Top 10 Hörbücher für Kinder in 2020

Hörbücher dienen als willkommene Alternative zum Fernsehern. Damit können Kinder in phantastische Welten dank mitreißend erzählter Geschichten eintauchen. Wichtig ist ein lustiger oder spannender Inhalt der Hörspiele, damit der Nachwuchs daran große Freude hat. Allerdings sollten Eltern stets geeignete Hörbücher aussuchen, welche der jeweiligen Altersgruppe der Kinder entsprechen. Weitere Informationen und Empfehlungen für altersgerechte Hörbücher können Eltern hier finden: https://magazin.audible.de/kinder-hoerempfehlung/.

1. Der kleine Drache Kokosnuss
Die Geschichten des neugierigen Drachen Kokosnuss sind für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Der kleine Drache lebt zusammen mit seinen Eltern auf der Dracheninsel. Dort besucht er ebenfalls die Schule, in seinem Falls ist es aber eine Flugschule. Mit seinen Freunden Matilda dem Stachelschwein und Oskar dem Fressdrachen erlebt er spannende Abenteuer.

2. Der schreckliche Grüffelo
Das Original-Hörspiel gehört zum gleichnamigen Film und handelt vom schrecklichen Grüffelo, den eine Maus als ihren großen starken Freund erfindet. Ob es ihn wirklich gibt, kann der Nachwuchs in diesem Hörbuch herausfinden. Dabei dienen vergnügliche Verse und freche Lieder der Unterhaltung der Kinder, in Kombination mit der Stimmenvielfalt der Sprecher.

3. Die drei ???
Spannende Geschichten mit den ‚Die drei ???‘ sind schon lange bekannt und schlagen auch die jetzige Generation in ihren Bann. Dabei können Kinder ab 7 Jahren gemeinsam mit den Freunden Peter, Justus und Bob auf die Jagd nach Verbrecher gehen. Die drei jungen Detektive erleben dabei spannende Abenteuer, die einfach und kindgerecht erzählt werden.

4. Ella in der Schule
Die lustigen Geschichten von ‚Ella in der Schule‘ sind für Kinder ab 6 Jahren gedacht, die schon schulpflichtig sind. Das Mädchen Ella geht gerne in die Schule, dort kann sie zusammen mit ihren Freunden witzige und spannende Abenteuer erleben, unter anderem im Schwimmunterricht. Die Geschichten sind für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet und bringen sie garantiert herzhaft zum lachen.

5. Die kleine Hexe Bibi Blocksberg
Auch Bibi Blocksberg ist bestimmt noch vielen Eltern bekannt, die kleine Hexe ist heutzutage genauso beliebt wie früher. Gemeinsam mit ihrer Familie und den Freunden durchlebt sie viele faszinierende Momente in ihrem Leben, zum Beispiel auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

6. Geschichten über Leo Lausemaus
Leo Lausemaus ist eine kleine Maus, welche sich mit den gleichen Themen wie Kinder beschäftigt. Er erlebt viele Abenteuer im Kreis seiner Familie, genauso wie im Kindergarten mit seinen Freunden. So kann sich der Nachwuchs mit dieser Welt identifizieren und warten schon gespannt auf die Erlebnisse in der nächsten Folge.

7. My Little Pony
Speziell pferdeverrückte Mädchen erfreuen sich an den Geschichten aus dem idyllischen Märchendorf Ponyville, in dem das junge Einhorn Twilight Sparkle und fünf farbenfrohe Ponys leben. Dabei geht es vor allem um die Magie der Freundschaft.

8. Hörbücher von Janosch
Die Kinderhörbücher von Janosch sind wahre Klassiker und berühren gleichermaßen die Herzen von Jung und Alt. Dabei geht es um die Erlebnisse der besten Freunde kleiner Tiger und kleiner Bär, die sogar Panama zusammen erkunden wollen.

9. Pettersson und Findus
Pettersson und Findus sind ein unschlagbares Team, das sich aus einem älteren Herren und einem Kater zusammensetzt, der immer zu Streichen aufgelegt ist. So entwickeln sich witzige Geschichten, die den Kindern liebevoll erzählt werden.

10. Die Olchis
Die lustigen Abenteuer mit den Olchis sind für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Die kleinen Wesen sind grün, sie lieben Müll, Dreck sowie das Chaos. Die ganze Familie lebt auf einer Müllkippe in Schmuddelfing, dort beginnen auch die meisten ihrer amüsanten Abenteuer.

Brotdose mal anders

Das Verlegen und Verlieren von Gegenständen ist Teil des Alltags, gerade mit Kindern im Haus. Davon betroffen ist gerne auch einmal die gute alte Brotdose. Dafür gibt’s jetzt eine Lösung, die obendrein auch Spaß macht und gut aussieht: Die Brotdose mit Name. Mit den personalisierten Brotdosen von MyMepal wird das Wiederfinden in Zukunft zum Kinderspiel. Ganz nach dem Geschmack des Kindes lassen sich bei MyMepal Brotdosen kreativ gestalten und mit einem Namen versehen. Die individuelle Gestaltung einer Brotdose bei MyMepal ist kinderleicht und schnell gemacht. So können Sie diese auch im letzten Moment noch als ein besonderes Geschenk aus dem Ärmel schütteln. Suchen Sie sich einfach die passende Größe und Form der Brotdose aus und starten Sie die Gestaltung mit dem integrierten Designtool von MyMepal. Entscheiden Sie selbst, welche Farbe und welches Muster Ihre Brotdose haben soll oder lassen Sie die Brotdose mit einem eigenen Motiv bedrucken. Im letzten Schritt versehen Sie die Brotdose mit dem gewünschten Namen und können auch hier zwischen verschiedenen Schriftarten und Farben wählen. Auf diesem Weg wird jede Brotdose zum Unikat und zum echten Hingucker.

Egal ob nur für die Kinder oder gleich für die ganze Familie, an dieser Brotdose haben alle ihre Freude. Je nach Bedarf, ob für den kleinen Hunger zwischendrin oder als Aufbewahrungsort für ein Mehr-Gänge-Menü, stehen verschiedene Größen zur Auswahl. Einige Modelle sind flach genug, dass sie auch problemlos in eine Laptoptasche passen. Die aus ABS gefertigten Brotdosen von MyMepal sind frei von Schadstoffen und deshalb auch bedenkenlos für Ihr Kind geeignet. Aufgrund ihrer hohen Qualität handelt es sich um ein langlebiges Produkt, das vom Hersteller mit einer zweijährigen Garantie versehen ist. Spülmaschinenfest und widerstandsfähig gegen äußere Einwirkungen ist sie ein unkomplizierter und treuer Begleiter im Alltag, von dem Sie lange etwas haben werden. Auch interessant: MyMepal bietet passend zur Brotdose personalisierte Trinkflaschen an. Auch diese sind in Form und Farbe individuell gestaltbar und können zum Beispiel auf das Design der Brotdose abgestimmt werden.

Sie sehen: die gute alte Brotdose hat noch lange nicht ausgedient! Die zeitlose Funktionalität und Nachhaltigkeit von Brotdosen vereint sich bei den personalisierten Modellen von MyMepal mit Fantasie, Spaß und Individualität.

Geschenke zum 3. Geburtstag

Das Kind wird 3 und schöne, sinnvolle Geschenke sind gefragt. Hier finden Eltern Inspiration.

Ein Puzzle zusammenbauen, Spiele mit Puppen und auch simple Brettspiele sind in diesem Alter möglich. Die kognitiven Fähigkeiten haben sich stark weiterentwickelt – 3-Jährige wollen gefördert werden und dabei natürlich ganz viel Spaß haben.

Für den dritten Geburtstag sollten die Geschenke nach dem Alter, Geschlecht und den jeweiligen Interessen ausgewählt werden. Das Spielzeug darf zudem robust sein, denn beim Toben können die Knirpse ihr Spielzeug schon mal belasten.

Geschenke für Kinder zum 3 Geburtstag

Geschenke für Kinder zum 3 Geburtstag | Foto: AllaSerebrina / depositphotos.com

Spielzeug aus Holz: Old but good

Wieder im Trend liegt Spielzeug aus Holz. Bauklötze sind ideal in diesem Alter. Die Kleinen können sich mit den Holzklötzen beschäftigen und Türmchen bauen. Ob mit den Geschwistern, Eltern oder allein: Holzspielzeug ist ein passendes Geschenk für Dreijährige.

Mädchen gehen bei einem Puppenhaus aus Holz auf. Auf mehreren Etagen kann eine eigene Welt geschaffen werden. Durch das Material ist das Häuschen besonders stabil. Jungs begeistern sich für eine kleine Carrera-Bahn aus Holz und passenden Autos. Doch im Grunde sind das auch Klischees – denn mit Spielzeug jeglicher Art können Mädchen wie Jungen spielen und lernen. Eltern sollten auf die Entwicklungsstufe achten und an was das Kind Freude hat.

Diese Brettspiele werden Dreijährige lieben

Brettspiele mit 3? Das muss kein Widerspruch sein, denn die ersten Brettspiele sind schon für dieses Alter konzipiert. Dazu zählt zum Beispiel „Der Maulwurf und sein Lieblingsspiel“. In dem Spiel laufen die Kleinen mit dem Maulwurf und seinen Freunden um die Wette. Ein Würfel zeigt dabei die Richtung an. So lernen die Kleinsten schon gut aufzupassen. Für 2-4 Spieler geeignet. Das Maulwurf-Spiel dauert gute 15 Minuten.

Basteln und sich am Ergebnis erfreuen

Um die Motorik zu schulen und dabei noch eine schöne Beschäftigung zu finden, eignen sich Bastelsets ideal. In einem XXL-Bastelkasten finden sich Papier, Filz, Aufkleber und Vorlagenbögen. Die Kids können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Weitere Tipps hier.

Lernspielzeug zum Geburtstag

Spielzeug zum Lernen ist heute gar nicht mehr dröge. Immer bunter, kreativer und innovativer sind die Spiele geworden. Der klare Vorteil: Das Lernspielzeug fördert das Kind bei der Entwicklung. Kognitive aber auch soziale Kompetenzen werden geübt. Ein gutes Geschenk ist ein Lernspiel-Tisch. An diesem Tisch sitzen die Kleinen und können aktiv mit Formen üben, Sätze nachsprechen und Lieder mitsingen. Alle Sinne werden angeregt.

Puzzle fördern Kinder ab 3 Jahre

Kinder zwischen 3-4 Jahren wünschen sich komplexere Puzzle, denn ihre Motorik und Kognition lässt mehr Teile zu. Puzzle sind besonders förderlich, da sie die Feinmotorik und Konzentration fördern.

Digitale Kindheit: Lerncomputer sind durchaus nützlich

Viele Eltern wollen keine Displays vor den Augen ihrer Kinder sehen – schon mal gar nicht, wenn sie noch so klein sind. Doch Lerncomputer können ab 3 Jahre durchaus nützlich sein. Spielerisch werden Zahlen, Wörter oder Formen nahe gebracht. Durch den Spaß ist der Lerneffekt sehr hoch. Die Tasten sind besonders groß und in der Regel stehen verschiedene Lernkarten bereit, die in den Computer gesteckt werden.

Die Geburtstagsparty steht vor der Tür und noch keine Einladungen versendet? Hier finden Eltern Tipps, wie sie Einladungen online gestalten.

Zu vermeidende Stoffe für Kleinkinder

Kleine Kinder haben empfindliche Haut, die durch die Babykleidung, die sie tragen, geschädigt werden kann. Daher müssen Sie die Stoffe kennen, um beim Einkauf für kleine Kinder zu vermeiden. Die Auswahl des besten Stoffes für Gegenstände wie Babykleidung und Bettzeug, die kleine Kinder tragen, ist immer eine entmutigende Aufgabe. Bettwäsche und Nachtwäsche wie Pyjamas müssen für das Kind im Schlaf bequem und sicher sein. Dies liegt daran, dass die Nacht kalt oder heiß werden kann, wenn Kinder schlafen. Die Art des Stoffes auf ihrer Nachtwäsche und Bettwäsche bestimmt, ob sie im Bett warm bleiben oder kalt werden.

Stoffe für Kleinkinder

Stoffe für Kleinkinder | Foto: TerriC / pixabay.com

Nylon

Nylon ist weder für Kinder noch für Erwachsene der richtige Stoff. Dieser Stoff nimmt an heißen Tagen keine Feuchtigkeit auf und hinterlässt Schweiß auf der Haut. Klebriger Schweiß erleichtert die Bildung von Pilzen und Gerüchen am Körper. Außerdem wird Nylon aus Petrochemikalien hergestellt und mit verschiedenen Chemikalien wie synthetischen Farbstoffen und Bleichmitteln behandelt. Die Chemikalien sind unter anderem mit Immunkomplikationen, Krebs und Hautproblemen verbunden. Ein in Nylon vorhandener Reizstoff, Formaldehyd, ist mit Augenproblemen und Hautreizungen verbunden. Dies kann noch weiter gehen und Ihrem Kind zusätzliche Komplikationen bereiten. Deshalb ist es ratsam, sich für das zu entscheiden, was für Ihr Kind gesund ist, trotz der Kosten, die mit einem solchen Stoff verbunden sind.

Vermeiden Sie es daher, Ihrem Kind Kleidung aus Nylon anzuziehen, oder verwenden Sie Bettwäsche aus demselben Stoff. Bei kleinen Kindern besteht die Gefahr eines Ekzems, wenn sie auf dem Nylongewebe liegen oder schlafen.

Polyester

Dies ist ein üblicher Stoff, der in Kleidung für Babys und Kleinkinder enthalten ist, da er einfach herzustellen und billig ist. Lassen Sie sich nicht von den günstigen Kosten täuschen, da es zu den schlechtesten Stoffen für Ihre Kinder gehört. Polyester wird aus synthetischen Polymeren hergestellt, die die Haut Ihres Kindes reizen. Es enthält auch schädliche Chemikalien, die die allgemeine Gesundheit des Kindes beeinträchtigen können, da einige der Substanzen atmungsaktiv sind. Polyester ist daher ein brennbares Material, wenn es auf Stoffen verwendet wird. Es wird mit flammhemmenden Chemikalien behandelt. Ihr Kind wird die Substanzen aufnehmen, da Kinder die Gewohnheit haben, an Kleidung zu kauen. Das ist gefährlich für ihre Gesundheit. Babys haben andere Gewohnheiten und die Kleidung darf die Heranwachsenden nicht gefährden.

Wolle

Obwohl Wolle ein natürlicher Stoff ist, wird sie nicht für Kinder empfohlen, insbesondere für Kinder mit empfindlicher Haut. Wolle enthält raue Fasern, die die Haut reizen und auch bei unempfindlicher Haut Juckreiz verursachen können. Manche Erwachsenen entwickeln einen Juckreiz, wenn sie einen Wollpullover anziehen. Das gleiche passiert auch bei kleinen Kindern, da die Haut noch empfindlicher ist.

Vlies

Das Fleecegewebe ist ideal in Bereichen ohne zu viel Wärme. Das positivste Merkmal ist die Fähigkeit, Wärme im Inneren zu halten. Dies ist ein Nachteil für Menschen mit empfindlicher Haut wie kleine Kinder, da es in Gebieten mit wärmerem Klima zu Problemen mit der Körpertemperatur kommen kann. Verwenden Sie dünnes Vlies für Ihr Kind und verwenden Sie es in Oberbekleidung oder Bettwäsche. Dies gewährleistet eine einfache Entfernung, wenn die Haut Ihres Kindes gereizt wird.

Fazit

Zusammenfassend sollte Sie als Elternteil sehr gut auf Ihr Kind aufpassen, beginnend mit der Kleidung, die sie tragen. Bettwäsche und Nachtwäsche müssen auch den richtigen Stoff haben, um Komfort beim Schlafen zu bieten. Kaufen Sie einen Pyjama aus ungiftigem Material, damit Ihr Kind keine Hautreizungen bekommt und sich wohl fühlt.

Mehr Bewegung für Kids: Bouldern als spannender Trend

Nicht nur aktuell in den Sommerferien suchen Millionen Eltern in Deutschland nach tollen Beschäftigungen für ihren Nachwuchs. Auch mit dem ausgefallenen Unterricht der letzten Monate ist vielen Kindern zu Hause schnell langweilig geworden. Da viele Sport- und Freizeiteinrichtungen langsam wieder öffnen, gelingt die Suche nach einem sportlichen Ausgleich umso leichter. Hierbei reizt ein Trend der Erwachsenenwelt zunehmend auch Kinder und Jugendliche jeden Alters: Bouldern.

Was verbirgt sich hinter Bouldern für Kinder?

Viele Kinder lieben das Klettern und möchten ihre Kraft und Koordination spielerisch ausprobieren. Während die meisten besorgten Eltern ihren Nachwuchs nicht einfach auf Bäume klettern lassen möchten, bietet eine Boulderhalle die perfekte Alternative. Bouldern ist eine Variante des Indoor-Kletterns, bei dem es jedoch nur wenigste Meter über den Boden geht. Größere Stürze sind deshalb nicht zu fürchten, was den Klettersport bereits für Kinder und Jugendliche interessant macht.

Über das letzte Jahrzehnt sind eine Reihe von Boulderhallen in Deutschland entstanden, die sich teilweise explizit an Kinder richten. Schon mit wenigen Jahren können sich Kinder in speziellen Bereichen ausleben und hier in einem absolut sicheren Umfeld ihren Spaß am Klettern antesten. In den vielen kleinen Griffmulden in den Kletterwänden finden auch die kleinsten Hände schnell Halt, so dass schnell eine Beschäftigung über Stunden hinweg entsteht.

Bouldern mit Kindern | Foto: Onradi / depositphotos.com

Koordination und Bewegung fördern

Das Bouldern mit Kindern trägt zur Entwicklung verschiedener Fähigkeiten des eigenen Nachwuchses bei. Dies sind teilweise Fähigkeiten, die sich beim kreativ sein zu Hause nur schwer entwickeln lassen. Wenn das Kind vom Basteltisch bis zur Spielkonsole hauptsächlich sitzt, ist körperliche Bewegung ein wertvoller Ausgleich. Dieser lässt sich beim Bouldern in einer Art und Weise ausleben, die zum Talent und zur Kraft des Kindes passt.

Auch die Koordination wird beim Greifen entlang der Wände gefördert. Letztlich trägt das Bouldern auch zum Selbstbewusstsein der Kids bei. Diese merken gerade beim regelmäßigen Besuch einer Boulderhalle, wie sich die eigenen Fähigkeiten verbessern und tolle Herausforderungen gemeistert werden. Dies fördert neben allen physischen Vorteilen auch die innere Entwicklung des Kindes.

Tolle Extras für kleine Kletterkünstler

Je nach Kletterhalle ist das Bouldern mit Kindern nicht der einzige Grund, hier einen tollen Nachmittag mit der Familie oder Freunden zu verbringen. Viele Anbieter halten Extras für ihre Kunden bereit, damit die Aktivitäten über das eigentliche Bouldern hinausgehen. Ein Beispiel hierfür ist das Einstein Duisburg, bei dem sich ein Kindergeburtstag mit vielen spannenden Extras feiern lässt.

Natürlich ist in jeder Kletterhalle für Essen und Trinken gesorgt. Hierbei muss es nicht nur Pommes Frites oder Limonade sein, auch gesündere Speisen passen zum Lebensstil der jungen, erwachsenen Kundschaft. Hier lohnt vor der Buchung ein Blick, welche Extras die jeweilige Boulderhalle bereithält und wie die Eltern ihre Zeit in der Halle am besten gestalten.

Auch an die Sicherheit ist gedacht

Natürlich wünschen sich Eltern, dass beim Klettern möglichst wenig passiert. Dies ist in einer Halle nicht anders als beim Besteigen von Bäumen in der Natur. Das Thema Sicherheit beim Bouldern wird groß geschrieben, vor allem wenn es um Kinder und ihren empfindlichen Körper geht. Gerne informiert jede Boulderhalle, wie genau ihre Sicherheitsmaßnahmen aussehen. Natürlich muss der kleine Kletterer auch selbst seinen Beitrag zum sicheren Kletterspaß leisten. Eine tolle Möglichkeit des Kindes, Verantwortung zu lernen.

 

Sitzsack für Kinder – wichtige Qualitätsmerkmale

Harmonie und Geborgenheit mit dem Sitzsack

Schon die Kleinsten unter uns benötigen einen Rückzugsort, an dem in aller Ruhe geträumt oder in Ruhe ein Buch durchgeschaut werden kann. Sitzsäcke für Kinder eignen sich hervorragend, um sich in gemütlicher Atmosphäre ein Erholungsschläfchen oder ein Päuschen zu gönnen. Die Sitzsäcke für Kinder sind leichter als die normalen Sitze für Erwachsene. Das hat auch seinen berechtigen Grund. Sitze für Erwachsene sind meist viel größer und schwerer. Wogegen der Sitzsack für das Kind nur etwa 110 Liter wiegt. Das bedeutet, die Sitzsäcke können in der Regel von den kleinen Kinderhänden problemlos umhergetragen werden. Neben leichteren Modellen sollten Sitzsäcke für Kinder aber noch andere Kriterien erfüllen, die wichtig für das Möbelstück im Kinderzimmer sind. Da es in Sachen Sitzsäcke für Kinder ein breitgefächertes Angebot gibt, sollte nicht nur auf ein hübsches und passendes Design geachtet werden. Vielmehr spielt die Qualität der Sitzsäcke eine entscheidende Rolle und muss in jedem Fall beim Kauf berücksichtigt werden.

Erstklassige Qualität macht Freude

Kinder sind von Natur aus abenteuerlustig und so wird der Sitzsack während des Spielens gerne auch mal umfunktioniert. Ob als geheimnisvolle Burg und fantastisches Sportgerät, der Sitzsack muss in jedem Fall einen hohen Qualitätsstandard mitbringen, um für den Alltag gerüstet zu sein. Die Nähte und die Materialien müssen erstklassig verarbeitet sein. Denn wer hier beim Kauf sparen möchte riskiert, dass es zu gefährlichen Unfällen kommen kann. Außerdem können Nähte platzen und sich das Füllmaterial überall im Zimmer verteilen, sicherlich keine freudige Vorstellung beim Gedanken diese vom Fußboden aufzusammeln. Idealerweise ist es deshalb erforderlich, sich das neue Möbelstück vor dem Kauf genausten anzuschauen. Neben Gewicht und Größe ist es wichtig, auf Merkmale wie Material, Füllung und Pflege zu achten. Die Füllung besteht meist aus Styroporkügelchen, die wiederum aus so genanntem Polystyrol bestehen. Aber auch flockiger Schaumstoff eignet sich hervorragend als Füllung. Kinder Sitzsäcke im Vergleich haben gezeigt, dass Füllungen aus Thermo-Schaumstoff hervorragend als Füllstoff verwendbar sind. Das Material muss schadstoffarm sein, um dies zu gewährleisten gibt es Zertifikate, die an den Sitzsäcken für Kinder angebracht sind. Kinder Sitzsäcke im Vergleich haben eindeutig gezeigt, dass es gerade in Sachen Material zu erheblichen Qualitätsunterschieden kommt.

Auf maximale Qualität setzen

Ein Zertifikat, wie es beispielsweise ÖKOTEX 100 vergibt, ist meistens ein hoher Garant für geringe bis gar keine Schadstoffe im Material. Naturmaterialien sind in Kinderzimmern herzlich willkommen und sind mittlerweile genauso robust und vor allem kuschelig wie synthetische Materialien. Wie die Kinder Sitzsäcke im Vergleich auch zeigen, ist nicht jeder Reißverschluss an den Sitzsäcken kindersicher angebracht. Ein kindersicherer Reißverschluss ist aber besonders wichtig! Kinder sind in der Regel neugierig und viele Sache finden Kinder so faszinierend, dass diese unbedingt erforscht werden müssen. Ein kindersicherer Reißverschluss gehört also zum Standard eines jeden Sitzsackes für die Kleinsten. Jeder der Kinder hat weiß, Kinder kleckern schon mal ganz gerne! Damit der Bezug nicht schnell zum traurigen Blickfang wird, sollte dieser auch auf hohen Temperaturen waschbar und gut abnehmbar sein. So können die Sitzsäcke für Kinder immer wieder in jeder Ecke der Wohnung glänzen und sehen gepflegt aus.

Kostbare Schätze in leuchtenden Farben

Design und Form der Lieblingsstücke unterliegt dem individuellen Geschmack des einzelnen. So gibt es viele Sitzsäcke für Kinder als kunstvolle Tierserie. Affe, Giraffe, Elefant & Co zeigen sich auf entzückender Weise in liebevollem Design. Mit fröhlichen Farben bringen diese viel Freude in jedes Kinderzimmer. Für ältere Kids eignen sich Sitzsäcke in Tropfen- oder Birnenform, die mittlerweile in ihren schlichten Farben ein grandioser Klassiker geworden sind. Überhaupt lassen sich Designer in Sachen Sitzsäcke für Kinder einiges einfallen. Schließlich gibt es Sitzsäcke, die aussehen wie ein bequemer Sessel und genauso beeindruckend bequem daherkommen. Das Angebot ist grenzenlos und lässt so gut wie keine Wünsche offen. Wer die Qualitätsmerkmale beachtet, wird seinem Kind sicherlich viel Freude mit dem gemütlichen Möbelstück bereiten.

Wie man Kinder dazu bringt, auf die eigene Hygiene zu achten

Es ist wichtig, schon im frühen Kindesalter die Heranwachsenden über die Grundzüge der Hygiene aufzuklären. Da Kinder häufig mit intensiven Körperkontakt zu anderen Kindern spielen, sich dreckig machen und häufig so vielen Keimen, Viren und Bakterien ausgesetzt sind, ist es besonders wichtig, dass die Kleinen verstehen, dass sie Krankheitserreger aufnehmen und weitergeben können.

Besonders in der aktuellen Lage der Corona-Pandemie sehen sich Kinder schon im Vorschulalter von Hygienemaßnahmen wie dem Mund-Nasen-Schutz betroffen. Das Aufklären der Kinder sollte spielerisch, an das Alter angepasst und ergänzend zu dem, was die Kinder in den Betreuungseinrichtungen lernen, sein. Es gilt, die Kinder zu ihrem aktuellen Wissensstand zu befragen und deren Wissen nach und nach zu erweitern.

Händewaschen

Das Händewaschen ist wohl der wichtigste Punkt einer guten Körperhygiene. Es sollte am Anfang aller Punkte stehen, die den Heranwachsenden beigebracht werden. Dabei ist es wichtig, beizubringen, dass das „Hände unter das Wasser halten“ nicht reicht. Mit einem einfachen Versuch, den jeder Zuhause nachmachen kann, kann den Kindern spielerisch die Bedeutung von Seife beigebracht werden.

Kind wäscht sich die Hände

Kind wäscht sich die Hände | Foto: pixabay.com / Myriams-Fotos

Die Grundzüge von Viren und Bakterien

Kinder sollten versuchen zu verstehen, wo Viren und Bakterien herkommen und was sie auslösen können. Dafür kann einfach „von kleinen Lebewesen, die auf jeder Oberfläche leben“, gesprochen werden. Die Kinder sollen versuchen zu verstehen, dass manche dieser „Lebewesen“ böse sind und krank machen können. Mit dem Waschen werden diese „bösen kleinen Lebewesen geärgert“ und von der Haut abgewaschen. Die Erklärung sollte spielerisch am besten Mithilfe eines Comic-Buches oder YouTube-Videos für Kinder erfolgen und die Kleinen sollten auf keinen Fall Angst bekommen, da sie sonst Verhaltensstörungen beim Thema Sauberkeit entwickeln könnten.

Husten- und Niesetikette

Es ist auch wichtig, Kindern beizubringen, wie man richtig hustet und niest. Während husten niesen und Naseputzen werden viele der Erreger, die man in sich trägt als Aerosol in die Luft abgegeben. Je nach Typ des Keimes kann dieser mehrere Minuten in der Luft verbleiben und mehrere Meter Entfernung zurücklegen. Den Kindern kann die Verteilung der Teilchen mit einem einfachen Video gezeigt werden. So lernen sie schnell, dass es wichtig ist, beim Husten und Niesen Mund und Nase mit einem Stück Stoff zu bedecken.

Erwachsene als Vorbild

Eltern, Erziehungsberechtigte und große Geschwister werden von Kindern als Vorbilder gesehen. So ist es wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen. Sehen die Kinder, dass die Erwachsenen täglich Duschen, regelmäßig ihre Hände waschen und morgens und abends ihre Zähne putzen, werden sie automatisch diese Abläufe in ihren Tagesablauf aufnehmen.