Weihnachten ohne Stress

Bild: flickr.com/ Bastian Stein

Am Heiligen Abend soll alles perfekt sein. Fein herausgeputzt strahlt das Haus, Kinder und Eltern sind gekleidet in festliche Kleidung. Leider aber liegt meist in genau dieser Perfektion das Problem, denn Kinder lassen sich nicht einfach auf „Festtagsstimmung“ umschalten. Für Eltern kann dies schnell zu einem Stressfaktor werden, wenn die Familie am Weihnachten zusammenkommt.

Wenn am Heiligen Abend die Familie mit Vater, Mutter, Kind, Großeltern und Tanten zusammenkommt, dann soll es nicht nur besonders schön, sondern vor allem auch harmonisch werden. Die Kinder werden herausgeputzt und wie kleine Lords oder Ladys gekleidet, um einen perfekten Weihnachtsabend zu erleben. Genau an diesem Anspruch allerdings scheitert oft der harmonische Abend und endet in Stress und Tränen.

Eltern sind besonders am Heiligen Abend, wenn die ganze Familie zusammenkommt, unter Anspannung. Sicher haben sich die Kinder erst kurz zuvor gestritten, der Kleinste hat sich von oben bis unten bekleckert, der älteste sich auf unerklärliche Weise ein Loch in die neue gute Hose gerissen. Scheinbar außer Rand und Band toben sie, gerade erst umgezogen, dann durch das Haus.

Der Grund hierfür ist relativ leicht zu erklären. Kinder fangen sehr sensibel die Stimmung der Eltern auf und übertragen diese auf sich selber. Gerade, wenn am Weihnachtstag alles perfekt sein sol, sind die Eltern unter einer enormen Anspannung. Kinder kompensieren dies, indem sie toben und versuchen, diese Stimmung „herauszulassen“. Auch ist es für Kinder kaum einzusehen, warum sie ausgerechnet an diesem Abend nicht wie sonst auch Spielzeuglandschaften in ihren Zimmern oder dem Wohnzimmer aufbauen dürfen, oder mit den neuen Hosen nicht in den Garten dürfen.

Soll ein Weihnachtsabend mit den Kindern gelingen, so gilt als oberstes Gebot für die Eltern, weder zu ersuchen sich, noch ihre Kinder zu „verbiegen“ und unter Druck zu setzen. Das Wichtigste am Weihnachtsfest ist es, mit der ganzen Familie, Freunden, den Lieben zusammen zu sein. Schließlich sollen vor allem auch die Kinder einen zauberhaften Abend voller Freude erleben und nicht genötigt werden, wie kleine Püppchen oder dekoratives Beiwerk still zu sitzen. Wenn sich die Tante oder der Onkel dann tatsächlich mit leicht hochgezogener Augenbraue über die „wilden Kinder“ mokiert, so sollten Eltern ihn lächelnd daran erinnern, dass er selbst auch einmal Kind war. Weihnachten ist das Fest der Liebe und sollte ohne Stress und Druck begangen werden können.

One Response to Weihnachten ohne Stress

  1. Sven Maass sagt:

    Wenn man mal bedenkt das es eigentlich das Fest ist, wo es um das Zusammensein der Familie geht, ums besinnen, dann ist das irgendwann mal ziemlich aus dem Ruder gelaufen.

    Im Grunde genommen geht es uns in Deutschlan sehr gut, nur das wir es nicht mehr schätzen können.

    Weihnachten macht deswegen Stress, weil man es sich „zeitlich“ nicht mehr leisten möchte.

    Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.