Artikel mit dem Schlagwort Erzieherin

Kita nur für Frauen?

In den Kindergärten zeigt sich überall das gleiche Bild. Spielende Kinder, Mütter die die Kinder am Mittag oder Nachmittag abholen, weibliche Erzieherinnen. Fast zwangsläufig stellt sich da die Frage, wo eigentlich im Kindergartenalter die männlichen Bezugspersonen sind, denn Männer in Kindergärten sind fast ebenso spärlich gesät wie die alleinerziehenden Väter oder auch die Väter in Elternzeit. (mehr …)

Das Kinderspiel nicht als selbstverständlich nehmen

Das Spiel ist die Arbeit der Kinder. So zumindest könnte man es ausdrücken. Doch die Zahl der Kinder, die nicht spielen können, nimmt immer mehr zu. So beobachten Erzieherinnen immer wieder Kinder, die im Kindergarten teilnahmslos herumstehen, oder bereit gestelltes Spielzeug nicht zu nutzen wissen. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. (mehr …)

Sauber aber nicht klinisch rein

Bildquelle: Sebastian Karkus/pixelio.de

Wenn Babys mobil werden, verfallen einige Mütter in einen wahren Putzrausch. Alles wird gewischt, desinfiziert und permanent versucht nahezu klinisch sauber zu halten. Doch Babys brauchen keine keimfreie Umgebung, um gesund zu bleiben. Eher im Gegenteil. Zwar sollte die Wohnung nicht dreckig sein, eine keimfreie Umgebung allerdings lässt das Immunsystem des Kindes sich nicht entwickeln. (mehr …)

Kreativität fördern aber nicht fordern

Bild: knipseline/pixelio.de

Die Zeiten in denen versucht wurde, Kinder schon früh mit trockenem Wissen zu füttern sind vorbei. Inzwischen setzen nicht nur Kindergärten und Kinderkrippen auf die Förderung der Kreativität bei Vorschulkindern, auch Eltern und Erzieher in Krippen wissen um die Bedeutung der Kreativität vor allem auch im späteren Leben beim Finden von ungewöhnlichen Lösungswegen für komplexe Aufgaben. (mehr …)

Mein Kind ein Suppenkasper?

Zwischen eineinhalb und drei Jahren kann sich ein Kind daheim zu so etwas wie einem Suppenkasper entwickeln. Plötzlich ist Essen nicht mehr wichtig und wird erst einmal abgelehnt. Um so erstaunter sind Eltern oft, wenn sie von den Erzieherinnen der Krippe oder des Kindergartens hören, dass ihr Kind dort sehr gut isst und während der Mahlzeiten ruhig am Tisch sitzt. Auch die Tatsache, dass ihr Kind dort sehr wohl in der Lage ist, selbstständig mit dem Löffel oder der Gabel zu essen, versetzt Eltern immer wieder in Erstaunen. (mehr …)

Singen ist entwicklungsfördernd

In Kindergärten ist der Singkreis, in dem die Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit den Kindern singen und Fingerspiele machen, ein fester Bestandteil des Kindergartentages. Doch auch die Eltern sollten zu Hause mit ihren Kindern singen. Schon Babys profitieren von der fördernden Wirkung des Singens. (mehr …)