Sprachreisen für Kinder und Jugendliche

Sprachreisen werden immer beliebter, denn nirgends kann man Fremdsprachen so gut lernen, wie im Ausland. Dort wird man täglich mit der Sprache konfrontiert und bekommt somit viel Praxis.

Gleichzeitig lernt man aber auch die Kultur und den Alltag des Landes kennen und kann viele Erfahrungen mit nachhause nehmen. Kinder lernen Sprachen besonders leicht, deshalb machen Sprachreisen gerade in jungen Jahren Sinn.

Die Besonderheiten einer Sprachreise für Schüler

Sprachreisen für Schüler unterscheiden sich stark von denen für Erwachsene. Kinder brauchen eine besondere Betreuung, weshalb es sich immer um eine komplett organisierte Reise handelt.

Die Schüler sind häufig in Gastfamilien untergebracht, so dass sie direkt in den Alltag integriert werden und auch eigene Bezugspersonen haben. Der Sprachunterricht ist individuell auf das Alter und den Kenntnisstand der Schüler abgestimmt, damit jeder nach seinen Möglichkeiten und im eigenen Tempo lernen kann.

Die Betreuer kümmern sich auch um eine abwechslungsreiche und altersgerechte Freizeitgestaltung und stellen deswegen ein interessantes Programm für die Teilnehmer zusammen. Somit geht es bei der Sprachreise nicht nur ums Lernen und Verbessern der Sprachkenntnisse, sondern der Aufenthalt im Ausland hat richtigen Feriencharakter.

Sprachreisen für Kinder jeden Alters

Da die Sprachreisen so gut organisiert sind, können auch schon Kinder im Grundschulalter daran teilnehmen. Die Betreuung vor Ort ist erstklassig, und beginnt schon mit der Abholung am Flughafen, so dass Eltern sich keine Sorgen machen müssen.

Für jüngere Kinder gibt es auch Sprachcamps, während Jugendliche auch einen Kurs zur Vorbereitung auf das Abitur besuchen können. Die Reiseziele liegen überwiegend in Europa, wobei die meisten Sprachreisen nach Großbritannien führen.

Ebenfalls sehr beliebt für eine Sprachreise sind Frankreich, Spanien und Malta, in den USA lohnen sich nur längere Aufenthalte für ältere Schüler. Die Dauer der Sprachreise kann unterschiedlich lang sein, das ist natürlich auch eine Frage des zur Verfügung stehenden Budgets.

Günstig sind Sprachreisen für Schüler natürlich nicht, dafür profitieren sie jedoch nicht nur von einer intensiven Betreuung beim Lernen, sondern auch von einem umfangreichen Freizeitprogramm.

Es sind Aufenthalte von wenigen Tagen möglich, viele verbringen aber auch mehrere Wochen im Ausland, wobei mindestens zwei Wochen zu empfehlen sind. Die Dauer sollte auch immer dem Alter des Kindes angepasst sein, je älter der Schüler ist, umso länger kann er auch ohne seine Eltern auskommen.

Die Sprachreisen finden grundsätzlich in den Schulferien statt, viele Schüler entscheiden sich jedoch auch nach dem Abschluss der Schule oder direkt vor dem Studium dafür. Im Internet kann man viel über Sprachreisen erfahren, zum Beispiel auch durch die Informationen zum Sprachreise-Angebot von J.M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.