Tag Archives: Windeln

Windeldermatitis: Hilfe, Babys Po ist wund!

Illustration: Adam.com

Windeldermatits oder Windelausschlag dürfte den meisten Eltern bestens bekannt sein. Ein wunder Po kann zahlreiche Ursachen haben – die falsche Windel, die falsche Pflege, übersensible Haut, Durchfall oder Pilzbefall können zu milden bis drastischen Rötungen im Windelbereich führen. Am häufigsten findet sich die Windeldermatitis im Anal- oder Genitalbereich des Kindes. Doch was tun, wenn sich der verhasste Anblick beim Wickeln bietet?

Die richtige Windel für mein Kind

Bild: pixelio.de/Mieske

Zu den wichtigsten Artikeln fürs Baby und Kind, gehören sicherlich die Windeln. Doch welche Windel ist nun die richtige? Babywindeln gibt es viele, von der Einwegwindel bis zur Mull-Windel ist das Angebot breit gefächert. Einwegwindeln haben ebenso Vor- und auch Nachteile wie Mullwindeln und wer die Wahl hat, hat die Qual.

Windel-Umfrage: Welche Windeln nutzt ihr?

Foto: flickr.com / Hygiene Matters

Gerade Babys kommen Eltern häufig teuer zu stehen: neben den hohen Kosten für die Erstausstattung kommen noch wiederkehrende Kosten auf Eltern zu, die es in sich haben. Einer der größten Kostenfaktoren in den ersten beiden Lebensjahren: Windeln. Discounter buhlen mit günstigen Windeln um Käufer auf Sparkurs, die großen Marken hingegen preisen ihre nach eigenen Angaben herausragende Qualität an – und natürlich wollen wir alle nur das beste für unseren Nachwuchs.

Pampers: Baby-Windeln im Kreuzfeuer der Kritik

Bild: pixelio.de/Mieske

Eigentlich wollen Eltern nur das Beste für ihr Baby. Das lässt man sich auch gern mal ein wenig mehr kosten – Markenhersteller wie Pampers profitiert davon. Doch nun geriet der Konzern in harsche Kritik: Empörte Eltern klagen an, Windeln mit der neuen „Dry-Max-Technologie“ würden Hautirritationen, Ausschläge und sogar Verätzungen verursachen. Das Schlimmste: Angeblich habe Pampers bereits von den gesundheitlichen Risiken gewusst.

Wann sollen die Windeln der Kinder eigentlich in die Ecke gestellt werden?

„Mami, ich muss mal“ – diese Worte hört jede Mami sehr gerne – weil das bedeutet, die schwierigen Zeiten sind vorbei. Das Kleine ist jetzt „groß“ geworden und braucht keine Windeln mehr. Geschafft!

Wann ist aber der beste Zeitpunkt für ein Kind, das Töpfchen  kennen zu lernen?

Natürlich ist dies bei jedem Kind unterschiedlich, aber in der Regel im dritten Lebensjahr will das Kind selbstständig werden. Es lernt, seinen Körper zu kontrollieren. Kinder in jüngerem Alter sind sehr damit beschäftigt, krabbeln, laufen und sprechen zu lernen. Gleichzeitig zu erwarten, dass das Kind lernt, auf das Töpfchen zu gehen, ist zu viel verlangt! Eine Fähigkeit, die Darm- und Blasenmuskulatur zu kontrollieren, kann ein Kind in der Regel frühestens mit 26 Monaten entwickeln.

Wenn die anderen Kinder im gleichen Alter schon selbständig auf das Töpfchen gehen und Ihr Kind ist immer noch nicht „sauber“, lassen Sie dem Kleinen Zeit, es wird es lernen! Die beste Jahreszeit, um das Töpfchen kennen zu lernen, ist natürlich der Sommer. Das Kind kann nackt laufen und dadurch besser spüren und sehen, wenn es Mal danebenlauft. Nach ein paar Mal wird das Kind probieren, das zu halten und Sie zu informieren, dass es mal „muss“.

Es ist aber ziemlich ungünstig, ein Kind an das Töpfchen zu gewöhnen, wenn die Familie gerade im Umzugsstress ist, wenn das Kind erkältet ist oder wenn es gerade einen Geschwisterchen bekommen hat. Auf jeden Fall: lassen Sie Ihrem Kind und Ihnen Zeit beim „Sauberwerden“. Seien Sie geduldig – und es wird klappen.

Beachten Sie auch unsere aktuelle Umfrage zu Windeln von Aldi, Lidl, Pampers & Co.!

Quelle: Eltern im Netz