer gewöhnen.

Foto: Inferis / flickr.com

Foto: Inferis / flickr.com

Kriterien für die richtige Auswahl

Natürlich sind viele Computerspiele alles andere als kinderfreundlich. Damit ein Game einen positiven Effekt auf den jugendlichen Spieler hat, sollte es nicht nur spannend sein, sondern auch folgende Kriterien erfüllen:

  • Ego-Shooter sind nichts für Minderjährige. Achten Sie auf eine möglichst gewaltfreie Handlung.
  • Ist das Spiel zu anspruchsvoll, fehlt schnell die Motivation. Dasselbe gilt, wenn die Handlung eintönig und langweilig ausfällt.
  • Spiele mit Lerneffekt haben einen Nutzen, über den sich auch Eltern freuen. Auch Games, die nicht gezielt kindliches Wissen erweitern sollen, können die Gehirnzellen anregen und Fantasie und logisches Denken fördern.

Erleichtert wird die Auswahl nicht nur durch die Altersfreigabe. Empfehlungen von Stiftung Warentest und anderen Institutionen können Ihnen dabei helfen, die richtige Software für Ihren Nachwuchs zu erwerben.

Darauf ist beim Schuhkauf mit Kindern zu achten

Normalerweise sind die Füße von Kindern von Geburt an gesund. Fehlstellungen der Füße entstehen meistens nur dann, wenn sie in der Kindheit nicht die richtigen Schuhe tragen. Sind die Füße erst einmal nicht mehr in ihrer korrekten Stellung, kann das wiederum den Bewegungsapparat schädigen, weil die Körperhaltung nicht richtig ist. Dann werden wiederum die Gelenke zu stark belastet, so dass frühzeitiger Verschleiß droht.

Aus diesem Grund ist es so enorm wichtig, dass Eltern Wert auf gute Schuhe in der jeweils passenden Größe legen. In den ersten 12 Monaten braucht ein Baby überhaupt keine Schuhe, dicke Socken halten die Füße ausreichend warm.

Auch wenn es die ersten Schritte unternimmt, so sollte das am besten ohne Schuhe erfolgen. Die Füße sind bei Säuglingen noch extrem biegsam und weich. Würde man sie nun in Schuhe stecken, so kann es ganz schnell zu Verformungen kommen.

Augen auf beim Kauf von Kinderschuhen

Kinderfüße wachsen extrem schnell, deshalb sollten die Füße regelmäßig in einem kompetenten Schuhgeschäft vermessen werden. Dabei ist nicht nur die Länge der Füße ausschlaggebend, die Schuhe müssen auch unbedingt in der Breite passen.

Den richtigen Schulranzen für Erstklässler finden

Die Einschulung zählt zu den wichtigsten Tagen im Leben eines Kindes und seiner Eltern. Es beginnt schließlich ein ganz neuer Lebensabschnitt mit vielen neuen Erfahrungen. Für den großen Tag muss so einiges vorbereitet, dazu gehört auch das Basteln einer Schultüte und natürlich der Kauf des ersten Schulranzens.

Viele Kriterien sind beim Kauf zu berücksichtigen

Auf dem Markt gibt es eine riesige Auswahl an Schulranzen in allen möglichen Preiskategorieren, so dass Eltern oft überfordert sind. Kindern muss der Ranzen vor allem gefallen, für Eltern ist es dagegen wichtig, dass er zumindest die Grundschulzeit übersteht.

Doch das sind nicht die einzigen Kriterien, die beim Kauf berücksichtigt werden sollen. Wichtig sind auch Sicherheit und ein guter Tragekomfort, das garantiert die Zertifizierung nach DIN 58124, so dass man beim Kauf unbedingt auf diese Norm achten sollte.

Kinderspiele online – auf was sollte man achten?

Das Internet spielt heutzutage eine enorm wichtige Rolle in unserem Alter. Das gilt inzwischen nicht mehr nur für Erwachsene. Auch Kinder kann man vom Internet nicht mehr fernhalten, in den Schulen wird teilweise schon vorausgesetzt, dass die Kinder auch einen Zugriff auf das Internet haben. Das Internet kann die Bildung fördern und auch das Lernen erleichtern.

Es gibt viele Kinderspiele online, bei denen schon die Kleinsten ihren Spaß haben und gleichzeitig noch etwas lernen. Doch im Internet lauern auch Gefahren, deshalb sollte man die Kinder bis zu einem gewissen Alter auch nicht unbeaufsichtigt surfen lassen. Man kann auch am Computer eine Kindersicherung einrichten, so dass die Kinder nur Zugriff auf bestimmte Webseiten haben.

Spaß und Lerneffekt bei Online-Spielen

Online-Spiele sprießen wie Pilze aus dem Boden, immer wieder lassen sich die Entwickler etwas Neues einfallen. Besonders beliebt sind die zahlreichen Browerspiele, die sogar ohne aufwändige Installation gespielt werden können. In diesem Bereich gibt es auch viele für Kinder geeignete Spiele, seien es Abenteuerspiele oder auch Lernspiele.

Die Erstausstattung fürs Baby

Wenn ein Baby unterwegs ist, dann machen sich vor allem die werdenden Mütter schon lange vor der Geburt Gedanken darüber, was alles für den neuen Erdenbürger benötigt wird. Bei der Anschaffung der Erstausstattung für das Baby verliert man schnell den Überblick, denn das Angebot auf dem Markt ist riesig. Die Sachen sind meistens nicht gerade günstig, und das Baby wächst so schnell. Deshalb sollte man mit einer geringen Ausstattung anfangen, nachkaufen kann man immer noch etwas.

Wichtige Dinge für das Krankenhaus

In der Regel kommt das Kind im Krankenhaus auf die Welt. Für die erste Zeit in er Klinik braucht man nur ganz wenig für das Neugeborene. Die Klinik stellt Kleidung, Wäsche und Windeln zur Verfügung, man muss also selbst nichts mitnehmen. Lediglich für den Heimweg benötigt man Kleidung für das Baby. In den Klinikkoffer kommen also zwei Bodys, zwei Paar Baby-Söckchen, zwei Strampler, ein Jäckchen und eine Mütze.