Zahl der betrunkenen Jugendlichen im Rheinischen Karneval auf Rekordhöhe

Karnevalsumzug am Rosenmontag ist genau so eine Tradition wie zum Beispiel die Weinachts- oder Silvesterfeier. Tausende junge Leute haben am gestrigen Montag in Düsseldorf ganz friedlich gefeiert. Viel lachen, viele schöne Karnevalskostüme, viele Freude und ganz viel Alkohol. Die Notärzte, die an diesem Tag im Dienst waren, hatten aber alle Hände voll zu tun mit völlig betrunkenen Kindern und Jugendlichen. Im Jahr 2010 war die Zahl der „Alkohol-Einsätze“ deutlich höher als in den Jahren zuvor.

Bis zum Rosenmontagnachmittag hatten die Notärzte nicht viel zu tun – danach gab es keine ruhige Minute mehr. Zwischen vielen betrunkenen Erwachsenen waren einige sehr alkoholisierte 18-jährigen und sogar einige unter 15 Jahren alt. Das Deutsche Rote Kreuz hat von 116 Einsätzen berichtet.  Dieses Jahr hat der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) 450 Mal Jugendliche kontrolliert und 115 Mal sind Jugendliche mit Alkohol erwischt wurden. Durch den Alkoholkonsum wurden die Jugendlichen auch aggressiv und es gab es auch viele Schlägereien – trotz starker Präsenz von Bundespolizei und OSD.

Trauriger Höhepunkt der Karnevalsfeierlichkeiten im Rheinland: In Krefeld wurde ein 17jähriger mit 2,7 Promille ins Krankenhaus eingeliefert.

Quelle: Rheinische Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.