Ein gutes Familienklima ist für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig

Ein eigenes bestimmtes Familienklima hat jede Familie. Für die Entwicklung der Kinder ist dieses sehr entscheidend, ist es offen oder verschlossen, warm oder kalt, oder herrscht ein herzliches oder raues Klima. Weil die rauen Winde des Umfelds Kinder sehr gefährden, ist ein intaktes Familienklima besonders wichtig. In einer Ehe mit Kindern ist die Frage des menschlichen Miteinanders eine Frage des Klimas. Unweigerlich auf die ganze Familienatmosphäre überträgt sich die dicke Luft zwischen den Eheleuten. Eine gut funktionierende Ehe ist die beste Voraussetzung für ein gemütliches Zuhause. Um an ihrer Ehebeziehung und am Familiensinn zu arbeiten, sollten sich die Ehepaare viel Zeit nehmen.

Drei wichtige Faktoren einer Ehe und Familie sind entscheidend die immer erneuert und gepflegt werden müssen sind:

Füreinander Zeit haben,

Kommunikation und Lernbereitschaft in einem Gespräch

Immer bereit sein zu vergeben, und damit auch wieder neu anfangen.

Mit den Kindern das Leben teilen und Eltern, die in einer Einheit leben, das wünschen sich Kinder. Wärme ausstrahlen, Sicherheit geben und Geborgenheit vermitteln, für solch ein Zuhause sind die Eltern in erster Linie zuständig. Gerade mit Gefühl hat Wärme zu tun. Über das Gefühlsleben laufen beim Kind die meisten Entwicklungsprozesse. Die Gefühle der Kinder müssen akzeptziert werden, damit diese in die richtigen Bahnen gelenkt werden und diese sich richtig entfalten können. Immer negative Folgen haben Gefühlskälte, ganz gleich welcher Art diese sind. In der Erziehung ist eine Gemütspflege oder auch Herzenserziehung sehr notwendig. Ein sehr umfassender Begriff ist das Herz, das sehr viel enthält wie Affekt, Intuition, Empfinden, Wille, Gefühl und Verstand.

Menschen haben ihre Verankerung für das Werterhalten im Leben im Gemüt und nicht im Intellekt. Deshalb ist für eine gesunde Werterhaltung die beste Voraussetzung eine gesunde Gemütserziehung. Sie umfasst alle Lebensbereich wie feiern und ausgelassen sein, beleidigt sein und sich versöhnen, ärgern und trotzen, streiten und schimpfen, diskutieren und aufeinander hören, wandern und träumen, singen und schreien, sprechen und schweigen, spielen und arbeiten, freuen und trauern, lachen und weinen, und vieles mehr, und ist deshalb sehr vielfältig.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.