Von der Windel zum Töpfchen

Foto: pixelio/fresh freddy

Die Frage, wann der richtige Zeitpunkt ist, das Kind auf den Weg von der Windel zum Töpfchen zu bringen, beschäftigt Eltern immer wieder. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln veröffentlichte eine Studie zum Thema. Die Unterschiede, wann ein Kind bereit ist, das Töpfchen zu benutzen und auf die Windel zu verzichten, variieren. Manche Kinder benutzen schon im Alter von zwei Jahren, andere hingegen erst mit vier Jahren regelmäßig und zuverlässig das Töpfchen. In der Studie wurde deutlich, dass Kinder unter 18 Monaten in der Regel noch nicht bereit seien, das Töpfchen zu benutzen. Fangen Eltern zu früh mit dem „Toilettentraining“ an, so dauert es nach der Studie oft länger, bis sich ein Erfolg einstellt.
Um das richtige Alter für Töpfchen oder Toilette herauszufinden ist es hilfreich, auf die Signale des Kindes zu achten. Fängt das Kind an, Dinge selbstständig meistern zu wollen, ein Gespür dafür zu entwickeln, wann es „mal muss“, so können Eltern den Nachwuchs ermutigen und behutsam das Toilettentraining beginnen.
Auch wenn gerade zu Beginn das Kind das eine oder andere Mal den Gang zur Toilette nicht rechtzeitig schafft, so ist es wichtig, dass Mutter und Vater niemals schimpfen, wenn das Kind in die Hose macht. Jedes Lob hingegen wird das Kind ermutigen und bestärken.
Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.