Kinderzeugs Kinderzeugs » Seite 4 von 117 » Das Portal rund um Eltern, Familien und Kinder. Infos, Basteln und Kreatives, Ratgeber und mehr!


Hochbegabung erkennen und gezielt fördern

Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen viele Fragen. Doch es gibt einige darunter, die durch sehr intelligente Fragen und schlagfertige Antworten auffallen. Das ist an sich noch nichts außergewöhnliches, es könnte jedoch durchaus auch ein Hinweis auf Hochbegabung sein.

Kommen dann noch negative Verhaltensweisen wie regelmäßige Wutanfälle, große Sturheit und eine hohe Empfindsamkeit dazu, dann sollte man der Ursache unbedingt auf den Grund gehen. Mit hochbegabten Kindern wird im Alltag meistens nicht richtig umgegangen, sie sind deswegen frustriert und entwickeln dadurch ein auffälliges Verhalten, das meistens negativ auffällt.

Das macht ein hochbegabtes Kind aus

Bei einem hochbegabten Kind ist es so, dass es genetisch so veranlagt ist, dass seine Interessen und Fähigkeiten sehr früh entwickelt sind, wenn man es mit Kindern im gleichen Alter vergleicht. In den meisten Fällen konzentriert sich diese besondere Entwicklung auf einzelne Bereiche.

So gibt es zum Beispiel eine intellektuelle Hochbegabung, die sich im Bereich der Sprache, der Technik, der Logik, der Mathematik oder der Naturwissenschaften zeigen kann. Darüber hinaus gibt es auch besondere Begabungen im Bereich des Sports, der Musik oder der Bildenden Künste.

Kind orten – nie wieder Sorgen

Jede Mutter oder jeder Vater, der/die schon mal ihr Kind „verloren“ haben können vermutlich bestätigen, dass dies die schlimmsten Stunden beziehungsweise Minuten eines Elternteils sind. Schließlich kann einem Kind so vieles zustoßen, sei es nun durch andere Menschen, indirekt durch den Straßenverkehr oder im besten Falle haben sich die Kleinen einfach verlaufen.

Aus diesem Grund gibt es im modernen Zeitalter die Möglichkeit, sein Kind zu orten. Dabei verschafft der Anbieter Handyorten.org Sicherheit. Auf der Seite kann man nämlich ein Ortungspaket erwerben und so das eigene Kind mittels Handyordnung ausfindig machen. Dies funktioniert natürlich nur, wenn das Kind auch ein Handy bei sich hat (also eher bei bereits etwas älteren Kindern). Die potentielle Möglichkeit, den Standort des eigenen Kindes durch Ortung im Notfall erfahren zu können erspart so vielen Eltern einiges an Sorgen und grauen Haaren. Beispielsweise auch der Schulweg ist ein heikles Thema, wenn dieser eben auch durch weniger besuchte Straßen führt hat man bei Grundschülern oft große Sorgen,

So wird das Einkaufen mit Kind möglichst stressfrei

Viele Eltern erledigen ihren Einkauf lieber ohne Kinder, denn häufig artet es ansonsten in Stress aus. Umso kleiner die Kinder sind, umso aufregender kann der Einkauf für sie sein. Sie gehen gerne auf Entdeckungsreise und möchten am liebsten alles kaufen. Die bunten Verpackungen sind dermaßen verführerisch, und in den Gängen kann man sich so gut verstecken.

Eltern gelangen in solchen Situationen recht schnell an ihre Grenzen. Steht der große Wocheneinkauf an, so würde man diesen doch lieber in Ruhe und ohne Schimpfen und Ärger erledigen. Doch nicht immer hat man eine passende Betreuung für die Kinder, so dass man gezwungen ist, sie zum Einkaufen mitzunehmen.

Beachtet man ein paar wichtige Punkte, dann kann der Einkauf mit dem Kind allen sogar richtig Spaß machen. Außerdem kann der Nachwuchs beim Einkaufen auch einiges lernen, wie zum Beispiel den Umgang mit Geld.

Es kommt auf den richtigen Zeitpunkt

Wenn der Einkauf mit Kind zur Tortur wird, dann liegt das häufig daran, dass man einfach die falsche Zeit dafür gewählt hat. Man sollte am besten zu einer Zeit einkaufen, in der man nicht mit überfüllten Geschäften rechnen muss.

Nach 16 Uhr sollte man möglichst keinen Laden mehr betreten, denn dann ist für viele der Einkauf nach Feierabend angesagt. An Freitag Nachmittagen und am Wochenende sieht es ähnlich aus, da erledigen viele ihren Großeinkauf, weil sie nicht arbeiten müssen. Ideal ist es, wenn man gleich früh am Morgen oder am frühen Nachmittag zusammen mit dem Kind einkaufen geht.

Einladungen für den Kindergeburtstag gestalten

Eltern haben oft ein ambivalentes Verhältnis zu Kindergeburtstagen: Schließlich ist es zum einen ein toller Tag, wenn das eigene Kind ein Jahr älter wird, zum anderen ist es aber eben auch eine Menge Arbeit, wenn man den Sprösslingen eine schöne Fete mit den besten Freunden gestalten will. Die Basis für eine gelungene Party sind natürlich liebevoll gestaltete Einladungen, die am besten noch unter einem Motto stehen. Bei Jungs sehr beliebt sind die Themen Ritter, Drachen, Dinosaurier oder Fußball. Mädchen dagegen freuen sich auf eine Party unter dem Motto Prinzessin, Meerjungfrau oder nach einem Disney-Film. Man kann die Einladungen professionell drucken lassen, was allerdings eine Menge kostet. Aus diesem Grund gestalten viele Eltern ganz einfach am PC mit nur wenigen Klicks gelungene Einladungskarten und drucken diese am Ende kostengünstig am eigenen Drucker aus. Dabei eignet sich natürlich nicht jeder Drucker dafür, eine gute Druckqualität zu haben, auch Fotopapier kann man nicht in jeden Drucker einlegen und so sollte man sich vorab

Eignet sich Amazon Prime Instant Video für Kinder?

amazonprime

© amazon.com

Update (23.09.2014)

Wir haben Amazon Prime Instant Video nun ein paar Tage ausführlich getestet und würden nun gerne unsere Meinung zu dem Streaming-Anbieter darlegen.

Wir haben uns ganz einfach kostenlos angemeldet. Wenn man bereits einen Amazon-Account hat ist das eine Sache von 30 Sekunden :) Das ist schonmal ein großer Vorteil. Mit seinem Amazon Account stehen einem mit der Anmeldung bei Prime dann, neben der Nutzung von Instant Video, auch folgende Dienste und Extras kostenlos zu:

  •  Gratis-Lieferung am nächsten Tag für Amazon-Artikel
  • 1 Kindle-Buch gratis pro Monat aus der Kindle-Leihbücherei
  • Und das Ganze kostet 49 Euro im Jahr (entspricht 4,08 Euro im Monat)

Zunächst haben wir uns mit dem Computer ganz einfach mal angemeldet in unserem Amazon-Account. Dann ist oben rechts in der Ecke sehr schön ein Button zu “Instant Video”. Draufklicken und schon gehts los. Nun werden einem erst mal viele Filme und Serien aus verschiedenen Kategorien vorgeschlagen. Über das Menü oben kannman dann auf “Kinder & Familie” klicken. Jetzt werden einem alle Filme für Kinder gezeigt – und das sind echt viele! Man kann natürlich hier auch noch Eingrenzungen vornehmen z.B. nach Alter (ab 6 Jahren, 12 Jahren, ohne Altersbeschränkung) oder auch nach Genre (Zeichentrick, Märchen etc.). Eine super Sache. Was mit den Kinderfilmen klappt, geht genauso einfach auch mit den Serien für Kinder. Auch hier ist eine echt große Auswahl zu finden.

Ein paar Serien-Beispiele:

  • Bibi & Tina
  • Benjamin Blümchen
  • Lauras Stern
  • Tom und Jerry
  • Spongebob
  • iCarly

Stress als Ursache für plötzliches Bettnässen

Es kommt gar nicht so selten vor, dass Kinder über drei Jahre, die ja eigentlich schon lange trocken sind, plötzlich wieder nachts ins Bett machen. Tritt Bettnässen von heute auf morgen auf, machen sich die meisten Eltern Sorgen, dass es sich um eine psychische oder gar körperliche Störung handeln könnte. Die Ursachen für das plötzliche Bettnässen können sehr vielfältig sein, nur ganz selten steckt etwas Ernsteres dahinter.

Die Ursache ist meistens harmlos

Das Bettnässen wird medizinisch als Enuresis bezeichnet und kann ganz spontan auftreten. Für viele betroffene Eltern ist dies auch heute noch ein Tabuthema, denn häufig sind sie der Annahme, dass sie ihr Kind vernachlässigt oder falsch behandelt oder erzogen haben.

Oftmals vermuten sie auch Organstörungen oder psychischen Stress als Ursache. Jungen sind wesentlich häufiger davon betroffen als Mädchen, etwa jedes zehnte Kind leidet unter nächtlichem Bettnässen.

Mediziner können Eltern beruhigen

Natürlich machen sich die Eltern Sorgen, wenn ihr Kind häufiger nachts ins Bett macht. Sie sind jedoch unsicher, ob sie deswegen einen Arzt konsultieren sollten. Sollte das Bettnässen regelmäßig vorkommen, so sollte man in der Tat ärztlich abklären lassen, ob eventuell eine körperliche Störung dahinter steckt.

Sponsored Post: Familie früher und heute

Das Leben unterliegt im Verlauf unzähligen Veränderungn, denn alles entwickelt sich stetig weiter. Sei es der Mensch an sich, seine Umwelt oder der technische Fortschritt. So hat sich auch das Leben innerhalb der Familie in den vergangenen Jahrzehnten enorm verändert. Bei einem Vergleich wird man feststellen, dass vieles, was heute für uns selbstverständlich ist, damals überhaupt nicht denkbar gewesen wäre.

Die Familie früher

Noch vor ein paar Jahrzehnten stand die Familie in der Gesellschaft viel mehr im Mittelpunkt. Die Rollen waren klar verteilt, die Frau hatte sich um Haus und Kinder zu kümmern, während der Mann für den Lebensunterhalt sorgte. Frauen hatten in der Arbeitswelt kaum etwas zu suchen, sie sollten sich um ihren Mann und die gemeinsamen Kinder kümmern und den Haushalt in Schuss halten.

Frauen hatten es auch im Bezug auf eine Ausbildung schwer, den meisten Mädchen blieb ein Studium versagt. Großfamilien waren keine Seltenheit, Eltern waren stolz, wenn sie eine große Kinderschar um sich hatten. Der Zusammenhalt in der Familie war sehr groß, und auch wenn nicht immer alles rund lief, Scheidungen waren nur selten ein Thema.

Es war damals undenkbar, dass ein unverheiratetes Paar zusammen wohnt. Vielleicht war dies auch mit ein Grund, dass viele Ehen schon in jungen Jahren geschlossen wurde, auch wenn ein Baby unterwegs war, musste geheiratet werden. Die Erziehung war eher autoritär, Kinder hatten auf ihre strenge Eltern zu hören, Strafen waren an der Tagesordnung.

Die Familie heute

Viel hat sich verändert, die Ansichten von damals sind längst überholt. Auch Frauen behaupten sich heutzutage in der Arbeitswelt, teilweise sogar in Männerdomänen. Da Frauen heutzutage auch gerne Karriere machen wollen, bekommen sie meistens erst später Kinder. Viele entscheiden sich sogar gegen die Gründung einer Familie.