Artikel mit dem Schlagwort Erkältung

Kranke Kinder brauchen viel Zuwendung

Es ist wieder so weit. Der Winter bricht an und mit ihm die Erkältungserkrankungen aus. Besonders Kinder erwischt es schnell. Meist gehen sie am Abend noch gesund ins Bett und schon am nächsten Morgen erwachen sie mit hohem Fieber. Für berufstätige Eltern eine Krisensituation. (mehr …)

Kinderärzte raten zu Grippeimpfung

Erkältungen sind bei Kindern geradezu an der Tagesordnung. Gerade bei Kleinkindern sind Eltern um diese Jahreszeit an die laufenden Nasen und Husten gewöhnt. Doch gerade Kinder sind gefährdet, nicht nur von einer Erkältung, sondern einer echten Grippe, der Influenza, oder der noch aggressiveren, so genannten Schweinegrippe heimgesucht zu werden. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte rät Eltern daher dringend, ihre Kinder gegen Grippe impfen zu lassen. (mehr …)

Erkältung bei Kindern: Lieber Hausmittel statt Medizin

Foto: Pixelio.de / Simbamo

Zu dieser Jahreszeit schnieft, niest und hustet es überall in Kindergärten und Schulen. Doch auch wenn die Sorge um das Wohl der Kinder groß ist, allzu frühe Verabreichung von Arzneimitteln sollte vermieden werden. Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände rief dazu auf, Kinder bei leichten Erkältungen nicht mit Medizin aufzupäppeln, sondern zunächst auf bewärte Hausmittel zu vertrauen. (mehr …)

Kinder sollten auch im Herbst draußen spielen

Die Sorge um die Gesundheit ihrer Kinder bringt viele Eltern dazu, ihre Kindern gerade in der kalten und nassen Jahreszeit wegen der erhöhten Erkältungsgefahr nicht draußen spielen zu lassen. Doch Regen, Matsch und niedrige Temperaturen sollten für Eltern kein Grund sein, ihre Kinder nicht ins Frei zu lassen. Denn gerade auch in dieser Jahreszeit ist Frische Luft gut für die Gesundheit.

Eltern und Kinder können auch „schlechtes Wetter“ draußen genießen, ohne um ihre oder die Gesundheit des Nachwuchses bangen zu müssen. Frische Luft ist unverzichtbar für eine gute Gesundheit, da die Abwehrkräfte gestärkt werden. Gerade auch der Wechsel von hohen Temperaturen drinnen und niedrigen Draußen regt das Immunsystem an und hilft es zu stärken. (mehr …)

Erkältung in der Schwangerschaft – Mittel gegen Schnupfen und Erkältung

Momentan, in der Zeit zwischen den Jahreszeiten, wenn mal die Sonne scheint und es verhältnismäßig warm ist und einige Stunden später plötzlich Regen oder Schnee angesagt ist, sind Erkältungen kein Wunder. Während eine Erkältungsbehandlung für uns Erwachsene eigentlich grundsätzlich keine Komplexität darstellt, stehen schwangere Frauen hier doch oft vor einem wahrhaftigen Problem. Obwohl die Medizin heutzutage mit zahlreichen Mittelchen zur Stelle ist, sind viele wirkungsvolle davon meistens Tabu für Schwangere. Von daher schießt es vielen schwangeren Frauen schon beim ersten Hüsteln oder den ersten Tropfen, die aus der Nase kommen sofort durch den Kopf: Was kann denn eine schwangere Frau gegen ihre Erkältung einnehmen? Welche Behandlung ist bei einer Schwangerschaft erlaubt?

Gerade der Schnupfen ist oft das erste und gewöhnliche Anzeichen einer Erkältung. Wenn die Nase „zu“ ist und es schwierig ist, zu atmen, kann die schwangere Frau natürlich Nasentropfen verwenden. Aber hier sollten Sie immer vorsichtig sein, weil diese Präparate dürfen nicht länger als drei Tage verwendet werden. Natürlich gibt es auch viele Hausmittelchen wie die warmen Wollsocken, die schon Oma empfohlen hat. Ebenfalls kann beim Schnupfen auch das lokale Durchwärmen gut helfen. Zum Beispiel können Schwangere eine Rotlichtlampe benutzen. Ein besonderer Trick, der schwangeren Verschnupften gut hilft: Salz in der Pfanne heiß machen und anschließend in Baumwollsocken schütten. Mit den Socken sollte dann die Nase gewärmt werden. Anstelle von Salz kann auch ein gekochtes Ei verwendet werden. Aber vorsichtig: nicht verbrennen! Gute Helfer sind auch Kompressen, die auf die Kehle gelegt werden. Diese sollten in verdünnter alkoholischer Lösung getränkt sein. (mehr …)