Sparpotenzial durch Babyportal: miBaby

Die meisten Eltern dürften sich daran erinnern, welche Anschaffungen auf sie zukamen, nachdem sie die frohe Botschaft erhalten haben, dass sich Nachwuchs angekündigt hat. Und mit der Erstausstattung ist es noch lange nicht getan – damit beginnen die Ausgaben gerade erst so richtig. Ein neues Sparportal verspricht Abhilfe: mit miBaby sollen die Kosten gesenkt und Transparenz geschaffen werden. Was ist dran?

Auf den ersten Blick klingt die Idee von miBaby gut: eine Sparcommunity rund ums Baby. Also schnell registriert, was keine wirkliche Herausforderung darstellt, und ab ins Getümmel! Besonders spannend: je nach Situation und bereits vorhandener Ausstattung können wir uns gleich ein paar interessante Ausstattungspunkte wie Kinderwagen, Wickeltasche, Autositz und dergleichen anlegen – gerade unerfahrene Eltern, die ihr erstes Kind erwarten, bekommen so eine sinnvolle Hilfestellung an die Hand. Väter sollten sich übrigens nicht daran stören, dass auf miBaby konsequent von Müttern beziehungsweise Mamis die Rede ist – kompetenten Rat dürften sie hier sicherlich genauso erhalten. Schließlich sind sie auch genauso gute Eltern. Hilfreich bei der Auswahl unter der Fülle an Angeboten sind auch die Erfahrungsberichte aus der Community – gerade bei teureren Investitionen sind Rezensionen wichtig, um Fehlkäufe zu verhindern. So gibt es Kinderwagen Empfehlungen zu ausgewählten Modellen, bei denen auch unabhängige Institutionen wie die Stiftung Warentest zu Wort kommen.

Der Kalender hilft dabei, bei den ganzen Anschaffungen den Überblick zu behalten, damit sich Eltern voll und ganz auf ihr Kind konzentrieren können, ohne permanent an irgendwelche Einkäufe denken zu müssen. Das Kinderbettchen ist also bereits vorhanden, die Wahl auf den Kinderwagen ist auch gefallen, Papa hat bereits den Autositz organisiert, die Wickeltasche steht ebenfalls bereit. Was fehlt? Klar: der Babyschlafsack! Auch der ist dann schnell beschafft, und man merkt erst, wie stressig die Schwangerschaft bereits ohne derartige Anschaffungen sein kann. Die wird werdenden Eltern zwar nicht abgenommen, das gehört aber nunmal dazu – und bringt ja auch eine ganze Menge Freude mit sich.

Fazit: Werdenden Eltern wie Eltern, die bereits kleine Kinder haben, sollten sich das Portal tatsächlich einmal näher ansehen. Sparpotenzial ist in jedem Fall vorhanden – ohne dass Eltern dabei qualitative Abstriche machen müssen. Die Idee ist klasse, und automatisch haben wir uns gefragt: warum ist da niemand früher draufgekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.