Artikel mit dem Schlagwort Beruf

Ja zu Kindern, nur nicht zu viele!

Bildquelle: S. Hofschlaeger/pixelio.de

Immer wieder versucht der deutsche Staat mit Kampagnen sein Image als Kinderfeindlich los zu werden. Doch leider hilft alle Image Werbung nichts, wenn Eltern mit Kindern in allen Bereichen gegenüber Paaren ohne Kindern benachteiligt werden. Zwar ist es inzwischen durchaus möglich, als Eltern mit nur einem Kind durch Kindergeld, Elterngeld, Elternteilzeit und Betreuung von U3 Kindern einen Wiedereinstieg in den Beruf zu ermöglichen, folgen auf das erste Kind allerdings noch ein oder mehrere Geschwisterkinder, sieht die Situation ein wenig anders aus. (mehr …)

Kinder neugierig machen auf Berufe

Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com/pixelio.de

Am 14. April ist es wieder so weit und der „Girls Day“ und der „Boys Day“ gehen in eine neue Runde. Die Idee hinter diesen Tagen ist schnell erklärt. So soll der Tag in einem eher dem anderen Geschlecht zugeordneten Beruf die Neugier auf eher geschlechtsunspezifische Berufe gewecken. Doch auch Eltern können ihren Teil dazu beitragen ihre Kinder auch auf andere Berufe neugierig zu machen. (mehr …)

Spielen ist die Arbeit der Kinder

Eltern sind nach ihrer Arbeit meist erschöpft und müde. Doch auch ihre Kinder haben im Kindergarten einen langen Arbeitstag hinter sich. Für Kinder ist das Spiel nämlich keine Spielerei, vielmehr ist das Spiel der Kinder ihr Beruf.
Das Spiel ist für ein Kind die Möglichkeit, die Welt zu erleben, zu begreifen, selbst zu entdecken und zu verstehen zu lernen. Das Kind wird dabei zu einem Schauspieler, einem Forscher, einem Biologen, einem Erfinder und noch vielem mehr. (mehr …)

Der berufliche Wiedereinstieg ist für eine Mutter oft eine Doppelbelastung

Den Wiedereinstieg in den Beruf möchten viele Frauen beginnen, wenn die Kinder größer, sie selbst jedoch nicht mehr so ausgelastet und unzufriedener sind. Mehr oder weniger erfolgreich gelingt das je nach Länge der Familienpause und nach dem beruflichen Umfeld. Weil der Vater meistens sowie berufstätig ist, hat dieser fast keinen Freiraum, um noch zusätzlich Aufgaben innerhalb der Familie zu übernehmen. Das bedeutet für die Mutter, dass zu der Hausarbeit und Kinderziehung noch die Berufsarbeit dazu kommt. Unter dem Einsatz ihrer gesamten Energie wird sie zwar versuchen, diesen Aufgaben gerecht zu werden, doch wird sie eine „Dazu-Verdienerin“, die aber immer gestresst sein wird. (mehr …)

Kleve: Teilzeitausbildung als Chance für junge Mütter

pixelio/Schiebepartie

Teilzeitjobs sind bekannt. Weniger bekannt ist bei Ausbildungsbetrieben allerdings noch immer die Möglichkeit der Teilzeitausbildung. Gerade für junge Mütter bietet diese die Chance, auf eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Frühe ungeplante Schwangerschaften, häufig noch in der Schulzeit der werdenden Mütter und Väter,  durchkreuzen die Pläne von einem Schulabschluss, Ausbildung und einem Einstieg in den Beruf. In der Stadt Kleve bietet sich jungen Frauen eine Möglichkeit, dennoch Ausbildung und Baby unter einen Hut zu bringen. (mehr …)