Sicherheit für Kinder auch im Schnee

Inliner, Fahrrad oder auch Waveboard, wenn Kinder mit diesen oder ähnlich schnellen Fahrzeugen auf den Straßen unterwegs sind, ist es für Eltern inzwischen selbstverständlich, dass dass Kind zur eigenen Sicherheit mit Helm oder gegebenenfalls auch Gelenkschützern ausgestattet sind. Beim Schlitten fahren im Schnee hingegen denkt kaum ein Vater oder eine Mutter daran, dass auch hier Sicherheit groß geschrieben werden sollte.
Für viele Eltern klingt es vielleicht zunächst ein wenig sonderbar, dass Kinder auch beim Rodeln einen Helm tragen sollte. Dabei ist die Gefahr einer schweren Kopfverletzung gar nicht so weit aus der Luft gegriffen. Mit Schneerutschern, Schneetellern oder Bobschlitten können beachtliche Geschwindigkeiten erreicht werden. Je schneller die Gefährte werden, desto schlechter lassen sie sich im Notfall steuern oder gar abbremsen. Ein Kind, welches ohne Helm auf Ski einen Abhang hinabsaust, wurde bestürztes und unverständliches Kopfschütteln hervorrufen, ein Kind, welches mit einem Helm geschützt auf einem Schneeteller den gleichen Abhang hinabrodelt, wird eher belächelt.
Sicherlich haben bereits Generationen von Kindern ohne Helme die winterlichen Freuden genossen, genauso aber sollten sich Eltern vor Augen halten, dass auch sie noch ohne Helm als Kind Fahrrad fuhren und die Generation ihrer Eltern und Großeltern wiederrum beim Skifahren eine Pudelmütze für ausreichend hielten. Die festgefahrene Schneedecke auf einem Rodelhang gleicht in ihrer Härte einer Asphaltdecke und die Geschwindigkeit eines guten Schlittens kann durchaus die eines Fahrrades in der Stadt übersteigen. Daher sollte auch hier die Sicherheit an oberster Stelle stehen, damit der Spaß im Schnee nicht schlimm endet.

 

Bild: Stefan Heinisch/ flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.