Plätzchen Backen mit Kindern: Einfache Ausstecher selbst gemacht

Zur Weihnachtszeit gehört neben Weihnachtsliedern, dem Nikolaus, dem Adventskalender und dem Weihnachtsbaum natürlich auch der Duft von Bratäpfeln und frisch gebackenen Plätzchen. Gerade Kinder lieben es, Teig zu kneten, davon zu naschen, und das süße Backwerk anschließend zu verzieren – treffender als in Rolf Zuckowskis Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ lässt es sich gar nicht beschreiben. Wir haben hier ein supereinfaches und schnelles Rezept, um in Windeseile leckere Ausstecher-Plätzchen zu backen – auch für Kinder bestens geeignet.

Um einfache Ausstecher zu backen, benötigt ihr die folgenden Zutaten:

  • 250 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Butter, etwas weich, in Scheiben geschnitten
  • 65 Gramm Zucker
  • 1 Ei

Nach Belieben: Vanillezucker, Rumaroma (alkoholfrei), etwas Zitronenschale

Für den Guss:

  • Puderzucker
  • Zitronen- oder Orangensaft
  • Dekomaterial zum Verzieren

Das Mehl gebt ihr auf eine Arbeitsfläche und formt eine Mulde in der Mitte. Dort schlagt ihr das Ei hinein und legt die Butterscheiben auf die Ränder, anschließend gebt ihr nach Belieben Aromen dazu. Vorsicht, wenn ihr Zitronenschalen dazureibt, wascht diese vorher ab, wenn es sich nicht um Bio-Zitronen handelt. Anschließend gebt ihr den Zucker über das Ganze, vermischt es mit einem Spachtel und knetet den Teig solange, bis er nicht mehr an der Arbeitsfläche klebt. Tipp: der Teig reicht für zwei kleine Bleche. Halbiert den Teig, wickelt eine Hälfte in Frischhaltefolie und legt sie in den Kühlschrank. Wird der Teig warm, klebt er fürchterlich an Formen und Arbeitsfläche. Nun heizt den Backofen auf etwa 170 Grad (Gas: Stufe 3-4) vor.

Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche unter Frischhaltefolie ausgerollt, bis er etwa 2-3 Millimeter dick ist. Anschließend stecht ihr die Figuren aus und legt sie auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech. Anschließend wird das Ganze im Ofen gebacken, bis die Plätzchen leicht gebräunt sind – je nach Ofen kann das 20 Minuten dauern.

Währenddessen rührt ihr den Guss an: gebt etwa 50 Gramm Puderzucker in eine Schüssel oder Tasse und gebt unter ständigem Rühren solange Zitronen- oder Orangensaft dazu, bis er dicklich-flüssig ist. Anschließend wird er direkt auf die frischen, noch warmen Plätzchen gepinselt. Achtung: der Guss trocknet sehr schnell. Pinselt also nicht erst alle Plätzchen ein und dekoriert sie dann, denn dann hält die Deko nicht mehr! Sobald die Plätzchen abgekühlt sind und der Guss trocken ist, könnt ihr sie in einer leeren Keksdose lagern – sofern dann noch etwas davon übrig ist.

Wir wünschen euch eine frohe Adventszeit und viel Spaß beim Plätzchen backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.