Tag Archives: Kinderarzt

Was ist eigentlich die J1?

Bild: Jerzy/pixelio.de

Während es im ersten Lebensjahr eines Kindes den Eltern noch erscheint, als würde permanent bei Kinderarzt eine Vorsorgeuntersuchung des Babys anstehen, so werden die Abstände mit zunehmendem Alter des Kindes immer größer. Die letzte Vorsorgeuntersuchung, die J1 ist daher vielen Eltern gar nicht recht präsent. Dennoch ist sie immens wichtig und sollte, wie alle Vorsorgeuntersuchungen, dringend wahrgenommen werden.

Polypen müssen nicht sofort entfernt werden

Eltern, deren Kinder auffallend oft unter Atemwegserkrankungen leiden, erhalten oft vom Kinderarzt die Diagnose vergrößerter Polypen. Einher geht damit meist die Empfehlung zur Operation. Neue Erkenntnisse allerdings sprechen eher für ein abwarten und beobachten.

Immer mehr Kinder mit Rückenproblemen

Unter Rückenproblemen leiden nicht nur ältere Menschen, sondern zunehmend auch Kinder und Jugendliche. Dies ergab eine aktuelle Umfrage unter Ärzten für Kinder- und Jugendmedizin. Als Grund dafür wird der zunehmende Bewegungsmangel und die falsche Ernährung von Kindern und Jugendlichen angesehen. Die Eltern liefern dabei leider all zu häufig ein schlechtes Vorbild.

Kinderärzte raten zu Grippeimpfung

Erkältungen sind bei Kindern geradezu an der Tagesordnung. Gerade bei Kleinkindern sind Eltern um diese Jahreszeit an die laufenden Nasen und Husten gewöhnt. Doch gerade Kinder sind gefährdet, nicht nur von einer Erkältung, sondern einer echten Grippe, der Influenza, oder der noch aggressiveren, so genannten Schweinegrippe heimgesucht zu werden. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte rät Eltern daher dringend, ihre Kinder gegen Grippe impfen zu lassen.

Eltern sollten ihre Kinder gegen Meningokokken Infektionen impfen lassen

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte rät Eltern dringend dazu, ihre Kinder gegen die gefährliche Meningokokken-Infektion impfen zu lassen. Meningokokken können zu einer Blutvergiftung oder einer Hirnhautentzündung führen. In 40 Prozent aller Infektionen allerdings tritt beides ein.