Soviel Taschengeld gab es 2011 für Kinder

Die Taschengeld-Bilanz des Jahres 2011 lässt nur wenig von einer Krise erkennen: insgesamt 1,67 Milliarden Euro haben Familien in Deutschland im vergangenen Jahr als Taschengeld in die Kassen ihrer Kinder fließen lassen, etwas mehr als im Jahr zuvor. Damit bekommen Kinder im Durchschnitt 24,79 Euro pro Monat, wobei das Taschengeld für Jungen meist etwas großzügiger ausfällt als für Mädchen. Die Ungleichbehandlung ist aber nicht unbedingt nachteilig, denn bei Geldgeschenken werden Mädchen meist großzügiger bedacht, sodass keine großen Differenzen entstehen. Welches Taschengeld sollten Kinder in welchem Alter bekommen?

Höhe des Taschengeldes ist Vereinbarungssache

Grundsätzlich lässt sich darauf keine absolute Antwort geben. Die Höhe des Taschengeldes für Kinder hängt nicht nur vom finanziellen Hintergrund der Familie ab, sondern auch von Vereinbarungen über Kosten. Taschengeld und klare Finanzierungsregelungen sind wichtig, um Kinder an den Umfang mit Geld heranzuführen – ab 12 Jahren bieten viele Banken und Sparkassen zudem auch kostenlose Jugend-Girokonten an, mit denen Kinder ebenfalls ein Stück “erwachsener” werden. Die Höhe des Taschengeldes hängt auch davon ab, welche Kosten Kinder übernehmen müssen – und welche die Eltern selbst tragen. Schulmaterial sollte grundsätzlich von den Eltern bezahlt werden. Extras wie Schokoriegel, DVDs, Kino- oder Schwimmbadbesuche, Kosmetik, Bücher und Kleidung sollten zusammen mit den Kindern ausgehandelt werden. Wichtig ist dabei, dass sich beide Parteien an die Abmachungen halten, damit ein Lerneffekt auftreten kann. Wenn ihr jedesmal, wenn euer Kind schon in der Monatsmitte wieder pleite ist und nur nochmal ein Eis holen möchte, zum Portemonnaie greift, lernt das Kind keinen Umgang mit Geld – denn für Nachschub ist ja ohnehin stets gesorgt. Wichtig daher: Richtlinien vereinbaren und einhalten!

Dafür geben Jugendliche Geld aus

Im Jahr 2011 haben Jugendliche Geld ausgegeben für:

  • Ausgehen, Nachtleben & Kino: 64,0 Prozent
  • Essen & Trinken: 56,4 Prozent
  • Kleidung & Accessoires: 54,4 Prozent
  • Urlaub und Reisen: 31,4 Prozent
  • Zeitschriften und Bücher: 30,8 Prozent
  • Kosmetik und Pflege: 27,8 Prozent
  • Unterhaltungselektronik: 18,8 Prozent
  • Musik: 18,4 Prozent
  • Internet und PC: 18,4 Prozent
  • Sport und Sportartikel: 16,8 Prozent

Jugendamt-Empfehlungen für Taschengeld

Wie hoch das Taschengeld für Kinder sein sollte, dafür geben Jugendämter Tabellen heraus. Die aktuelle Jugendamts-Tabelle für Taschengeld sieht folgende Zahlungen vor:

  • 4-5 Jahre: 50 Cent pro Woche
  • 6-7 Jahre: 1,50 – 2,00 Euro pro Woche
  • 8-9 Jahre: 2,00 – 3,00 Euro pro Woche
  • 10-11 Jahre: 13,00 – 16,00 Euro pro Monat
  • 12-13 Jahre: 20,00 – 22,00 Euro pro Monat
  • 14-15 Jahre: 25,00 – 30,00 Euro pro Monat
  • 16-17 Jahre: 35,00 – 45,00 Euro pro Monat
  • 18 Jahre: 70,00 Euro pro Monat

Die genaue Höhe ist wie eingangs beschrieben Vereinbarungssache. Wichtig ist, dass Eltern und Kinder kommunizieren und klare Regelungen treffen – ab 13 Jahren können sich Kinder beispielsweise auch durch Prospektaustragen, Babysitting und dergleichen ein paar Euro zum Taschengeld dazuverdienen, um schon einmal für Führerschein, Auto, Reisen etc. zu sparen.

Kommentare lesen und selbst kommentieren!

Stets auf dem Laufenden bleiben - mit unserem Newsletter erhaltet Ihr neue Kreativtipps, Infos und exklusive Angebote. Schnell anmelden!
Tipps zu St. Martin, Halloween und anderen Themen rund um den Herbst im Kinderzeugs Herbstspecial

Deine Meinung ist gefragt!

Regeln: Kommentare werden vor Freischaltung geprüft. Kritik ist ebenso willkommen wie Lob. Wir erwarten dabei nur die Wahrung des Anstands. Beleidigungen und Ähnliches werden nicht freigeschaltet - andere Meinungen hingegen schon :-)
Über euer Feedback freuen wir uns!