Artikel mit dem Schlagwort Fernseher

Kleine Spiele für Kinder im Grundschulalter

Das Wetter animiert Kinder derzeit nicht gerade zum draußen spielen, oder wenn, dann nur für kurze Zeit. Damit bei dem tristen Wetter keine Langeweile aufkommt, oder die Kinder den Nachmittag vor dem Fernseher verbringen, hier ein paar schnelle Spiele für Kinder im Grundschulalter, die sicher auch Eltern Spaß machen. Es werden nur Stift und Papier benötigt und schon kann das Spiel beginnen. (mehr …)

Kleinkinder gehören nicht vor den Fernseher!

Der Fernseher ist in vielen Wohnzimmern noch immer ein einfacher und günstiger Babysitter. Viel zu häufig werden schon Babys und Kleinkinder vor dem Apparat von ihren Eltern „geparkt“. Die Amerikanische Akademie für Pädiatrie, kurz AAP, warnt in einer Erklärung jetzt dringlichst vor elektronischen Medien für Kinder in den ersten Lebensjahren. (mehr …)

Kinder brauchen Bücher

Bildquelle: Lisa Schwarz/pixelio.de

Fast schon vom Säugling über Kleinkind bis hin zum Schulkind werden für Kinder inzwischen zahlreiche Lernprogramme für Fernseher oder auch für den Computer angeboten. Eltern stehen diesem Angebot oft hilflos gegenüber. Doch was in Vergessenheit geraten ist, ist die Tatsache, dass Kinder durch Bücher viel mehr Lernen können, als durch mediale Berieselung. (mehr …)

Babys gehören nicht vor den Fernseher

Babys lernen in jeder Sekunde. Alle Reize, die sie aufnehmen, geben dem Gehirn neue Impulse, für das Bilden neuer Nervenbahnen. Dazu gehört, oft sehr zum Leidwesen der Eltern auch, dass Babys alles, was in ihre Reichweite gerät, nicht nur sehen, sondern auch tasten, schmecken und riechen wollen. Das Babys wahre Superschüler sind, hat auch die Medienindustrie entdeckt und bietet Eltern eine wahre Flut von Lernprogrammen für die Kinder. (mehr …)

Warnung vor der Nintendo 3DS

Der Hersteller der in diesem Jahr auf den Markt kommenden Spielkonsole Nintendo 3DS warnt davor, dass dieser für die Augen von Kindern unter sechs Jahren schädlich sein kann. Zwar wird geplant, einen Kinderschutz einzubauen, mit dem Eltern die 3D Funktion ausschalten können, für jüngere Kinder allerdings sollten Eltern in jedem Fall von einem Kauf absehen. (mehr …)

Konsumterror!

Kinder sind heutzutage nur vom Konsum bestimmt, das wird ganz deutlich, wenn ein Blick in die meisten Kinderzimmer geworfen wird. Lang ist die Liste der produzierten Güter, die bei den Kleineren mit viel Spielzeug anfängt und bei den Größeren mit Smartphone, PC oder Laptop, eigenem Fernseher und sonstigen Markenartikel endet. In einem täglichen Kampf artet das Kaufverhalten ihrer Kinder für viele Eltern aus.

Die Eltern lassen sich gerne verleiten, wenn sie beispielsweise aus Zeitmangel keine Zeit für Gespräche haben, das Zusammensein oder Liebe nicht erfüllen können, und dies aus einem Schuldgefühl heraus materiell ersetzen wollen. Kinder betteln oder nörgeln gerne, meistens auch mit Erfolg, wenn sie nicht bekommen, was sie sich wünschen. Denn damit die gestressten Eltern Ruhe bekommen, erfüllen sie dann unnötig die vielen Wünsche. Dass Liebe durch Materielles zu ersetzen ist, lernen die Kleinen dann oft schon sehr früh. Auch dass sie sich mit Nörgeln auch gut durchsetzen können, prägt sich Ihnen ein. Mit kleinen Schritten sollten Veränderungen des Konsumverhaltens von den Eltern vorgenommen werden, damit diesen Entwicklungen entgegen gesteuert wird. (mehr …)